Newsticker

Stau auf der A2 – defekter Lkw sorgt für Stillstand

Auf der A2 in Nordrhein-Westfalen gibt es erneut massive Verkehrsbeeinträchtigungen. Ein defekter Laster sorgt bei Bielefeld für Stau.

+++ Newsticker: Vollsperrung der A2 bei Bielefeld in NRW aktualisieren +++

Update: 20. November, 17.20 Uhr. Auf der A2 in NRW gibt es aktuell schon wieder massive Verkehrsbeeinträchtigungen. Zwischen dem Kreuz Bielefeld und der Anschlussstelle Bielefeld-Ost steht derzeit ein defekter Lkw. In Fahrtrichtung Hannover staut sich daher am Freitagabend der Verkehr auf etwa fünf Kilometer Länge. Pendler sollten daher mehr Zeit einplanen.

Hier endet die Berichterstattung. Am Donnerstag (26. November) musste die A2 bei Bielefeld erneut nach einem Lkw-Brand voll gesperrt werden und es bildete sich ein langer Stau. Auch am Mittwoch (18. November) war es auf der A2 zwischen den NRW-Städten Gütersloh und Bielefeld zu zwei Unfällen gekommen. Die Autobahn musste auf diesem Abschnitt gleich zwei Mal von der Polizei gesperrt werden. Es gab mehrere verletzte Personen.

Mehrere Verletzte nach Unfällen auf der A2 bei Bielefeld in NRW

Update: 18. November, 19.59 Uhr. Die Pressestelle der Polizei Bielefeld hat neue Informationen zu den Autounfällen auf der A2 zwischen Gütersloh und Bielefeld in NRW mitgeteilt. Wie bereits berichtet, ereignete sich gegen 15.40 Uhr auf dem Autobahnabschnitt zwischen dem Kreuz Bielefeld und der Anschlussstelle Bielefeld-Süd in Fahrtrichtung Hannover ein Verkehrsunfall. Vier Personen wurden dabei verletzt.

Mit seinem Lkw befuhr ein 57-jähriger Mann die A2 in Richtung Hannover. Der Laster befand sich auf dem mittleren von insgesamt drei Fahrstreifen. Zeitgleich war ein Skoda, indem sich eine 29-jährige schwangere Frau aus Bielefeld und deren zwei Kindern (ein und drei Jahre alt) befanden, auf der rechten Spur unterwegs. Die Fahrzeuge fuhren auf gleicher Höhe. „Als der Lkw-Fahrer wieder auf den rechten Fahrstreifen wechseln wollte, übersah er den neben ihm befindlichen Pkw und traf diesen hinten links am Heck“, so die Beamten.

Der Skoda schleuderte daraufhin über alle drei Fahrstreifen und kam auf dem linken Fahrstreifen zum Stillstand. Eine Frau (29) aus Gütersloh, die mit ihrem VW Polo auf der linken Spur unterwegs war, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Auf der A2 bei Bielefeld (NRW) kam es zur Kollision der beiden Autos.

„Die Fahrerin des Polos und die Fahrerin des Skoda mit ihren Kindern wurden in ein Bielefelder Krankenhaus verbracht. Die Fahrerin des Polos verblieb schwerverletzt im Krankenhaus. Die Mutter und ihre Kinder wurden leichtverletzt wieder entlassen“, teilte die Polizei Bielefeld in der Pressemitteilung mit. Für etwa eine Stunde blieb die A2 in Richtung Hannover voll gesperrt, da Betriebsmittel ausliefen und die Autos geborgen werden mussten. Kurz nach dem Unfall krachte es auf dem Autobahnabschnitt bei Gütersloh und wie bereits berichtet musste die A2 daraufhin abermals gesperrt werden.

Gütersloh/Bielefeld: Kilometerlange Staus auf der A2 nach zwei Unfällen

Update: 18. November, 18.37 Uhr. Auf der A2 in Fahrtrichtung Hannover kommt es noch immer zu Verkehrsbeeinträchtigungen in Form von Stau. Auf dem Autobahnstreckenabschnitt zwischen Rheda-Wiedenbrück und Bielefeld steht den Pendlern weiterhin nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Wegen Bergungsarbeiten sind zwei Spuren dicht. Aktuell gibt es sechs Kilometer Stau. Laut WDR entspricht das einem Zeitverlust von rund 30 Minuten.

Gütersloh/Bielefeld: Stau nach zwei Unfällen auf der A2 in Fahrtrichtung Hannover

Update: 18. November, 17.56 Uhr. Wie ist die aktuelle Verkehrslage auf der A2? Nachdem es am späten Mittwochnachmittag zu zwei Unfällen mit jeweiligen Vollsperrungen in Fahrtrichtung Hannover gekommen ist, kommt der Verkehr zwischen Gütersloh und Bielefeld langsam wieder ins Rollen. Auf dem Autobahnabschnitt zwischen dem Kreuz Bielefeld und der Anschlussstelle Bielefeld-Süd ist jedoch immer noch nur ein Fahrstreifen frei. Pendler müssen weiterhin mit Stau rechnen.

Bielefeld/Gütersloh: Beide Vollsperrungen auf der A2 nach zwei Unfällen wieder aufgehoben

Update: 18. November 17.35 Uhr. Die beiden Unfälle auf der A2 bei Bielefeld und Gütersloh haben einen langen Stau verursacht. Soeben konnte die Polizei auch die zweite Vollsperrung wieder aufheben. Damit sollte es langsam aber sicher wieder vorangehen. Alle Fahrstreifen sind nun wieder frei. Ab der Anschlussstelle Rheda-Wiedenbrück gibt es jedoch noch rund sieben Kilometer Stau.

A2: Nach Freigabe bei Bielefeld – erneute Vollsperrung bei Gütersloh in NRW

Update: 18. November, 17.13 Uhr. Die A2 ist nach einem weiteren Unfall erneut voll gesperrt worden. Die Polizei musste die Autobahn dieses Mal ab der Anschlussstelle Gütersloh in NRW sperren. Im Stau hatte es dort offenbar gekracht. Die Sperrung soll nach ersten Schätzungen rund eine Stunde andauern. Ab Rheda-Wiedenbrück stehen Verkehrsteilnehmer nun auf rund sechs Kilometern Länge. Ab dem Kreuz Bielefeld kommen dann noch einmal vier Kilometer oben drauf.

A2: Vollsperrung bei Bielefeld (NRW) aufgehoben – weitere Unfall bei Güterloh legt Verkehr lahm

Update: 18. November, 16.58 Uhr. Nach dem Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen konnten die Beamten der Autobahnpolizei soeben die Vollsperrung der A2 wieder aufheben. In Fahrtrichtung Hannover ist aktuell wieder ein Fahrstreifen befahrbar. Dennoch staut sich der Verkehr zwischen Gütersloh und Bielefeld noch auf rund vier Kilometern. Pendler sollten daher mehr Zeit einplanen. Außerdem gab es einen weiteren Unfall bei Gütersloh.

Vollsperrung der A2 bei Bielefeld (NRW) dauert an – Gab es verletzte Personen?

Update: 18. November, 16.42 Uhr. Die A2 ist nach dem Unfall mit drei Fahrzeugen weiterhin gesperrt. Über verletzte Personen ist bisher noch nichts bekannt. Inzwischen staut sich der Verkehr zwischen den NRW-Städten Gütersloh und Bielefeld auf etwa vier Kilometern. Die Sperrung des Autobahnabschnittes soll noch etwa eine halbe Stunde andauern.

A2 bei Bielefeld (NRW) nach Unfall mit mehreren Fahrzeugen voll gesperrt

Erstmeldung: 18. November. Ein Unfall mit mindestens drei beteiligten Fahrzeugen sorgt am Mittwochnachmittag (18. November) auf der A2 für massive Verkehrsbeeinträchtigungen. Die Polizei musste einen Autobahnabschnitt bei Bielefeld in NRW für den Verkehr komplett sperren. Es soll ein großes Trümmerfeld geben, berichtet der WDR.

StadtBielefeld
Einwohnerüber 334.000
Bundesland NRW

Bielefeld (NRW): A2 nach Unfall mit mehreren Fahrzeugen gesperrt – Polizei äußert große Bitte

Der betroffene Streckenabschnitt befindet sich zwischen dem Kreuz Bielefeld und der Autobahnanschlussstelle Bielefeld Süd. Die A2 ist dort aktuell voll gesperrt. Die Beamten der Polizei haben eine große Bitte geäußert und alle Verkehrsteilnehmer, die sich gerade in der Nähe der Unfallstelle befinden, dazu aufgefordert, eine Rettungsgasse für die Einsatzfahrzeuge zu bilden.

Die Aufräum- und Bergungsarbeiten sollen laut WDR bereits im Gange sein. In etwa einer Stunde könnte die A2 bei Bielefeld in NRW wieder für den Verkehr freigegeben werden. Allerdings muss bis dahin die Fahrbahndecke vollständig gereinigt worden sein. Polizei und Feuerwehr sind an der Unfallstelle.

Bielefeld (NRW) Vollsperrung sorgt für Stillstand – Stau in Fahrtrichtung Hannover

Von der Vollsperrung auf der A2 bei Bielefeld (NRW) sind Pendler in Fahrtrichtung Hannover betroffen. Für sie geht es ab dem Kreuz Bielefeld nicht weiter voran. Ortskundige Autofahrer sollten die Unfallstelle weiträumig umfahren. Aktuell staut sich der Verkehr auf rund zwei Kilometern. Doch wie steuern auf den Feierabend zu und somit dürfte es auf der Autobahn gleich voller werden. Wir berichten weiter.

Bereits am Montag (16. Oktober) hatte ein Lkw-Brand den Verkehr auf der A2 bei Bielefeld (NRW) lahmgelegt. Die Feuerwehr konnte das Feuer am Laster zwar relativ zügig löschen. Dennoch musste die Autobahn in Fahrtrichtung Hannover für mehrere Stunden voll gesperrt werden und Pendler standen lange im Stau, da auch die Ausweichstrecken überlastet waren.

Rubriklistenbild: © Boris Roessler/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare