Herde beobachtet Raser

Bielefeld-Blitzer lockt Rinder an – Raser schockt mit Geschwindigkeit

Eine Herde Rinder steht an einem Weidenzaun: Die Tiere wurden moeglicherweise von dem Blitzlicht einer Radarkontrolle in Bielefeld angelockt.
+
Eine Herde Rinder steht an einem Weidenzaun: Die Tiere wurden möglicherweise von dem Blitzlicht einer Radarkontrolle in Bielefeld angelockt.

Ein Blitzgerät in Bielefeld zog eine Rinderherde an. Der Polizei gelang ein kurioses Foto. Dann fuhr ein Audi mit hoher Geschwindigkeit an ihnen vorbei. 

  • In Bielefeld (NRW) hat ein Blitzer eine Herde Rinder angezogen. 
  • Die Polizei veröffentlichte nun den Schnappschuss. 
  • Ein Audi-Fahrer raste durch die Geschwindigkeitskontrolle. 

Bielefeld (NRW) – Für einen kuriosen Schnappschuss sorgte kürzlich ein Blitzer in Bielefeld. Eine Geschwindigkeitskontrolle der Polizei hatte eine Herde Rinder angelockt. Die Beamten veröffentlichten nun ein Foto und außerdem gingen ihnen mehrere Raser in Netz. 

Stadt

Bielefeld

Bundesland

Nordrhein-Westfalen (NRW)

Einwohner 

339.842

Hochschulen

Universität Bielefeld / FH Bielefeld

Jüngst kam es in Bielefeld auf dem Kesselbrink zu einem umstrittenen Polizeieinsatz. Eine Personenkontrolle lief völlig aus dem Ruder, woraufhin ein Tumult losbrach.

Blitzer in Bielefeld (NRW) lockt Rinder an – Polizei postet kuriosen Schnappschuss 

Bereits am vergangenen Freitagvormittag (29. Mai) führte die Polizei Bielefeld an der Karl-Triebold-Straße im Stadtteil Senne Geschwindigkeitskontrollen durch. Der aufgestellte Blitzer weckte das Interesse mehrere Rinder. Die Herde, die auf einer benachbarten Weide graste, stellte sich am Zaun auf und beobachtete aufmerksam das Verkehrsgeschehen. 

Mehrere Verkehrsteilnehmer rasten mit hoher Geschwindigkeit an der besagten Straße am Stadtrand von Bielefeld an den neugierigen Wiederkäuern vorbei. "Das blitzende Rotlicht weckte scheinbar nicht nur das Interesse der Autofahrer, sondern auch das der Tiere", schrieben die Beamten der Polizei auf ihrer Facebookseite. Nicht Rinder, sondern etwa 1.600 Traktoren aus Bielefeld und ganz NRW sorgten kürzlich bei einer Bauerndemo in Münster für ein Verkehrschaos, als die Landwirte gegen Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) protestierten. 

Bielefeld (NRW): Audi rast vor Rinder-Weide durch Radarkontrolle – Polizei greift durch 

Im Zuge der Radarkontrolle in Bielefeld überprüfte der Verkehrsdienst 438 Fahrzeuge. 37 Autofahrer waren nach Angaben der Polizei mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs. "Wahrscheinlich staunten die Rinder nicht schlecht, als ein Audi Q7 mit 107 Km/h an ihnen vorbeifuhr, obwohl die Autofahrer hier doch nur 60 km/h fahren dürfen", vermuteten die Beamten. Hohe Geschwindigkeiten können zu schweren Unfällen führen. Auf der A33 zwischen Osnabrück und Bielefeld kam es kürzlich zu einer Kollision zwischen einem Lkw und einem VW Golf und mehrere Personen wurden dabei verletzt. Überhöhte Geschwindigkeit führte hier nicht zu dem Zusammenstoß. 

Der Fahrer eines Mercedes Sprinter schockte die Polizei mit einem ähnlich hohen Wert. Der betroffene Verkehrsteilnehmer raste mit 89 km/h über die Karl-Triebold-Straße in Bielefeld-Senne. Beide Verkehrssünder müssen nun mit einem Fahrverbot rechnen. Außerdem erwartet sie eine saftige Geldstrafe. Die Rinder dürfen sich in Zukunft hoffentlich über etwas mehr Ruhe freuen. Erst kürzlich wurden die Strafen für Raser in Deutschland verschärft. Im nachfolgenden Video werden diese erläutert. 

Die Polizei beschäftigt in der Stadt aber auch noch ein ganz anderer Fall: Nach einer Corona-Demo in Bielefeld wurden zwei Männer angriffen und verletzt und die Ermittler fahnden nach den Tätern. Ein 30-jähriger Tatverdächtiger soll festgenommen worden sein. 

Für einen Großeinsatz der Feuerwehr sorgte ein Feuer in einem Mehrfamilienhaus: In Gütersloh brannte es in einem Kinderzimmer und mehrere Kinder und Erwachsene befanden sich in Gefahr. 

Am 6. Juni kam es auf einer Autobahn zwischen Niedersachsen und NRW zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Auf der A33 zwischen Osnabrück und Bielefeld löste ein umgekippter Lkw-Auflieger eine Vollsperrung aus und die Bergungsarbeiten dauerten lange an, da der Laster Gefahrgut geladen hatte. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare