Kurioser Zwischenfall in Bielefeld

Betrunkener will bei Kontrolle fliehen – und fällt in einen Fluss

+
In Bielefeld endete ein Fluchtversuch bei einer Polizeikontrolle im Wasser (Symbolbild).

Am Dienstag floh ein betrunkener Autofahrer in Bielefeld zu Fuß vor einer Polizeikontrolle. Dabei fiel der Mann jedoch in einen Fluss und verschwand.

  • Ein offenbar betrunkener und bekiffter Autofahrer wurde in Bielefeld kontrolliert
  • Er versuchte zu fliehen und viel in einen Fluss
  • Dort verlor sich die Spur des Mannes

Bielefeld – In der Nacht auf Dienstag (19. November) sahen sich die Beamten der Polizei Bielefeld einer nicht alltäglichen Situation gegenüber: Gegen 1.30 Uhr viel einer Streife ein grüner VW Golf in der Otto-Brenner-Straße auf. Sie verfolgten den Fahrer bis in die Lerchenstraße. Hier gaben sie ein Zeichen zum Anhalten, um eine Verkehrskontrolle durchzuführen.

Autofahrer aus Bielefeld betrunken und bekifft

Wie sich herausstellte, lagen die Beamten mit ihrer Vermutung richtig. Bei der Kontrolle nahmen sie einen deutlichen Geruch nach Alkohol und Marihuana wahr. Einen Führer-, beziehungsweise Fahrzeugschein konnte der Mann aus Bielefeld nicht vorweisen. Zu einem Alkoholtest zeigte er sich jedoch bereit. Als er daraufhin aufgefordert wurde, den Wagen zu verlassen, rannte er plötzlich davon.

Eine andere Taktik verfolgte ein Betrunkener bei einer Polizeikontrolle in Rheda-Wiedenbrück: Der Mann wurde aggressiv und griff eine Polizistin an. Erst durch die Hilfe von couragierten Zeugen konnte der Mann ruhig gestellt werden.

Bielefeld: Flucht endet im Wasser

Nachdem der Mann in Bielefeld vor der Kontrolle geflohen war, rannte der Mann auf einen Stauteich zu. Dort schlug er sich durch ein Gebüsch und fiel daraufhin in den Fluss "Lutter". Daraufhin verlor sich seine Spur und die Beamten konnten ihn zunächst nicht mehr finden. Man entschloss sich, die Umgebung genauer abzusuchen. 

In der Heeper Straße entdeckten die Polizisten den Mann schließlich, wie er klitschnass in einer Hauseinfahrt lag. Da er stark unterkühlt war, wurde er umgehend in ein Krankenhaus nach Bielefeld gebracht. Es stellte sich heraus, dass es sich bei dem Flüchtigen um einen bereits polizeibekannten 24-Jährigen aus Bielefeld handelt. Auf ihn kommt nun eine Anzeige wegen Trunkenheit am Steuer zu.

Ähnlich erging es zwei Männern, die bei Bad Oeynhausen wegen eines Risses in der Frontscheibe kontrolliert wurden. Sie gaben der Polizei gegenüber an, in Bielefeld "etwas gechillt" zu haben. Offenbar bedeutete dies, dass sie dort Marihuana geraucht hatten. Ein Drogentest verlief positiv. In Bielefeld kam es vor einiger Zeit zu einer Kontrolle, die die Polizeibeamten so schnell nicht vergessen werden: Als sie einen Raser in einem Golf GTI stoppen wollten, widersetzte sich der Fahrer und floh. Erst Polizeihund "Willem" konnte den Flüchtigen schlussendlich stellen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare