Staugefahr

Schwerer Unfall auf A33: Lkw-Fahrer landet im Krankenhaus

Nach einem Unfall mit einer schwer verletzten Person ist die A33 bei Bielefeld teilweise gesperrt. Zwei Lkw waren dort zusammengestoßen.

Steinhagen – Auf der A33 bei Bielefeld ist es am Dienstag (26. Januar) zu einem schweren Unfall gekommen. Um 12.41 Uhr wurden Polizei und Rettungskräfte alarmiert und eilten sofort zur Unfallstelle. Ein Lkw und ein Sattelschlepper waren auf der Autobahn miteinander kollidiert.

AutobahnA33
Länge106 Kilometer
BundesländerNiedersachsen, NRW

Unfall auf A33 bei Bielefeld: Lkw prallt gegen Sattelschlepper

Zuvor war ein 33-Jähriger mit einem Sattelschlepper auf der A33 unterwegs. In Höhe der Stadt Bielefeld bemerkte er, dass sein Gefährt einen Reifenschaden erlitten hatte. Daher fuhr er nach rechts auf den Seitenstreifen und hielt an, um die Fahrtüchtigkeit des Schleppers zu überprüfen.

Gleichzeitig fuhr auf der A33 bei Bielefeld ein 45 Jahre alter Lkw-Fahrer aus Ostwestfalen* in Richtung Brilon. Sein Gefahrgut-Transporter hatte zu diesem Zeitpunkt keine Ladung an Bord, wie die Polizei berichtet. Es kam zum Zusammenstoß mit dem Auflieger des auf dem Seitenstreifen stehenden Sattelschleppers.

Bielefeld: Lkw-Fahrer bei Unfall auf A33 schwer verletzt

Bei dem Unfall auf der A33 wurde der 45-Jährige schwer verletzt. Sanitäter kümmerten sich um den Mann und brachten ihn mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus in Bielefeld. Der Fahrer des Sattelschleppers blieb unversehrt – er konnte mit seinem Lkw nach der Unfallaufnahme weiterfahren und die Autobahn verlassen.

Der andere Lkw war jedoch nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf rund 120.000 Euro. Die A33 bei Bielefeld musste nach dem Unfall voll gesperrt werden. Derzeit ist noch ein Fahrstreifen gesperrt, weshalb es auf einer Strecke von vier Kilometern zu Stau kommt.

Auf der A33 bei Bielefeld staut sich der Verkehr. (Symbolbild)

Erst wenige Tage zuvor war es auf der Autobahn zu einer gefährlichen Situation gekommen: Ein betrunkener Autofahrer legte auf der A33 bei Bielefeld den Rückwärtsgang ein. Nach einem vorangegangenen Unfall war er nun mit seinem Volvo auf der Flucht vor der Polizei – dabei gefährdete er jedoch andere Verkehrsteilnehmer. (*msl24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes)

Rubriklistenbild: © dpa / David Young (Fotomontage: Msl24.de)

Auch interessant

Kommentare