Zeugen gesucht

Unfall auf A33: Seat überschlägt sich – Polizei hat dringende Bitte

Auf der A33 hat es einen schweren Unfall gegeben. Die Autobahn musste bei Bielefeld voll gesperrt werden. Die Polizei hat eine dringende Bitte geäußert.

  • Bei Bielefeld ist es zu einem schweren Unfall gekommen.
  • Auf der A33 in Fahrtrichtung Brilon hat sich ein Auto überschlagen. 
  • Die Ermittler der Polizei suchen Zeugen.

Update: 7. Mai, 10.43 Uhr. Die Ermittler der Polizei haben neue Details zu dem Unfall auf der A33 bei Bielefeld bekannt gegeben. Demnach wurde bei der 33-jährigen Frau aus Versmold (Kreis Gütersloh) Alkoholgeruch festgestellt. Ein Alkoholtest verlief positiv. 

Die Beamten suchen aber weiterhin nach dem weißen Kombi. Gegen den oder die Fahrzeugführer(in) wird wegen Unfallflucht ermittelt, erklärte die Polizei Bielefeld in einer Pressemitteilung. Die A33 war heute Morgen zeitweise gesperrt und es bildete sich ein Stau. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 6.000 Euro. Am 3. Juni kam es auf der Autobahn auf einem anderen Streckenabschnitt zu einem weiteren UnglücK: Auf der A33 bei Hilter zwischen Osnabrück und Bielefeld sind ein VW Golf und ein Lkw kollidiert und dabei wurden mehrere Menschen verletzt. 

Nur zwei Tage Später kam es am 5. Juni erneut zu einem Zwischenfall: Nach bisherigen Erkenntnissen ist auf der A33 zwischen Osnabrück und Bielefeld der Auflieger eines Lkw nahe der Anschlussstelle Hilter am Teutoburger Wald umgekippt und blockiert nun die Fahrbahn.

Nach Unfall auf der A33: Polizei Bielefeld sucht Zeugen

Update: 7. Mai, 9.17 Uhr. Nach dem schweren Unfall auf der A33, bei dem eine 33-jährige Frau aus dem Kreis Gütersloh verletzt wurde, suchen die Beamten der Polizei Bielefeld dringend Zeugen. Auf der Autobahn war es in Fahrtrichtung Brilon am Donnerstagmorgen offenbar zu einer Unfallflucht gekommen. Ein weißer Kombi soll den Seat des Unfallopfers rechts überholt haben und dadurch das Unglück verursacht haben. Der oder die Fahrer(in) fuhr anschließend davon. Hinweise nehmen die Ermittler unter der Telefonnummer (05 21) 54 50 entgegen. 

A33 bei Bielefeld: Seat-Fahrerin bei Unfall verletzt 

Update: 7. Mai, 8.45 Uhr. Bei dem Unfall auf der A33, der sich heute Morgen gegen 6.40 Uhr bei Bielefeld zugetragen hat, wurde eine Frau verletzt. Die 33-Jährige aus Versmold wechselte mit ihrem schwarzen Seat Ibiza von der linken auf die rechte Fahrspur. Dabei wurde sie von einem Wagen überrascht, der auf dem rechten Fahrstreifen an ihr vorbeizog. 

Die Seat-Fahrerin startete ein Ausweichmanöver und krachte gegen die Mittelleitplanke. Bei dem Unfall erlitt sie Verletzungen und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Die A33 bei Bielefeld musste zeitweise gesperrt werden. Inzwischen konnte die Polizei die Sperrung jedoch aufheben.  

A33 bei Bielefeld: Eine Frau wurde bei dem Unfall verletzt und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden (Symbolbild).

Bielefeld: Schwerer Unfall auf der A33 – Auto liegt auf dem Dach 

Erstmeldung: 7. Mai, 8.11 Uhr. Bielefeld (NRW) – Zu einem folgenschweren Verkehrsunfall ist es am heutigen Donnerstagmorgen (7. Mai) auf der A33 bei Bielefeld gekommen. Ein Auto hat sich offenbar überschlagen. Die Autobahn ist aktuell gesperrt, weil Auto auf dem Dach liegt und die Fahrbahn blockiert. 

A33 bei Bielefeld komplett gesperrt 

Der Unfall ereignete sich gegen 7 Uhr auf der A33 in Fahrtrichtung Brilon. Die Autobahn ist zwischen der Anschlussstelle Bielefeld-Senne und dem Kreuz Bielefeld komplett gesperrt, berichtet wdr2. Weitere Infos gibt es derzeit noch nicht. Dieser Artikel wird fortlaufend aktualisiert. 

Erst kürzlich kam es auch auf einer wichtigen Bundesstraße in der Stadt zu einem schlimmen Vorfall. Der Ostwestfalendamm (OWD) in Bielefeld musste für mehrere Stunden gesperrt werden, nachdem es zu einem Suizidversuch gekommen war. Bei einem ganz anderen Ereignis kam kürzlich ein Teenager ums Leben. Der 17-Jährige wurde in Bielefeld (NRW) Opfer einer Bluttat als er mit einem Messer attackiert wurde. Wie jetzt bekannt wurde, soll es wegen des Coronavirus zu einer Justizpanne gekommen sein. 

Zu einem spektakulären Unfall ist es kürzlich an anderer Stelle in Ostwestfalen-Lippe gekommen: Eine 18-jährige Frau krachte in Bielefeld mit ihrem Auto in eine Bushaltestelle und rammte dabei einen Strommast, der abzubrechen drohte. Für die Retter war es ein komplizierter Einsatz.

In Ostwestfalen-Lippe ist es zu einem tragischen Unglück gekommen: In Blomberg in NRW ist ein Kleinflugzeug abgestürzt und der Pilot (76) aus Dörentrup kam dabei zu Tode.

In Münster kommt es am Donnerstag (28. Mai) erneut zu einer Bauerndemo: Aufgrund des Traktorkonvois mit rund 1.000 Treckern kann es auch in Bielefeld zu Verkehrsbeeinträchtigungen kommen.

Der Polizei gelang kürzlich ein kurioser Schnappschuss: In Bielefeld lockte ein Blitzer während einer Radarkontrolle mehrere Rinder an und ein Audi-Fahrer schockte die Polizei mit seiner überhöhten Geschwindigkeit.

Am 2. Juli kam es in der größten Stadt von Ostwestfalen-Lippe erneut zu einem Unfall: In Bielefeld wurden mehrere Personen bei einem Unfall auf der Eckendorfer Straße verletzt, nachdem zwei Autos und ein Lkw miteinander kollidiert waren.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare