Eingeschränkter Publikumsverkehr

Termin im Rathaus? Das müssen Bielefelder jetzt beachten

In Bielefeld müssen sich die Menschen auf strengere Corona-Regeln einstellen, wenn es um einen Besuch im Rathaus oder anderen städtischen Gebäuden geht.

Bielefeld – Ab Montag (10. Mai) gelten im Rathaus und in anderen städtischen Institutionen strengere Corona-Regeln*. Ein im Vorfeld vereinbarter Termin reicht allein nicht mehr aus. Die Bielefelderinnen und Bielefelder brauchen von nun an einen negativen Corona-Test. Dieser darf nicht älter als 24 Stunden sein. Die Überprüfung muss durch einen PCR- oder Schnelltest erfolgen. Das Ergebnis darf nicht älter als 24 Stunden sein und muss ausgedruckt auf Papier oder digital auf dem Handy vorgezeigt werden, teilte die Stadt Bielefeld am Donnerstag (6. Mai) mit. Es gibt jedoch Ausnahmen.

StadtBielefeld
Einwohner334.195
BundeslandNRW

Bielefeld: Geimpfte brauchen keinen Corona-Testnachweis

Alle Frauen und Männer, die vollständig gegen das Coronavirus* geimpft sind, benötigen zukünftig keinen negativen Corona-Test mehr, wenn sie etwas im Rathaus oder in einem anderen städtischen Gebäude in Bielefeld zu erledigen haben. Der Bundestag stimmte den Lockerungen für Geimpfte und Genesene* am Donnerstag zu. Der Bundesrat muss noch entscheiden, seine Zustimmung gilt jedoch als sehr wahrscheinlich.

Die Lockerungen sollen für Personen, bei denen die zweite Coronaschutzimpfung schon mindestens 14 Tage zurückliegt, oder deren Genesung vom Virus vor mindestens 28 Tagen oder höchstens sechs Monaten eingetreten ist, gelten. Sie werden mit Negativgetesteten gleichgesetzt. Deshalb benötigen sie für ihren Besuch im Rathaus auch keinen Test mehr. Kinder bis zum Schuleintritt müssen ebenfalls nicht getestet werden. Wertstoffhöfe sind von der Corona-Testpflicht ausgenommen.

Bielefeld: Corona-Teststelle vor dem Rathaus

An den bisherigen Regeln ändert sich nichts: Persönliche Kontakte zu den Ämtern erfolgen nur nach vorheriger Terminabsprache. Beratungen oder bestimmte Anliegen sollen möglichst per Telefon, durch Online-Dienste oder E-Mail erledigt werden. Vor dem Neuen Rathaus wurde eine Teststation eingerichtet. Hier können sich alle Bielefelder auf das Coronavirus testen lassen, auch wenn sie keinen Termin im Rathaus wahrnehmen wollen. Die kostenlosen Schnelltests können Montag bis Freitag, 8 bis 18 Uhr, durchgeführt werden.

Während der Coronavirus-Pandemie kann das Neue Rathaus nur über zwei Eingänge betreten werden: Geöffnet sind der Haupteingang 1 sowie der Eingang 3 zur Bürgerberatung. An den Eingängen kontrolliert Sicherheitspersonal den Nachweis eines Termins und reguliert den Besuchersturm. Ein barrierefreier Zugang ist weiterhin möglich, versichert die Stadt Bielefeld. Welche Erleichterungen auf Geimpfte und Genesene in Münster zukommen*, lesen Sie bei msl24. (*msl24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.)

Rubriklistenbild: © owl24/dpa (Fotomontage)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare