Sperrungen und Stau bei Bielefeld 

Verkehrschaos auf der A2! Fünf Unfälle innerhalb von einer Stunde  

Auf der A2 bei Bielefeld sorgten fuenf Unfaelle innerhalb von einer Stunde für ein Verkehrschaos, 
+
Auf der A2 bei Bielefeld sorgten fünf Unfälle innerhalb von einer Stunde für ein Verkehrschaos, 

Fünf Unfälle lösten auf der A2 bei Bielefeld am Donnerstag ein Verkehrschaos aus. In beiden Richtungen gab es Sperrungen, Stau und stockenden Verkehr.

  • Fünf Unfälle auf der A2 bei Bielefeld innerhalb von einer Stunde 
  • Beide Fahrtrichtungen waren betroffen und es kam zu einem Verkehrschaos 
  • Die Autobahn musste zeitweise gesperrt werden 

Bielefeld - Chaos herrschte am Donnerstagmorgen (14. November) auf der A2 bei Bielefeld. Wie die Polizei in einer Pressemitteilung erklärte, kam es innerhalb von einer Stunde zu insgesamt fünf Unfällen. Betroffen waren beide Fahrtrichtungen. Zeitweise kam es zu Sperrungen und kilometerlangen Staus. 

A2 bei Bielefeld: Drei Unfälle in Fahrtrichtung Dortmund

Wie die Beamten mitteilten, kam es auf der A2 in Fahrtrichtung Dortmund zwischen den Anschlussstellen Ostwestfalen-Lippe und Bielefeld-Ost zu drei Verkehrsunfällen. Gegen 7.20 Uhr war ein 19-jähriger VW Lupo-Fahrer aus Bad Salzuflen auf der Autobahn unterwegs. Er befand sich auf dem linken Fahrstreifen und fuhr auf einen vorausfahrenden 3er BMW eines 26-Jährigen aus Enger auf. 

Ein 32-jähriger Ford Transit-Fahrer aus Celle konnte dem Unfall auf der A2 bei Bielefeld ausweichen. Dabei kollidierte er allerdings mit einer Leitplanke. Wenig später prallte ein 21-jähriger Skoda-Fahrer aus Lippe gegen den Lupo. Das Fahrzeug wurde bei dem Unfall beschädigt und musste abgeschleppt werden. Verletzte gab es nicht. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 7.000 Euro. 

Die Polizei ermittelt außerdem in diesem Fall: Auf der A2 bei Bielefeld wurden zwei Lkw-Fahrer überfallen, auf Rastplätzen und kurz nacheinander. Die sehr ähnlichen Täterbeschreibungen deuten möglicherweise auf ein und dasselbe kriminelle Duo hin.

Fünf Verletzte nach Unfall auf der A2 bei Bielefeld 

Nur wenige Augenblicke später stoppte ein Audi-Fahrer (72) aufgrund des Unfalls auf der A2 bei Bielefeld seinen Wagen. Das Auto kam auf dem linken Fahrstreifen zum Stillstand. Ein 34-jährige Opel Astra-Fahrer aus Köln sowie eine dahinter fahrende 20-jährige Seat-Fahrerin aus Bad Oeynhausen waren unaufmerksam und krachten in den Audi. 

Laut Polizei Bielefeld kamen bei diesem Unfall auf der A2 fünf Menschen zu Schaden. Die Seat-Fahrerin, zwei Mitfahrer des Opels, die 28-jährige Kölnerin und ihre Tochter (9 Monate alt) erlitten Verletzungen und mussten in ein Krankenhaus gebracht werden. Zwei Autos wurden abgeschleppt. Die Beamten schätzten den Sachschaden auf etwa 28.000 Euro. 

Der dritte Unfall auf der Autobahn bei Bielefeld ereignete sich gegen 8.30 Uhr. Hier blieb es jedoch bei Blechschäden. Ein Autofahrer musste ein Verwarnungsgeld zahlen. Anschließend konnten die beiden Beteiligten ihre Fahrt fortsetzen. Auch ein Unfall auf der A2 bei Rheda-Wiedenbrück sorgte kürzlich für Probleme im Berufsverkehr

A2 bei Bielefeld: Zwei Unfälle in Richtung Hannover

In der Gegenrichtung ereignete sich der erste Unfall ebenfalls gegen 7.20 Uhr. Ein Mitsubishi-Fahrer aus Kleve befuhr die Autobahn in Richtung Hannover. Zwischen Bielefeld-Süd und Bielefeld-Ost fuhr er plötzlich auf einen vorausfahrenden VW Caddy eines 27-Jährigen aus Osterode auf. Nachdem der Mitsubishi-Fahrer kurz angehalten hatte, setzte er jedoch seine Fahrt fort, ohne sich um den an dem VW Caddy entstandenen Schaden in Höhe von circa 2.000 Euro zu kümmern. Auf der A2 bei Herford kam es auch zu einem Unfall mit Fahrerflucht. Mit einem Polizeihubschrauber wurde nach dem Fahrer gesucht. 

Das Kennzeichen des Mitsubishi Pajero ist der Polizei Bielefeld jedoch bekannt. Wenig später kam es auf der Autobahn zu einem weiteren Auffahrunfall zwischen zwei Fahrzeugen. Die Kollision ereignete sich auf dem linken Fahrstreifen. Hier blieb es ebenfalls bei Sachschaden. Der Auffahrende musste ein Verwarnungsgeld zahlen. 

Am Sonntag (5. Januar) kam es auf der A2 in NRW zu einem schweren Unfall, als ein Mercedes-Fahrer bei Porta Westfalica nordöstlich von Bielefeld in die Mittelleitplanke krachte und die Autobahn zeitweise voll gesperrt werden musste.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare