Bielefeld-Babenhausen

Dachstuhl in Flammen: Reihenhaus muss evakuiert werden

Am Mittwoch kam es in Bielefeld-Babenhausen zu einem Brand im Dachstuhl eines Reihenhauses. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort.

Bielefeld – Der Notruf ging bei der Feuerwehr Bielefeld am Mittwoch (3. März) gegen 18.35 Uhr ein. Grund der Meldung: In der Immermannstraße brennt der Dachstuhl eines Reihenhauses, in dem sich mehrere Personen aufhalten. Bereits von Weitem war die gewaltige Rauchsäule zu sehen.

Wie das WB berichtet, wurde das Feuer von der 21-jährigen Tochter der dort wohnhaften Familie entdeckt. Diese wollte offenbar in das Dachgeschoss gehen, als ihr bereits „pechschwarzer Rauch“ entgegenkam. Der Vater zog sich bei dem Versuch, den Brand eigenständig zu löschen, leichte Verbrennungen und eine Rauchgasvergiftung zu und musste später zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht werden. Die Familie konnte mitsamt des Hundes das brennende Haus jedoch rechtzeitig verlassen.

StadtBielefeld
Einwohner334.195
BundeslandNRW

Brand in Bielefeld: Bewohner evakuiert

Die Kräfte der Feuerwehr Bielefeld bekämpften das Feuer sowohl von innen als auch über Drehleitern von außen. Um versteckte Glutnester zu entdecken, mussten Teile des Daches abgenommen werden. Von den 18 in dem Reihenhauskomplex in Babenhausen gemeldeten Bewohnern waren an dem Abend des Brandes 15 anwesend. Sie alle mussten ihre Häuser verlassen. Von den Stadtwerken wurde ein Bus zur Verfügung gestellt, um die Menschen vor der Kälte zu schützen. Hier wurden sie von Freiwilligen des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) versorgt.

Gegen 19.45 Uhr hatten die Einsatzkräfte der Feuerwehr den Brand in Bielefeld unter Kontrolle gebracht, jedoch sollte der Einsatz insgesamt noch dreieinhalb Stunden dauern. Erst dann konnte die Feuerwehr Bielefeld (Wachen Haupt, Nord und West), die vor Ort von der Freiwilligen Feuerwehr Babenhausen, Gellershagen, West und Jöllenbeck unterstützt wurde, beenden. Letztere war vornehmlich für die Verpflegung der evakuierten Bewohner zuständig.

Bielefeld: In Babenhausen brannte der Dachstuhl eines Reihenhauses.

Marktkauf in Bielefeld: Auto in Tiefgarage brennt

Früher am selben Tag stand für die Feuerwehr ein Einsatz an, bei dem eine weit größere Gruppe Menschen sicher evakuiert werden musste. In der Tiefgarage des Marktkaufs an der Arthur-Ladebeck-Straße in Bielefeld war ein Pkw in Brand geraten. Die Feuerwehr konnte das Feuer schnell unter Kontrolle bringen und so verhindern, dass die Flammen auf weitere Autos übergriffen.

Trotzdem führte das Feuer dazu, dass das Sicherheitskonzept des Marktes griff und 400 Kunden innerhalb kürzester Zeit evakuiert werden mussten. Nach etwa einer Stunde war der Einsatz der Feuerwehr Bielefeld beendet und der Markt konnte wieder betreten werden. Menschen kamen nicht zu Schaden. Bei Bielefeld kam es kürzlich zu einem schweren Unfall auf der A2. Dabei wurde eine schwangere Frau eingeklemmt. Auch hier hatten Feuerwehr und Rettungskräfte alle Hände voll zu tun.

Rubriklistenbild: © Feuerwehr Bielefeld

Auch interessant

Kommentare