Covid-19

"Die Pandemie ist nicht vorbei": Maskenpflicht wird verlängert

Die Landesregierung kämpft weiter gegen die Corona-Pandemie. Nun soll die Maskenpflicht in Bielefeld und ganz NRW verlängert werden.

  • Erneut hat das Land NRW Änderungen an der Coronaschutzverordnung vorgenommen.
  • Unter anderem wird die Maskenpflicht verlängert.
  • Andere Auflagen werden massiv gelockert.

Bielefeld – Seit März 2020 hat sich der Alltag in NRW, Deutschland und auf der ganzen Welt massiv geändert. Die Corona-Pandemie hat die Menschen fest im Griff. Knapp 200.000 Personen sind bundesweit bislang an Covid-19 erkrankt – etwa 45.000 davon in NRW.

In den letzten Wochen kam es jedoch immer wieder zu Lockerungen der Corona-Auflagen. Das öffentliche Leben wurde nach und nach wieder hochgefahren. Anders als in den USA oder Brasilien konnte Deutschland durch vorausschauende Maßnahmen einen Kollaps des Gesundheitssystems abwenden und die Pandemie erfolgreich eindämmen. Auch die Infektionszahlen in Bielefeld gehen stetig zurück.

StadtBielefeld
BundeslandNordrhein-Westfalen
Einwohner 339.842
HochschulenUniversität Bielefeld / FH Bielefeld

Seit Donnerstag (16. Juli) dürfen die Mitarbeiter von Deutschlands größtem Schlachtunternehmen wieder arbeiten: Im Kreis Gütersloh hat der Fleischkonzern Tönnies aus Rheda-Wiedenbrück (NRW) seinen Betrieb wieder aufgenommen und Landrat Sven Georg Andenauer geriet in die Kritik, weil er nach Auffassung der SPD-Mitglieder etwas verschweige. Zudem hagelte es kürzlich Kritik von Tierschützern: Ein Video solle Tierquälerei bei einem Tönnies-Zulieferer aus dem Kreis Gütersloh belegen. Das Tierschutzbüro veröffentlichte die Aufnahmen, die zum Teil schwer verletzte Schweine zeigen sollen.

Bielefeld: Maskenpflicht in NRW noch bis zum 11. August

In der aktuellen Überarbeitung der Coronaschutzverordnung hat die Landesregierung NRW die Maskenpflicht bis zum 11. August 2020 verlängert. Der zuletzt festgelegte Stichtag war auch für Bielefeld auf den 15. Juli festgelegt worden. NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) begründet die Entscheidung so: "Die nach wie vor positive landesweite Entwicklung der Zahlen eröffnet uns kleinere Spielräume, die wir für mehr Freiheiten verantwortungsvoll nutzen wollen. Wir dürfen aber nicht vergessen: Die Pandemie ist nicht vorbei und wir müssen weiter sehr wachsam und verantwortungsvoll sein." 

Coronavirus: Die Maskenpflicht wird in Bielefeld und ganz NRW verlängert.

Coronavirus: Die Maskenpflicht wird in Bielefeld und ganz NRW verlängert.

Laumann hatte jüngst, ebenso wie viele weitere Politiker, scharfe Kritik am Metzgereibetrieb Tönnies geäußert: Dort plant man nämlich, sich für die Quarantäne der Mitarbeiter einen Lohnkostenersatz vom Staat zu holen. Ein Plan, der für Empörung sorgt. Trotz allem nimmt Tönnies nun langsam den Betrieb im Kreis Gütersloh wieder auf. Zudem gab es kurz darauf Ansteckungen im Kreis: Bei Nobilia in Verl bei Gütersloh wurden neun Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet.

Bielefeld: Weitere Lockerungen im Corona-Schutz

Neben der Verlängerung der Maskenpflicht enthält das Update der Coronaschutzverordnung auch weitere Lockerungen. So dürfen in Bielefeld und ganz NRW etwa wieder private Veranstaltungen mit bis 150 Personen stattfinden. Bei Indoor-Events erhöht sich die zugelassene Zuschauerzahl von 100 auf 300. 

Zusätzlich plant die Landesregierung NRW ein Freiwilligenregister, wo sich Helfer registrieren lassen und so ihre Hilfe in der Corona-Krise schnell und einfach anbieten können. In Bielefeld kam es derweil zu einem leichten Rückschlag im Kampf gegen Corona: Eine Kita in Bielefeld-Brackwede musste wegen eines Corona-Falles geschlossen werden.

In Bielefeld gibt es jedoch auch gute Nachrichten aus der Corona-Krise: Erstmals seit Beginn der Statistik befindet sich kein Corona-Patient mehr im Krankenhaus.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa/Robert Michael

Kommentare