Kurioser Fall in Bielefeld

Am Tatort eingeschlafen: Polizisten finden Einbrecher neben seiner Beute

+
In Bielefeld schlief ein Einbrecher am Tatort ein (Symbolbild).

Am Montagmorgen wurde in einem Büro im westfälischen Bielefeld ein Alarm ausgelöst. Als die Polizei eintraf, sahen sie einen schlafenden Mann neben seinem Diebesgut.

Bielefeld – Am frühen Montagmorgen, gegen 3.25 Uhr, verschaffte sich ein 23-jähriger Obdachloser Zutritt zu einem Büro an der Glatzer Straße in Bielefeld. Bei dem Einbruch wurde der Alarm ausgelöst und die Polizei alarmiert. Vor Ort erwartete die Beamten jedoch eine Überraschung, wie owl24.de* berichtet.

Bielefeld: Einbrecher schläft am Tatort ein

Der wohnungslose Mann, der bereits polizeibekannt ist, verschaffte sich über das Dach Zugang zu dem Büro. Hier klaute er Bürobedarf im Gegenwert von etwa 150 Euro. Der Schaden, den er dabei verursachte, liegt im Bereich von 500 Euro. Als die Polizei Bielefeld am Tatort eintraf, lag der Mann neben seiner Beute auf dem Dach und schlief.

Die Beamten nahmen den müden Dieb vorläufig fest und erstatteten Strafanzeige. Die Beute konnte noch vor Ort an den rechtmäßigen Besitzer zurückgegeben werden.

Kurz vor dem Wochenende entdeckten Spaziergänger eine männliche Leiche im Teutoburger Wald in Bielefeld. Mittlerweile konnte die Identität des Toten geklärt werden.

Im letzten Jahr sorgte ein Fall aus Bielefeld für Aufsehen: Owl24.de* berichtete von einem Mann, der seine Freundin mit Benzin übergoss und anzündete. Die Frau wird für immer entstellt bleiben. Nun startete der Prozess gegen den Mann.

*Owl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare