Schwerer Unfall

Osnabrück/Bielefeld: Sieben Verletzte – Lkw mit Golf auf A33 kollidiert

Zwischen Osnabrück und Bielefeld ist es zu einem schweren Unfall gekommen. Auf der A33 bei Hilter am Teutoburger Wald sind mehrere Fahrzeuge kollidiert.

  • Auf der A33 zwischen Osnabrück und Bielefeld kam es zu einem Unfall. 
  • Ein Lkw stieß mit voller Wucht gegen einen VW Golf. 
  • Mehrere Unfallbeteiligte erlitten Verletzungen. 

Update: 5. Juni, 7.29 Uhr. Auf der Autobahn hat es am heutigen Freitagmorgen erneut einen Unfall gegeben. Nach bisherigen Erkenntnissen ist auf der A33 zwischen Osnabrück und Bielefeld der Auflieger eines Lkw nahe der Anschlussstelle Hilter am Teutoburger Wald umgekippt und blockiert nun die Fahrbahn. Die Autobahn ist derzeit komplett gesperrt. Weitere Details folgen in Kürze. 

Osnabrück/Bielefeld – Auf der A33 hat es einen schweren Unfall gegeben. Bei Hilter am Teutoburger Wald im Landkreis Osnabrück sind zwei Fahrzeuge kollidiert. In Fahrtrichtung Bielefeld musste die Autobahn gesperrt werden. Es gab mehrere Verletzte. Am 25. Juni kam es auf der Autobahn in Ostwestfalen-Lippe erneut zu einem Unglück: Ein Lkw durchbrach bei einem Unfall auf der A2 zwischen Bielefeld und Hannover nahe Porta Westfalica die Mittelleitplanke und löste eine stundenlange Vollsperrung der Autobahn aus.

AutobahnA33
FahrtrichtungBielefeld
Gebaut 1966
Länge106 Kilometer

Auch auf der A2 kam es bei Bielefeld zu einem schweren Unfall: Wegen des starken Regens kollidierten zwei Pkw und es wurden acht Personen verletzt.

Osnabrück/Bielefeld: Sieben Verletzte nach Unfall auf A33 bei Hilter (Teutoburger Wald)

Das Unglück auf der A33 ereignete sich am frühen Mittwochabend (3. Juni). Gegen 17.30 Uhr waren zwischen den Anschlussstellen Hilter am Teuoburger Wald und Dissen in Fahrtrichtung Bielefeld ein Lkw und ein VW Golf zusammengestoßen. Durch die hohe Wucht des Aufpralls wurden sieben Unfallbeteiligte zum Teil schwer verletzt. Das berichtete der NDR am heutigen Donnerstagmorgen (4. Juni).  

Die Feuerwehr Hilter informierte auf ihrer Internetseite ebenfalls über den Verkehrsunfall auf der A33. Die Einsatzkräfte sprechen dort sogar von drei beteiligten Autos, die an der Kollision in Richtung Bielefeld beteiligt gewesen sein sollen. Mit Rettungswagen kamen die Verletzten in umliegende Krankenhäuser. Aufgrund der hohen Personenanzahl wurde der Einsatz als sogenannter "Massenanfall Verletzter" strukturiert. Wegen eines Wohnungsbrandes wurde erst kürzlich ein achtjähriges Mädchen in Gütersloh verletzt und zahlreiche weitere Kinder befanden sich in großer Gefahr. 

Unfall zwischen Osnabrück und Bielefeld: A33 stundenlang gesperrt 

Bei dem Zusammenstoß auf der A33 wurden die Autos und der Lkw schwer beschädigt. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Deshalb wurde ein Abschleppunternehmen beauftragt, den Laster und die drei Wagen von der Fahrbahn zu schaffen. Der Autobahnstreckenabschnitt zwischen Hilter und Dissen musste von den Beamten der Polizei bis zum späten Abend gesperrt werden. Zwischen Osnabrück und Bielefeld kam es zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen. Es bildete sich ein etwa zehn Kilometer langer Stau. 

Erst vor einigen Tagen sorgte eine Bauendemo in Münster, an der sich auch Landwirte aus Bielefeld beteiligten für Verkehrsprobleme, weil sich etwa 1.600 Traktoren in der Domstadt versammelten, um gegen Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) zu protestieren. 

Am 2. Juli kam es in der größten Stadt von Ostwestfalen-Lippe erneut zu einem Unfall: In Bielefeld wurden mehrere Personen bei einem Unfall auf der Eckendorfer Straße verletzt, nachdem zwei Autos und ein Lkw miteinander kollidiert waren. Neulich kam es auf der A33 bei Bielefeld zu einem schweren Unfall. Dabei wurde ein Motorrad von einem Lkw 90 Meter über die Fahrbahn geschleift.

Rubriklistenbild: © Feuerwehr Hilter

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare