Zwei Verkehrsunfälle 

Chaos im Berufsverkehr: OWD und A2 betroffen - mehrere Verletzte

Gleich mehrere Unfaelle in Bielefeld fuehrten am Donnerstagmorgen (23. Januar) zu langen Staus (Symbolbild). 
+
Gleich mehrere Unfälle in Bielefeld führten am Donnerstagmorgen (23. Januar) zu langen Staus (Symbolbild). 

Gleich zwei Unfälle haben am Donnerstagmorgen den Verkehr in Bielefeld zum Erliegen gebracht. Es krachte auf dem Ostwestfalendamm und auf der A2. 

  • Zwei Unfälle in Bielefeld sorgen für Verkehrsbeeinträchtigungen am Donnerstagmorgen (23. Januar) 
  • Stark betroffen ist der OWD und die A33 in OWL
  • Es soll mehrere Verletzte geben 

Bielefeld – Für Chaos auf den Straßen sorgten am frühen Mittwochmorgen (23. Januar) gleich zwei Unfälle. Betroffen waren der Ostwestwalendamm sowie die A2-Anschlussstelle Bielefeld-Süd. Nach ersten Erkenntnissen soll es mehrere verletzte Personen geben. 

Zwei Unfälle in Bielefeld (NRW) sorgen für Stillstand im Berufsverkehr  

Stau und stockender Verkehr sorgt am Morgen für schlechte Laune bei einigen Pendlern, die in Bielefeld mit dem Auto unterwegs sind. Gegen 7 Uhr kam es in der A2-Auffahrt an der Paderborner Straße zu einer Kollision. Dort prallten zwei Wagen zusammen. 

Bei dem Verkehrsunfall an der A2 in Bielefeld soll ein Fahrer sich am Kopf verletzt haben, berichtet die NW. Der andere Fahrzeugführer blieb unversehrt. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten bildete sich ein kilometerlanger Stau. Mindestens ein Auto musste abgeschleppt werden. 

Ein weiteres Unglück, dass sich bereits am Mittwochabend ereignete, endete jetzt tragisch: Auf der Spenger Straße in Bielefeld-Jöllenbeck krachte ein Ford Fiesta gegen einen Baum, eine 20-Jährige starb und mehrere Personen wurden schwer verletzt.

Nach Unfall auf A2 kracht es auch auf dem OWD in Bielefeld (NRW) 

Der zweite Unfall, der sich ebenfalls am Donnerstagmorgen in Bielefeld ereignete, sorgte auf dem Ostwestfalendamm für Verkehrsbeeinträchtigungen. Zwischen den Anschlussstellen Quelle und Johannistal kollidierten gegen 7.20 Uhr ebenfalls zwei Fahrzeuge. Dabei soll sich ein Beteiligter leicht verletzt haben. 

Die Autos waren auf dem OWD in Richtung Bielefelder Innenstadt unterwegs, als es zu dem Unfall kam. Der linke Fahrstreifen musste gesperrt werden. Es bildete sich ein Stau bis nach Brackwede. Weitere Informationen folgen in Kürze. 

In der Region kam es erst vor wenigen Tagen zu einem weiteren Unglück: Auf der B66 in Bielefeld sind ein Ford und ein Dacia kollidiert und mehrere Personen verletzt worden. Die besagte Bundesstraße musste zeitweise voll gesperrt werden.

Außerdem sorgte am Mittwochmorgen (22. Januar) ein Unfall auf der A33 bei Bielefeld für Verkehrsbeeinträchtigungen und die Polizei warnte vor Nebel und Straßenglätte in ganz OWL. Am Donnerstagabend (24. Januar) kam es auf der Extertalstraße im Raum Lippe zu einem Autounfall, bei dem ein Ford in Barntrup in einen Graben geschleudert wurde und die Feuerwehr ausrücken musste.

Auf der A2 bei Bielefeld kreuzten Rehe die Fahrbahn und verursachten dadurch einen Unfall. Ein Autofahrer kam ins Krankenhaus.

In Münster kommt es am Donnerstag (28. Mai) erneut zu einer Bauerndemo: Aufgrund des Traktorkonvois mit rund 1.000 Treckern kann es auch in Bielefeld zu Verkehrsbeeinträchtigungen kommen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare