Alle auf einen

Weil sie sich provoziert fühlten – Gruppe tritt auf Bielefelder ein

+
An der S-Bahn Haltestelle in Bielefeld wurde ein Mann brutal angegriffen. (Symbolfoto) 

In Bielefeld wurde ein junger Mann zusammengetreten, nachdem er mit einer Gruppe in Streit geriet. Zeugen riefen die Polizei. 

Bielefeld – Am Montagabend (15. Oktober) kam es zu einem heiklen Zwischenfall an einer Station der Bielefelder Straßenbahn.

Schlägerei in Bielefeld: Gruppe gerät mit Mann aneinander

Gegen 23 Uhr verließ ein 31-jähriger Bielefelder die Straßenbahn an der Haltestelle Sieker an der Detmolder Straße. Dort wurde er von einer Gruppe junger Männer angesprochen. Nach einigen gewechselten Worten schlug ihn einer der Männer plötzlich mit der flachen Hand ins Gesicht. Nachdem sich der 31-Jährige zunächst wehren konnte, ging er schnell zu Boden. Dies nutzten die Männer aus. Vier weitere Teilnehmer kamen hinzu und gemeinsam traten sie auf den wehrlos am Boden liegenden Bielefelder ein.

Schlägerei in Bielefeld: Zeuginnen alarmieren Polizei

Zwei Frauen, die die heikle Situation beobachteten, riefen unmittelbar die Polizei. Als die Männer dies mitbekamen, flüchteten sie in Richtung der Otto-Brenner-Straße in Bielefeld. Die Polizei nahm die Verfolgung auf. Tatsächlich trafen sie auf dem Parkplatz eines nahe gelegenen Supermarktes eine Gruppe von drei Männern an. Das Opfer und die Zeuginnen konnten alle drei als Täter identifizieren. Diese gaben zwar zu, mit dem Opfer in ein Wortgefecht geraten zu sein, sagten aber aus, dass sie provoziert wurden und stritten jegliche Vorwürfe ab, in eine Schlägerei verwickelt gewesen zu sein.

Schlägerei in Bielefeld: Opfer beklaut

Der Bielefelder bemerkte später, dass ihm während der Auseinandersetzung seine EC-Karte aus der Geldbörse geklaut wurde. Gegen die Verdächtigen wurde eine Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung erstattet.

An der Haltestelle Sieker in Bielefeld wurde ein Mann zusammengetreten.

Weitere Nachrichten aus Bielefeld:

Auch interessant

Kommentare