Fahrstreifenwechsel geht schief 

Unfall auf A33: Drei Autos involviert - PKW kracht in Betonwand

+
Auf der A33 bei Bielefeld wurden vier Menschen bei einem Unfall verletzt. 

Auf der A33 bei Bielefeld kam es am Mittwochabend zu einem Unfall mit drei Autos. Ein PKW stieß gegen eine Betonwand. Es gab mehrere Verletzte. 

  • Unfall auf der A33 zwischen Kreuz Bielefeld und Bielefeld-Senne 
  • Sperrung in Fahrtrichtung Osnabrück aufgehoben
  • Vier Personen wurden verletzt 

Bielefeld - Eine Kollision mit drei Wagen ereignete sich am Mittwochabend auf der A33 bei Bielefeld. Dabei wurden vier Personen leicht verletzt. Die Autobahn musste mehrere Stunden teilweise gesperrt werden. Wegen Markiergungsarbeiten auf der A33 bei Bielefeld kam es außerdem immer wieder zu Staus

Mehrere Verletzte nach Unfall auf der A33 bei Bielefeld 

Laut Polizei befand sich ein mit zwei Personen besetzter VW Passat aus Bielefeld gegen 17.20 Uhr auf dem rechten Fahrstreifen der A33. Der 34-jährige Vater und sein Sohn waren in Richtung Osnabrück unterwegs. Der Fahrer wechselte auf die linke Spur. Dabei übersah der Mann einen VW Touran aus Offenbach. Die beiden Fahrzeuge touchierten sich. Dabei verlor der 54-Jähriger die Kontrolle über die Großraumlimousine. 

Der Wagen kam nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Betonwand. Auch der Fahrer aus Bielefeld geriet ins Schleudern und stieß gegen einen VW Passat, in dem zwei Personen aus Rahden saßen. Die 25-jährige Fahrerin des Autos verlor ebenfalls die Kontrolle und knallte gegen eine Seitenschutzplanke. Bei dem Unfall auf der A33 wurden vier Personen leicht verletzt, darunter auch Vater und Sohn aus Bielefeld. Sie mussten in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. Anschließend konnten sie die Klinik aber wieder verlassen. 

A33 bei Bielefeld zeitweise gesperrt 

Der Autofahrer des VW Touran blieb bei der Kollision unverletzt. Wegen Bergungs- und Reinigungsarbeiten musste einer von zwei Fahrstreifen bis 19.30 Uhr gesperrt werden, berichtet die Polizei. Der Verkehr auf der A33 staute sich auf etwa drei Kilometer. Die Polizei Bielefeld schätzt den entstandenen Sachschaden auf rund 35.000 Euro. 

Ein Hochzeitskorso mit rund 20 Autos hat in Bielefeld den Verkehr lahm gelegt und zahlreiche andere Autofahrer gefährdet. Die Teilnehmer brachen zahlreiche Verkehrsregeln. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall machen Können. 

Außerdem wurde in Bielefeld ein neunjähriges Kind von einem Auto erfasst. Die Fahrerin konnte das Mädchen nicht sehen, da es zwischen geparkten Fahrzeugen unvermittelt auf die Fahrbahn lief. Zeugen beobachteten den Vorfall. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare