Katze entkommt den Flammen

E-Heizung fängt Feuer: Zwei Verletzte bei Brand im Bielefelder Süden

+
In Bielefeld hat es am Sonntagmorgen gebrannt (Symbolbild).

Am Sonntagmorgen kam es im Bielefelder Süden zu einem Wohnungsbrand bei dem zwei Menschen verletzt wurden. Die Feuerwehrleute waren drei Stunden im Einsatz.

Bielefeld – Am Sonntagmorgen (28. April) wurde die Feuerwehr um etwa 4.30 Uhr zu einem Zimmerbrand in einer städtischen Wohngemeinschaft an der Karl-Triebold-Straße gerufen. Dort war im ersten Stock eines Mehrfamilienhauses ein Feuer ausgebrochen. 

Brand in Bielefeld: E-Heizung als Ursache

Der Bewohner (31) des Zimmers gab an, wach geworden zu sein, weil seine Elektro-Heizung brannte. Gemeinsam mit einem weiteren Bewohner versuchte er, die Flammen zu löschen. Dabei wurden beide Männer durch eine Rauchgasvergiftung leicht verletzt. Eine weitere Person wurde mit einem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung untersucht. Das Zimmer war nicht mehr zu retten und brannte komplett aus.

Feuer in Bielefeld: Katze kann sich retten

Eine Katze, die zunächst noch gesucht wurde, konnte sich offenbar rechtzeitig vor den Flammen in Sicherheit bringen. Insgesamt waren 32 Feuerwehrleute für drei Stunden in Bielefeld beschäftigt. Der Schaden wird auf etwa 30.000 Euro geschätzt. 

Dieser Fall beschäftigt die Einsatzkräfte ebenfalls: Ein 33-Jähriger wurde am Hauptbahnhof in Bielefeld von einem Männer-Trio überfallen und geschlagen. 

An der Karl-Triebhold-Straße in Bielefeld gab es ein Feuer.

In Bielefeld gab es am vergangenen Donnerstag (25. April) einen schweren Unfall. Ein 19-jähriger Autofahrer fuhr nachts über eine Kreuzung. Plötzlich kommt es zum Crash mit einem anderen Fahrzeug.
In einem anderen Fall aus Bielefeld lieferte sich ein 18-Jähriger in Papas Audi Q7 eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare