Insasse im Krankenhaus

Brand in JVA Bielefeld: Häftling legt Feuer in Hochsicherheitstrakt

+
In der JVA Bielefeld-Brackwede zündete ein Häftling seine Zelle an (Symbolbild).

In der JVA Bielefeld-Brackwede kam es zu einem Brand. Ein besonders gefährlicher Häftling legte ein Feuer in seiner Zelle.

Bielefeld – Am Dienstag kam es in der JVA Bielefeld-Brackwede zu einem gefährlichen Zwischenfall. Gegen 19.45 Uhr wurde dort im Hochsicherheitstrakt ein Feuer entdeckt, wie owl24.de* berichtet.

Brand in JVA in Bielefeld: Höchste Sicherheitsvorkehrungen

Verantwortlich für den Brand war ein 29-jähriger Häftling, der als besonders gefährlich gilt. Die Löscharbeiten mussten deshalb unter hohen Sicherheitsvorkehrungen stattfinden. Da der Mann eine Rauchgasvergiftung davon trug, wurde er in ein Krankenhaus nach Bielefeld verlegt. Dort steht er weiterhin unter strenger Bewachung.

Bereits in der Vergangenheit soll der 29-Jährige mehrfach damit gedroht haben, seine Zelle anzuzünden. Da er Raucher war, durfte er ein Feuerzeug besitzen.

In der JVA Bielefeld-Brackwede legte ein Häftling ein Feuer.

Wie owl24.de* berichtet, kam es am Samstag in Bielefeld zu einem SEK-Einsatz. Ein Mann, der wegen Ruhestörung aufgefallen war, bedrohte Polizisten plötzlich damit, sie mit einer Axt zu töten.
Auch nach einem schweren Banküberfall in Bielefeld musste das SEK zu einem Großeinsatz ausrücken. Die Bankräuber konnten entkommen und werden nun unter Hochdruck gesucht. Die JVA Bielefeld-Senne hält unterdessen seit neuestem einen traurigen Rekord.

*owl24.de ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare