Fahndung in Bielefeld

Lebensgefahr! Bremsschläuche durchtrennt – Polizei sucht Zeugen

+
In Bielefeld wurden bei einem Firmenwagen die Bremsleitungen durchtrennt (Symbolbilder).

Lebensgefahr: Ein Mann parkte seinen Firmenwagen in Bielefeld-Quelle. Als er am nächsten Morgen losfahren wollte, bemerkte er, dass alle vier Bremsschläuche durchtrennt worden waren.

  • Lebensgefährlicher Zwischenfall
  • Bremsschläuche durchtrennt
  • Polizei Bielefeld fahndet

Bielefeld – Der Vorfall ereignete sich bereits am Dienstag, den 3. September. Am Abend zuvor parkte ein 27-jähriger Mann seinen Firmenwagen gegen 18.30 Uhr in der Straße Am Langen Grund. Der Sprinter stand auf einem Anwohnerparkplatz in einer Sackgasse. Am frühen Morgen (4.45 Uhr) wollte der Mann wieder losfahren. Dabei bemerkte er zum Glück rechtzeitig, dass jemand alle vier Bremsschläuche des Fahrzeugs durchgeschnitten hatte. Er alarmierte umgehend Abschleppdienst und Polizei.

Bielefeld: Polizei fahndet und sucht Zeugen

Die Polizei Bielefeld ermittelt wegen eines gefährlichen Eingriffes in den Straßenverkehr. Wer hat zum fraglichen Zeitpunkt etwas verdächtiges im Bereich der Sackgasse Am Langen Grund beobachtet? Hinweise werden unter der Nummer 0521/54 50

Am 9. November soll in Bielefeld eine Nazi-Demo stattfinden. Wegen des historisch bedeutsamen Datums wollte die Polizei den Aufmarsch jedoch verhindern. Bei einer Taxifahrt durch Bielefeld schlief ein Fahrgast ein. Als er aufwachte, sah er den Preis auf dem Taxameter, rastete aus und schlug zu.

An einer Bushaltestelle am Jahnplatz in Bielefeld kam es zu einer brutalen Messer-Attacke. Offenbar stach ein Mann seiner Ex-Freundin in den Kopf.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare