Covid-19-Pandemie

Coronavirus: Schulen in Bielefeld betroffen – neue Details bekannt

Das Coronavirus ist in Bielefeld (NRW) erneut an mehreren Schulen aufgetreten. Eine Grundschule wurde geschlossen. Mehrere Corona-Tests folgen nun.

  • An mehreren Schulen in Bielefeld (NRW) wurden Personen positiv auf das Coronavirus gestestet.
  • Die Diesterwegschule wurde vorsorglich geschlossen.
  • Auch ein Kindergarten und zwei Berufskollege sind betroffen.

Update: 4. September, 8.30 Uhr. Nachdem es in Bielefeld an mehreren Schulen mehrere Personen gibt, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden, starten am heutigen Freitag eine Reise von Tests. Etwa 300 Menschen, darunter Schüler und Lehrer von zwei Grundschulen und drei Berufskollegs, müssen untersucht werden. Folgende Einrichtungen, darunter auch ein Kindergarten, sind betroffen:

  • Diesterwegschule
  • Grundschule Windflöte
  • Rudolf-Rempel Berufskolleg
  • Carl-Severing Berufskolleg
  • Evangelische Kita am Rosenhag

Die Corona-Tests finden im Drive-In Testzentrum auf dem ehemaligen Gelände der Firma Kahmann und Ellerbrock an der Feldstraße in Bielefeld statt. Auch eine Kita ist betroffen. Wie bereits gestern berichtet wurde, bleibt die Diesterwegschule am heutigen Tag geschlossen. Der Unterricht für die Schülerinnen und Schüler entfällt. Eine Lehrerin der Einrichtung hat sich hier möglicherweise mit dem Coronavirus infiziert. Mehrere hundert Menschen begaben sich in Quarantäne. Wann die Ergebnisse da sind, steht noch nicht fest, da die Labore derzeit mit der Auswertung des Tests überfordert sind.

Bielefeld (NRW): Corona-Alarm an Grundschule – Schutzmaßnahmen beschlossen

Erstmeldung: 3. September. Corona-Alarm herrschte am heutigen Donnerstag (3. September) an einer Grundschule in Bielefeld-Mitte (NRW). Betroffen war die Diesterwegschule an der Rohrteichstraße 73. Dort wurde eine Person positiv auf das Coronavirus getestet. Umgehend wurden in der Bildungseinrichtung Schutzmaßnahmen beschlossen.

StadtBielefeld
Einwohner333.090
BundeslandNRW

Bielefeld (NRW): Corona-Alarm an Grundschule – Unterricht in mehreren Klassen entfällt

In drei Klassen der Diesterweg Grundsschule wurde der Schulunterricht heute vorsorglich abgesagt. Die Einrichtungsleitung möchte mit dieser Maßnahme eine weitere Ausbreitung des Coronavirus unbedingt verhindern. Die Schüler und Lehrkräfte werden gebeten, sich im Corona-Testzentrum an der Feldstraße in Bielefeld untersuchen zu lassen.

In Bielefeld (NRW) müssen die Schüler und Lehrer der DIesterwegschule auf das Coronavirus getestet werden (Symbolbild).

Der Arbeiter-Samariter-Bund und die Johanniter hatten bereits nach den ersten Verdachtsfällen in der Stadt die „Drive-In Teststelle“ auf dem ehemaligen Kahrmann & Ellerbrock Gelände in Betrieb genommen. Die Schüler und Lehrer der Diesterwegschule sollen sich wegen des positiven Coronavirus-Falls in häusliche Qurantäne begeben. Die Verantwortlichen in Bielefeld haben außerdem noch eine weitere Maßnahme beschlossen.

Derweil hatte die Polizei in der Stadt alle Hände voll zu tun: In Bielefeld verfolgten die Beamten einen offenbar betrunkenen und bewaffneten Autofahrer.

Diesterwegschule in Bielefeld (NRW) wegen Coronavirus am Freitag geschlossen

Die Diesterwegschule in Bielefeld bleibt am morgigen Freitag (4. September) für alle Schülerinnen und Schüler geschlossen, berichtete Radio Bielefeld. Der Krisenstab der Stadt sitzt nun zusammen und berät darüber, wie die weiteren Schritte aussehen könnten. Am Bielefelder Berufskollegs gibt es zudem Corona-Verdachtsfälle. Dort sollen nun ebenfalls Tests für Klarheit sorgen. Die Infektionszahlen sind in NRW vergleichsweise gering. Dennoch stieg die Zahl der Coronavirus-Patienten in Münster wieder leicht an, wie msl24.de* berichtete.

In Bielefeld (NRW) haben sich bislang 752 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Aktuell sind 51 Personen an Covid-19 erkrankt. 216 Patienten befinden sich derzeit in Quarantäne. Aufgrund des positiven Corona-Falls an der Diesterwegschule wird die Zahl in den kommenden Tagen aber wohl noch steigen. In einem Krankenhaus in Bielefeld (NRW) kam es kürzlich zu einer folgenschweren Verwechslung. Weil ein junger Mann die falschen Medikamente bekam, starb er. (*Msl24.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes)

Rubriklistenbild: © LM Otero//AP/dpa

Auch interessant

Kommentare