Nächtlicher Unfall

Herrenloses Auto liegt mitten auf der Straße – Fahrer hat kuriose Erklärung

Ein herrenloses Auto fand die Polizei in Bielefeld mitten auf der Straße – es lag auf dem Dach. Von dem Fahrer fehlte jede Spur.

  • In Bielefeld hat sich ein Unfall ereignet.
  • Ein Auto ist dabei auf dem Dach gelandet.
  • Der Fahrer des Mercedes hatte eine kuriose Erklärung für seine Flucht.

Bielefeld – Bei einem Unfall im Ortsteil Baumheide in der Nacht zu Sonntag (16. August) blieb ein Auto auf dem Dach liegen. Eine Anwohnerin hörte um 3.10 Uhr einen lauten Knall in der Donauschwabenstraße. Sie alarmierte die Polizei, die kurze Zeit später eintraf. Mitten auf der Straße entdeckten sie ein Fahrzeug, das offensichtlich in einen Unfall verwickelt gewesen war.

Stadt Bielefeld
Einwohner339.482
BundeslandNRW

Bielefeld: Herrenloses Auto liegt mitten auf der Straße

In Höhe der Einmündung der Habsberger Straße in Bielefeld lag ein Auto quer auf der Fahrbahn auf dem Dach. Vom Fahrer fehlte jedoch jede Spur – der Mercedes war verlassen. Zwei weitere Fahrzeuge, die am Unfallort geparkt waren, wiesen Spuren eines Unfalls auf, wie die Polizei bemerkte.

Über eine Stunde nach dem ungewöhnlichen Fund in Bielefeld, um 4.20 Uhr, tauchte plötzlich ein 39-Jähriger an der Stelle auf. Die Polizei war noch immer dabei, den Unfall aufzunehmen. Der Mann, der einen Bekannten als Übersetzer dabei hatte, ließ den Beamten ausrichten, dass er die Kollision verursacht hatte.

In einem aktuellen Fall aus der Stadt sucht die Polizei dringend nach Zeugen: In einem Park in Bielefeld gab es einen rassistischen Angriff auf einen Mann aus Brasilien.

Fahrer aus Bielefeld hat kuriose Erklärung für seine Flucht nach dem Unfall

Zu dem Unfall war es gekommen, als der Mann aus Bielefeld einem Transporter auswich und dabei die beiden parkenden Autos touchierte. Daraufhin überschlug sich der Mercedes. Der 39-Jährige wurde dabei nur leicht verletzt – doch er war nicht alleine in dem Fahrzeug.

Nach einem Unfall in Bielefeld wollte ein Autofahrer die Flucht ergreifen.

Nachdem der Fahrer aus dem Wagen geklettert war, befreite er seinen Beifahrer. Eine Frau schaffte es, von der Rückbank aus selbst auszusteigen. Auch die beiden Mitfahrer erlitten leichte Verletzungen. Gegenüber der Polizei Bielefeld erklärte der 39-Jährige, dass keiner der drei ein Handy bei sich hatte. Deshalb hatten sie sich vom Unfallort entfernt, um den Bekannten als Übersetzer zu holen. In der Region ist es kürzlich zu einem ähnlichen Unfall gekommen: Ein Auto in Gütersloh hatte sich überschlagen und war auf dem Dach liegend im Straßengraben gelandet. Der Fahrer war bei dem Aufprall im Wagen eingeklemmt worden.

Im Klinikum Bielefeld kam es jüngst zum tragischen Tod eines Patienten: Der junge Mann starb, nachdem ihm die falschen Midekamente verabreicht wurden.

Unfall in Bielefeld: Fahrer hatte Alkohol getrunken

Den Beamten vor Ort fiel der Alkoholgeruch in der Atemluft des Fahrers auf. Er musste einen Test machen, der positiv ausfiel. Der Mercedes erlitt bei dem Unfall in Bielefeld einen Totalschaden. Er musste von einem Abschleppdienst abgeholt werden. Den Fahrer erwartet nun ein Strafverfahren.

Erst kürzlich wurde in Bielefeld nach einem schweren Unfall mit Todesfolge für einen Teenager eine Autofahrerin verurteilt. Ihr war ebenfalls Trunkenheit am Steuer vorgeworfen worden. Ein anderer Fall machte die Rettungsarbeiten für die Ersthelfer schwierig: Eine 18-Jährige baute in Bielefeld einen Unfall an einem Strommast. Da der Mast drohte, abzuknicken, mussten die Sanitäter mit äußerster Vorsicht vorgehen.

In Bielefeld kommt es am Dienstag (18. August) den ganzen Tag zu Störungen im Zugverkehr: Grund ist eine Eurobahn, die kurz vor dem Hauptbahnhof Bielefeld auf den Gleisen liegen geblieben ist. Derweil scheint Bewegung in einen älteren Missbrauchsfall zu kommen: Ein 67-Jähriger soll vor sieben Jahren zwei Opfer schwer sexuell missbraucht haben und wurde nun in Bielefeld angezeigt.

Rubriklistenbild: © Polizei Bielefeld

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare