Polizei Bielefeld fahndet nach maskierten Männern 

Bewaffneter Raubüberfall: Täter erbeuten Wodka und Geld

In Bielefeld raubten Unbekannte einen Supermakt aus und konnten fliehen (Symbolbild).
+
In Bielefeld raubten Unbekannte einen Supermakt aus und konnten fliehen (Symbolbild).

Bei einem Überfall auf einen Supermarkt in Bielefeld bedrohten die Täter einen Kassierer und mehrere Kunden. Nun fahndet die Polizei nach den zwei bewaffneten Männern.

  • In einem Supermarkt in Bielefeld kam es zu einem bewaffneten Raubüberfall
  • Die beiden Täter bedrohten einen Angestellten und mehrere Kunden
  • Die Polizei bittet um Hilfe bei der Suche nach den flüchtigen Männern

Bielefeld – Der Vorfall ereignete sich bereits am Samstag (30. November) nahe dem Bültmannshof. Etwa um 19.50 Uhr stürmten zwei bewaffnete Männer in den Verkaufsraum eines Supermarktes an der Kurt-Schumacher-Straße. Einer der Täter richtete eine Pistole auf den jungen Mann, der hinter der Kasse stand, und forderte ihn auf, die Kasse zu öffnen. Währenddessen ging der zweite Täter mit einem gezückten Messer auf die Kunden zu, die an der Kassenschlange anstanden. Daraufhin wichen diese vor dem Angreifer zurück.

Ein ähnlicher Vorfall in OWL beschäftigt die Ermittler der Polizei: Bei einem bewaffneten Überfall auf einen Supermarkt in Kirchlengern bei Herford kam ein SEK zum Einsatz, weil die Beamten eine Geiselnahme nicht ausschließen konnten.Jetzt liegen neue Details zu dem Verbrechen vor.

Raubüberfall in Bielefeld: Täter flüchtig

Der Mann mit dem Messer griff nach zwei Wodkaflaschen aus dem Regal. Sein Komplize riss derweil die Geldkassette der Kasse aus der Halterung, nachdem er den Kassierer mehrfach auffordern musste, diese zu öffnen. Anschließend machten sich die Beiden aus dem Staub. Sie flohen durch die kleine Fußgängerzone am Bültmannshof in Bielefeld auf das Wirtshaus zu und dann an dem angrenzenden Teich vorbei in den nahegelegenen Park. Am Donnerstagabend (2. Januar) bedrohte eine vermummte Gestalt bei einem Überfall auf eine Tankstelle in Detmold östlich von Bielefeld in NRW einen Angestellten mit einem Messer und forderte Bargeld.

Polizei Bielefeld fahndet nach flüchtigen Tätern

Nun bittet die Polizei Bielefeld um Hilfe bei der Fahndung nach den beiden Männern. Sie konnten wie folgt beschrieben werden:

Täter mit Pistole

  • 15 bis 20 Jahre alt
  • Etwa 1,80 Meter groß
  • Athletische bis muskulöse Statur
  • Schwarze Jacke mit Kapuze
  • Schwarze Mütze unter der Kapuze
  • Das Gesicht war mit einem schwarzen Tuch vermummt
  • Auffällig braune Augen 

Täter mit Messer

  • 15 bis 20 Jahre alt
  • Sehr schlanke Statur
  • Beige Jacke mit leicht grüner Färbung
  • Kapuze auf dem Kopf
  • Unter der Kapuze trug er eine Mütze und ein gemustertes Schlauchtuch vor dem Gesicht
  • Blaue Augen

Hinweise zu den Tätern nimmt die Kriminalpolizei in Bielefeld unter der Nummer 0521/54 50 entgegen. Ganz anders gingen zwei bewaffnete Räuber in einem kleineren Ort nördlich von Bielefeld vor: In Hille lauerten sie Angestellten eines Supermarktes nach Ladenschluss im Aufenthaltsraum auf. Dann raubten sie die Tageseinnahmen und konnten fliehen.

Erst kürzlich ereignete sich ein besonders brutaler Raubüberfall am Bahnhof in Bielefeld. Ein Mann bat einen anderen um Geld, plötzlich trat er ihm jedoch in den Bauch und raubte die ganze Geldbörse. Bereits etwas länger her ist ein anderer Überfall: In Bielefeld attackierten zwei Täter einen 31-Jährigen an einer Bahnhaltestelle. Weil sie Zigaretten wollten, schlugen und traten sie auf ihn ein. Danach flohen sie. Nun fahndet die Polizei mit einem Überwachungsfoto. 

Vor dem Johanneskrankenhaus in Bielefeld krachte ein Autofahrer in die Mauer einer Bahnhaltestelle. Die Polizei vermutet Alkohol am Steuer.

Die Polizei ermittelt nach einem Raubüberfall, der sich kürzlich in OWLs größter Stadt ereignete: In Bielefeld wurde eine Frau bei einem Überfall auf eine Tankstelle in Schildesche mit einer Schusswaffe bedroht.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare