Newsticker

Über 500 Neuinfektionen in einer Woche – Angst vor Schulschließungen wächst

In Bielefeld (NRW) breitet sich das Coronavirus weiter aus. Einige Schulen und Kitas sind stark betroffen. Alle Infos dazu lesen Sie im Newsticker.

+++Newsticker zum Coronavirus in Bielefeld aktualisieren+++

Update: 12. November: Die Zahl der Corona-Toten in Bielefeld (NRW) ist erneut gestiegen und in der Stadt werden aktuell neue Schulanfangszeiten diskutiert. In unserem neuen Newsticker erfahren Sie mehr dazu. Die Berichterstattung endet hier.

Update: 11. November, 9 Uhr. Das Robert Koch-Institut meldet am Mittwoch 78 neue Corona-Fälle. Der Inzidenzwert in Bielefeld (NRW) sinkt damit auf 163,4. Aktuell sind rund 1.600 Einwohner mit dem Virus infiziert. 1.200 Patienten gelten schätzungsweise als genesen. Unter Quarantäne stehen über 2.400 Bielefelder, darunter auch Schüler und Lehrkräfte.

In Bielefeld (NRW) sind einige Schulen und Kitas vom Coronavirus betroffen und ein paar Einrichtungen mussten daher vorsorglich geschlossen werden. Bundesweit meldeten die Gesundheitsämter dem RKI innerhalb von 24 Stunden fast 18.500 Fälle. Die Landesregierung NRW erwägt eine Verlängerung der Winterferien, um das Infektionsgeschehen einzudämmen.

In der Stadt Bielefeld sind seit Beginn der Coronavirus-Pandemie insgesamt 2.805 Coronainfektionen gemeldet worden. In den vergangenen sieben Tagen wurden 546 Neuinfektionen hinzugekommen. 86 Corona-Patienten müssen derzeit im Krankenhaus behandelt werden, 29 davon auf einer Intensivstation.

StadtBielefeld
Bevölkerung333.090
BundeslandNRW

Coronavirus in Bielefeld: Stadt meldet zwölften Corona-Toten

Update: 10. November, 9 Uhr. Vom Robert Koch-Institut (RKI) wird am Dienstag der zwölfte Todesfall in Zusammenhang mit Coronavirus gemeldet. Damit verzeichnete die Stadt Bielefeld bereits den dritten Toten seit vergangenen Freitag. Wie bereits berichtet waren am Wochenende zwei Frauen im Alter von 87 und 97 Jahren verstorben. Außerdem gibt es 81 Corona-Neuinfektionen.

Der Inzidenzwert in Bielefeld (NRW) liegt damit jetzt aktuell bei 178,6. 2.728 Coronainfektionen verzeichnete die Stadt seit Beginn der Corona-Pandemie. Innerhalb der vergangenen Woche haben sich hier 597 Einwohner mit dem Virus angesteckt. Das Landeszentrum Gesundheit NRW schätzt, dass rund 1.100 Patienten inzwischen wieder gesund sind. Damit gelten derzeit noch 1.620 als infiziert.

In den Krankenhäusern der Stadt Bielefeld werden mit Stand von Montag 88 Corona-Patienten behandelt, 28 davon auf einer Intensivstation und 19 auch unter Beatmung. 2.200 Personen befinden sich in Quarantäne. Bundesweit meldeten die Gesundheitsämter dem RKI 15.332 neue Corona-Fälle. Gleichzeitig gab es bei der Entwicklung des Corona-Impfstoffs offenbar einen Durchbruch, wie Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Montag (9. November) verriet.

Coronavirus in Bielefeld (NRW): Weiterer Todesfall gemeldet – Inzidenzwert steigt weiter

Update: 9. November, 13.56 Uhr. Am Montag wurden in Bielefeld laut Landeszentrum für Gesundheit in NRW 66 neue Corona-Infektionen gemeldet. Der 7-Tages-Inzidenzwert steigt weiter an und liegt mittlerweile bei 175. Seit Beginn der Pandemie wurden in Bielefeld 2647 Infektionen mit Sars-CoV-2 gemeldet.

Corona-Lage in Bielefeld: Weiterer Todesfall nach Infektion – Inzidenzwert steigt wieder

Update: 9. November, 7.18 Uhr. Über das Wochenende meldete die Stadt Bielefeld 153 Neuinfektionen mit dem Coronavirus: Am Samstag (7. November) kamen 85, am Sonntag (8. November) 64 neue, labortechnisch bestätigte Fälle hinzu. Der 7-Tages-Inzidenzwert ist erneut gestiegen und lag am Sonntag bei 167,0.

Wie die Stadt meldet, wurden am Sonntag in Bielefeld insgesamt 90 Menschen aufgrund ihrer Covid-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt. 30 von ihnen werden intensivmedizinisch betreut, 23 Personen werden beatmet. Als akut infiziert gelten am Sonntag 814 Personen, 2249 Personen befinden sich in Quarantäne. Am Samstag verstarb eine 97-jährige Frau an den Folgen von Covid-19. Damit steigt die Zahl der Corona-Toten in Bielefeld auf elf.

Bielefeld: Weiterer Corona-Toter – Inzidenzwert sinkt leicht

Update: 6. November, 07.23 Uhr. Erstmals seit Beginn der zweiten Corona-Welle sinkt der Inzidenzwert in Bielefeld wieder leicht ab. Am Vortag lag dieser noch bei 164,3. Am heutigen Freitag bei 163,7. Es ist nur ein sehr kleiner Schritt allerdings einer, der Hoffnung macht, dass die Infektionskurve langsam abgeflacht werden kann. Trotzdem haben sich 100 Personen seit gestern mit dem Coronavirus infiziert, jedoch stieg auch die Zahl der Genesenen um 100 auf insgesamt 1.100.

Gleichzeitig gibt es auch traurige Nachrichten aus Bielefeld: Vom RKI wurde ein zehnter Corona-Todesfall gemeldet. Nähere Informationen dazu gibt es noch nicht. Auch in Deutschland sieht die gesamte Corona-Lage nicht gut aus. Von Donnerstag auf Freitag kam es erneut zu einem Rekordwert bei den Neuinfektionen: 21.506 Menschen haben sich in 24 Stunden mit dem Coronavirus infiziert.

Bielefeld: 74 Corona-Patienten im Krankenhaus

Update: 5. November, 07.30 Uhr. Die Corona-Lage in Bielefeld entspannt sich nicht. Die Zahl der Corona-Patienten in den drei Bielefelder Krankenhäusern steigt. Aktuell befinden sich 74 Patienten mit Covid-19 in den Kliniken. 21 davon auf der Intensivstation, neun Personen werden beatmet. Die Krankenhäuser geben jedoch an, noch nicht an der Grenze ihrer Kapazität zu sein und man wolle auch Patienten aus den überlasteten Kreisen Herford und Gütersloh aufnehmen.

Die aktuellen Corona-Zahlen in Bielefeld sind derweil nur leicht gestiegen: Der Inzidenzwert liegt bei 164,3. 68 Neuinfektionen wurden für den heutigen Donnerstag gemeldet. 1.320 Menschen sind derzeit infektiös. Dem gegenüber stehen rund 1.000 genesene Patienten.

Bielefeld: Corona-Lage „besorgniserregend“

Update: 4. November, 07.15 Uhr. Am heutigen Mittwoch meldet die Stadt Bielefeld einen Inzidenzwert von 163,1. Von gestern auf heute kommen 129 Neuinfektionen dazu. Derzeit infektiös sind etwa 1.150 Menschen. Ingo Nürnberger, Chef des Corona-Krisenstabs von Bielefeld nennt die Entwicklung „besorgniserregend“.

In den Krankenhäusern von Bielefeld liegen momentan 69 Corona-Patienten (20 mehr als am Vortag), 14 davon auf der Intensivstation. 2000 Menschen in Bielefeld stehen aktuell unter Quarantäne. Bundesweit werden am heutigen Mittwoch 16.498 Coronafälle gemeldet.

Derweil melden auch immer mehr Schulen in Bielefeld Corona-Infektionen und damit verbundene Quarantäne-Maßnahmen bei Schülern und Lehrern. Aktuell betrifft dies folgende 14 Schulen:

  • Carl Severing-Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung
  • Carl Severing-Berufskolleg für Metall und Elektrotechnik
  • Rudolf Rempel-Berufskolleg (Rosenhöhe)
  • Berufskolleg Senne
  • Martin Niemöller-Gesamtschule
  • Grundschule Dreeker Heide
  • Hellingskampschule
  • Gundschule Oldentrup
  • Hans Ehrenberg-Gymnasium
  • Brodhagenschule
  • Theodor Heuss-Realschule
  • Sekundarschule Königsbrügge
  • Gymnasium Heepen
  • Oberstufenkolleg

69 Corona-Neuinfektionen in Bielefeld

Update: 3. November, 06.57 Uhr. Die Zahlen steigen weiter. Seit gestern stieg der Inzidenzwert der Coronainfektionen in Bielefeld um etwa zehn Zähler auf 141,2. 69 Neuinfektionen gab es innerhalb von 24 Stunden. Damit gelten aktuell 1.130 Bielefelder als infiziert. In Bielefelds Krankenhäusern liegen momentan 49 Corona-Patienten, zwölf davon liegen auf der Intensivstation und sieben müssen beatmet werden.

Zum Vergleich die Inzidenzwerte der benachbarten Kreise: Herford (221,1), Gütersloh (180,6), Lippe (120,9) und Paderborn (81,2). Insgesamt gab es in Deutschland in 24 Stunden 15.352 neue Corona-Infektionen gemeldet. Damit liegt der Wert unter dem atkuellen Rekordwert.

Corona-Inzidenzwert bei über 130

Update: 2. November, 06:55 Uhr. Der Inzidenzwert in Bielefeld ist weiter gestiegen. Am heutigen Montag liegt er bei 131,1. Insgesamt haben sich seit Beginn der Pandemie in der Stadt 2.062 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. 990 davon gelten als genesen. 1.070 Personen sind derzeit also akut infiziert. Nach wie vor sind 9 Menschen in Bielefeld an Covid-19 verstorben.

Derweil beginnt heute in Bielefeld und ganz Deutschland der von Bund- und Ländern beschlossene Teil-Lockdown.

100 Corona-Neuinfektionen in Bielefeld

Update: 30. Oktober, 13.34 Uhr. Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Bielefeld (NRW) liegt am Freitag erstmals wieder im dreistelligen Bereich. 100 Bewohner der Stadt haben sich laut Robert Koch-Institut mit dem Coronavirus infiziert. Der Inzidenzwert stieg auf 129,6. Am Vortag lag der Wert noch bei 120,3.

Seit 13 Tagen gilt die Stadt Bielefeld nun schon als Corona-Risikogebiet. Insgesamt 1.881 Infektionen mit dem Coronavirus wurden hier seit Beginn der Pandemie festgestellt. Etwa 970 gelten davon als genesen. In den Krankenhäusern müssen derzeit 38 Patienten behandelt werden. In Deutschland wurden am Freitag 18.681 neue Corona-Fälle registriert. Aufgrund der neuen Corona-Regeln, die ab Montag (2. November) in Kraft treten, wurde auch die Coronaschutzverordnung überarbeitet.

Coronavirus in Bielefeld (NRW): Die Stadt bleibt weiterhin ein Corona-Risikogebiet

Update: 29. Oktober. 7.14 Uhr. 66 weitere Personen haben sich in Bielefeld (NRW) mit dem Coronavirus infiziert. Der Inzidenzwert liegt laut Robert Koch-Instituts nun bei 120,3. Die kreisfreie Stadt in Ostwestfalen-Lippe liegt damit den zwölften Tag in Folge über dem kritischen Grenzwert und gilt nach wie vor als Corona-Risikogebiet.

1.781 laborbestätigte Fälle gibt es in Bielefeld seit Beginn der Coronavirus-Pandemie. Davon gelten etwa 960 Personen wieder als genesen. Mindestens 810 Bewohner der Stadt sind derzeit mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert. In den Krankenhäusern der Stadt werden aktuell 38 Patienten behandelt. In ganz Deutschland stieg die Zahl der Infizierten auf 16.774, wie das RKI am Donnerstag bekannt gab. Bundesweit wurden bisher 89 Todesfälle verzeichnet, die in Verbindung mit Covid-19 stehen sollen. In der Innenstadt gilt weiterhin eine Maskenpflicht.

Coronavirus in Bielefeld: Merkel verkündet Lockdown-Light für ganz Deutschland

Update: 28. Oktober, 17.15 Uhr. Aus Berlin sind die wichtigsten Infos bereits durchgesickert. Demnach haben Angela Merkel und die Ministerpräsidenten beschlossen, das Land ab dem 2. November in einen „Wellenbrecher-Lockdown“ zu schicken. Das bedeutet unter anderem, dass die Gastronomie im November schließen muss. Alle neuen Beschlüsse, die sich auch auf Bielefeld auswirken, haben wir in einer Übersicht zusammengefasst.

Bielefeld: Aktuelle Corona-Zahlen

Update: 28. Oktober, 12.24 Uhr. Der Fehler des RKI ist behoben und die aktuellen Corona-Zahlen für Bielefeld liegen vor:

Inzidenzwert114,3
Infektionen in den letzten 7 Tagen382
Infektionen gesamt1.715
Genesen gesamt940
Aktuell infektiös770
Todesfälle9

Update: 28. Oktober, 7.21 Uhr. In Bielefeld und ganz Nordrhein-Westfalen meldet das Robert Koch-Institut (RKI) am Mittwochmorgen merkwürdige Zahlen. Angeblich gebe es keine neuen Coronavirus-Fälle. Außerdem seien die Inzidenzwerte praktisch überall gesunken. Doch der Schein trügt, denn offenbar ist es zu einer Datenpanne gekommen, wie Radio Bielefeld am Morgen berichtet.

Die neuen Werte werden meist über ein Online-Tool automatisiert weitergeleitet. Bis zur Aufklärung und Bestätigung der aktuellen Corona-Infektionszahlen dauert es noch etwas. Bisher wurden in Bielefeld, sowie in den meisten deutschen Städten steigende Werte gemeldet. Bund und Länder werden am Mittwoch über das weitere Vorgehen beraten und möglicherweise einen „light Lockdown“ durchsetzen. Ziel der Corona-Maßnahmen sei es, Schulen möglichst geöffnet zu lassen. Außerdem müsse die Wirtschaft geschützt und unterstützt werden.

In Bielefeld (NRW) hat der Krisenstab gemeinsam mit Oberbürgermeister Pit Clausen über weitere Schritte in der Corona-Pandemie beraten. Über das weitere Vorgehen gibt es bisher aber noch keine Informationen. Hier werde vermutlich noch abgewartet, welche Maßnahmen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) verkündet.

Coronavirus in Bielefeld (NRW): Sieben-Tages-Inzidenz liegt weiter über 100

Update: 27. Oktober, 12.27 Uhr. Der Corona-Inzidenzwert in Bielefeld liegt am heutigen Dienstag bei 109,5. Der Krisenstab um Ingo Nürnberger bezeichnete die Lage aktuell als „ernst aber nicht außer Kontrolle“. Zu denken geben allerdings die weiter steigenden Zahlen von Corona-Patienten in den Krankenhäusern. Aktuell sind es 35. Mit Sorge werden auch die steigenden Infektionen bei Personen über 50 beobachtet.

Doch es gibt auch gute Nachrichten: Die Bundeswehr wird noch den gesamten November hindurch das Gesundheitsamt bei der Kontaktnachverfolgung unterstützen. Große Corona-Infektionsherde gibt es in Bielefeld momentan nicht. Auch die neuen Regelungen, wie die Maskenpflicht in der Fußgängerzone, werden größtenteils eingehalten. Die Sperrstunde ab 23 Uhr mache dem Ordnungsamt Bielefeld aktuell auch nur wenig Probleme. Derweil treffen sich am Mittwoch (28. Oktober) erneut Bund und Länder, um über weitere Corona-Maßnahmen, die auch Bielefeld betreffen, zu beraten.

Coronavirus in Bielefeld: Inzidenzwert bei 103,8

Bielefeld – Die Entwicklung der Coronavirus-Pandemie in Bielefeld verläuft alarmierend. Täglich scheint der mittlerweile zum anerkannten Indikator gewordene Inzidenzwert, also die Anzahl an infizierten Personen gerechnet auf 100.000 Einwohnern in sieben Tagen, rasant anzusteigen.

Lag dieser Inzidenzwert in Bielefeld am Samstag (24. Oktober) noch bei 90,1, so ist er bis zum heutigen Montag (26. Oktober) bereits auf 103,8 gestiegen. Damit liegt die Stadt bereits seit zehn Tagen in Folge über dem Grenzwert von 50, was weitere Corona-Einschränkungen für Bielefeld bedeutet.

Bielefeld: Zahl der Corona-Patienten in Kliniken steigt

Logisch, dass mit stetig steigenden Infektionszahlen auch die Zahl der Corona-Patienten in Bielefeld steigt. In der Zeit vom letzten Dienstag (20. Oktober) hat sich diese Zahl verdoppelt. Waren es da noch 15 Patienten, waren es am gestrigen Sonntag bereits 28. Neun davon befinden sich auf der Intensivstation, sieben müssen beatmet werden.

Die Zahl der durch Corona verstorbenen Personen in Bielefeld bleibt zum Glück noch bei neun. Hier gibt es also bislang keinen Anstieg der Zahlen. Insgesamt haben sich seit Beginn der Pandemie in Bielefeld 1624 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Etwa 900 davon gelten als genesen. Aktuell infektiös sind demnach noch etwa 720 Personen.

Ende der Herbstferien: Maskenpflicht in Bielefeld

Ab Montag (26. Oktober) enden in NRW die Herbstferien. Somit müssen sich die Kinder auch in Bielefeld auf strengere Regeln einstellen. Ein Lüftungskonzept für die Räume wurde vorgestellt und es gibt ab sofort (ab der 5. Klasse) wieder eine Maskenpflicht auch am Platz. Mit Blick auf die momentane Infektionslage wird damit gerechnet, dass es in Schulen und Kitas schon bald wieder zu Quarantänemaßnahmen kommen wird.

Bielefeld: Schüler müssen auch am Platz wieder Masken tragen (Symbolbild).

Derweil werden die Coronagegner, bzw. -leugner immer radikaler: In Minden wurde am Sonntag eine erhängte Schaufenster-Puppe mit der Aufschrift „Covid-Presse“ entdeckt. Der Staatsschutz Bielefeld ermittelt in dem Fall und vermutet, dass es einen Zusammenhang mit einer vorangegangenen Anti-Corona-Demo gibt. Die Ermittlungen dauern an.

Rubriklistenbild: © Eduardo Briones/dpa

Kommentare