Drei Unfälle auf dem Weg zur Schule in Bielefeld

Regen und Dunkelheit: Zwei schwer verletzte Schüler am Morgen

In Bielefeld kam es am Morgen zu mehreren Unfällen (Symbolbild)
+
In Bielefeld kam es am Morgen zu mehreren Unfällen (Symbolbild)

Am Mittwochmorgen kam es wegen der schlechten Wetterverhältnisse zu mehreren Unfällen in Bielefeld. Dabei wurden zwei Schüler schwer verletzt.

  • Starker Regen und Dunkelheit sorgten in Bielefeld am Morgen für schlechte Sicht
  • Bei insgesamt drei Unfällen wurden zwei Schüler schwer verletzt
  • Die Polizei Bielefeld warnt

Bielefeld – Autofahrer kennen es gut: Es herrscht Berufsverkehr und auf den Straßen ist viel los. Es ist dunkel und jeder versucht, möglichst schnell zur Arbeit oder zur Schule zu kommen. Wenn es dann noch stark regnet, ist die Sicht dermaßen schlecht, dass sich alle Verkehrsteilnehmer besonders vorsichtig und defensiv durch die Straßen bewegen sollten. Dennoch kommt es immer wieder zu Unfällen im Straßenverkehr, die in einer Vielzahl der Fälle mit den Sichtverhältnissen zu tun haben. So auch am Mittwochmorgen (11. Dezember) in Bielefeld.

Bielefeld: 12-Jähriger von Auto angefahren

Gegen 7.19 Uhr wollte ein 12-jähriger Schüler aus Bielefeld die Otto-Brenner-Straße in Höhe der Schweriner Straße an einer Ampel überqueren. Zeitgleich bog der 59-jährige Fahrer eines Fords nach links ebenfalls in die Straße ein. Er übersah den Schüler auf der Straße und fuhr ihn an. Dabei stürzte der 12-Jährige und verletzte sich schwer. Er wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Am Donnerstag (12. Dezember) kollidierte auf der A33 bei Halle (Westf.) im Kreis Gütersloh ein Sprinter mit einem Ford und einem Peugeot und die Autobahn in NRW musste für mehrere Stunden gesperrt werden.

14-jähriger Jugendlicher aus Bielefeld wird von Fahrradfahrer angefahren

Um 7.49 Uhr ging ein 14-Jähriger zu Fuß auf dem Gehweg am Ehlentruper Weg. Der Jugendliche war auf dem Weg zur Schule in Richtung der Innenstadt von Bielefeld, wo es heute auch zu einem Brand im Ratsgymnasium kam. Zeitgleich fuhr ein 49-Jähriger verbotenerweise mit dem Rad ebenfalls auf dem Fußweg in Richtung der Harrogate Allee. Es kam zum Zusammenstoß der beiden und der Fußgänger verletzte sich dabei schwer. Der Radfahrer trug lediglich leichte Verletzungen davon. 

Auto fährt zehnjährige Schülerin aus Bielefeld an

Ein zehnjähriges Mädchen aus Bielefeld hatte auf ihrem Schulweg Glück im Unglück. Um 7.38 Uhr war sie auf dem Radweg der Potsdamer Straße unterwegs in Richtung Alter Postweg. Eine Autofahrerin (40) wollte in die Theodor-Heuss-Straße abbiegen, wobei sie das Mädchen offenbar übersah. Als sie dessen Rad mit ihrem Auto anfuhr, erlitt die 10-Jährige jedoch lediglich leichte Verletzungen am Bein.

Die Polizei Bielefeld warnt: Gerade in der Winterzeit helfen helle und reflektierende Kleidung sowie Reflektoren dabei, dass man von anderen Verkehrsteilnehmern besser gesehen wird. Das verringert das Unfallrisiko!

Deutlich schlimmer traf es einen Jogger in Bielefeld, als er von einem Mazda angefahren wurde. Der 82-Jährige wurde dabei gegen die Windschutzscheibe geschleudert und lebensgefährlich verletzt. Zudem kam es zu einem weiteren, gefährlichen Vorfall: In einer Apotheke in Bielefeld trat am Montagmittag gefährliche Säure aus. Die Situation führte zu einem ABC-Einsatz der Feuerwehr. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare