Bielefeld

Prügelei zwischen zwei Autofahrern führt zu Stau

Ihre Aggressionen ließen zwei Autofahrer in Bielefeld jüngst aneinander aus. Der handgreifliche Streit sorgte sogar für Verkehrsbehinderungen.

Bielefeld – Zwei aggressive Autofahrer haben am Dienstagnachmittag (9. Februar) den Verkehr auf der Stapenhorststraße in Richtung Wertherstraße zum Stillstand gebracht. Die beiden Männer waren anscheinend schon an der A33 in ihren Fahrzeugen aneinander geraten.

StadtBielefeld
Einwohner334.195
BundeslandNRW

Bielefeld: Fahrer aus Paderborn schlägt zu

Wie die Polizei mitteilt, hielten die beiden Autofahrer gegen 16.45 Uhr an der Kreuzung Stapenhorststraße und Große-Kurfürsten-Straße an einer roten Ampel an. Der 24-jährige aus Paderborn stieg danach aus seinem BMW aus und ging „in aggressiver Stimmung“ auf den Opel-Fahrer zu und schrie den Mann aus Bielefeld an.

Der Paderborner schlug dabei mehrmals gegen die Seiten- und Frontscheibe des Opels bis die Windschutzscheibe an einer Stelle splitterte. Als der 29-Jährige aus Bielefeld daraufhin aus seinem Wagen stieg, schlug ihm sein Kontrahent mit der Faust ins Gesicht. Gegenüber der Polizei warfen sich beide Männer Fehlverhalten auf der A33 vor, auf der es kürzlich bei Bielefeld zu einem Unfall kam. Dies habe zum Streit geführt, der in die körperliche Auseinandersetzung mündete.

Stau in Bielefeld nach handgreiflichem Streit

Zudem gab der Mann aus Paderborn als Grund für sein aggressives Verhalten an, dass der 29-Jährige ihn auf der Stapenhorststraße aus seinem Auto heraus gefilmt habe. Der BMW-Fahrer bekam im Anschluss eine Anzeige wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung und Nötigung im Straßenverkehr. Der Feierabendverkehr auf der Straße in Bielefeld staute sich aufgrund des Streits beider Autofahrer.

Rubriklistenbild: © Jens Büttner/dpa

Auch interessant

Kommentare