Unfall

Überschlag auf A2-Rastplatz: Toyota-Fahrerin verunglückt schwer

Ein schwerer Unfall ereignete sich an der A2 bei Bielefeld in Nordrhein-Westfalen (NRW). Das Auto einer Frau überschlug sich auf dem Rastplatz Obergassel.

Bielefeld – Erhebliche Folgen hatte ein Autounfall an der A2 in NRW für eine 40-jährige Frau aus Bünde (Kreis Herford). Mit ihrem Toyota war sie in Richtung Hannover (Niedersachsen) unterwegs. Auf dem Rastplatz Obergassel in Bielefeld wollte sie einen Zwischenstopp einlegen. Doch nach dem Verlassen der besagten Autobahn überschlug sich plötzlich ihr Wagen.

StadtBielefeld
Einwohnerüber 334.000
BundeslandNordrhein-Westfalen (NRW)

Bielefeld (NRW): Unfall an der A2 – Toyota prallt gegen Findling und überschlägt sich

Der Alleinunfall an der A2 bei Bielefeld (NRW) passierte am gestrigen Sonntagmorgen (18. Oktober). Gegen 10.11 Uhr suchte die Bünderin den Rastplatz Obergassel auf. Dort prallte die Toyota-Fahrerin mit voller Wucht gegen einen Findling. Der riesige Stein befand sich auf dem Rasen vor den Lkw-Parkplätzen.

Nach der Kollision überschlug sich das Auto der 40-jährigen Frau. Der Toyota kam schließlich auf der Seite liegend zum Stillstand, wie die Beamten der Polizei Bielefeld in einer Pressemitteilung erklärten. Augenzeugen, die auf den Unfall auf dem A2-Rastplatz aufmerksam wurden, alarmierten umgehend die Einsatzkräfte.

Bielefeld (NRW): Frau nach Unfall auf A2-Rastplatz im Krankenhaus – Polizei ermittelt

Rettungssanitäter kümmerten sich um die verunglückte Frau aus Bünde. Sie wurde an der Unfallstelle in Bielefeld (NRW) notärztlich versorgt, da die Toyota-Fahrerin bei dem Überschlag an der A2 zu Schaden gekommen war: Mit schweren Verletzungen wurde die Patientin in ein umliegendes Krankenhaus eingeliefert. Dort musste sie anschließend stationär behandelt werden.

Die Feuerwehrleute wurde mit der Bergung des Autos beauftragt. Während der Unfallaufnahme musste der A2-Rastplatz von den Ermittlern gesperrt werden. Der entstandene Sachschaden wird von den Polizeibeamten aus Bielefeld auf rund 5000 Euro geschätzt. Wie es zu der Kollision mit dem Findling kommen konnte, ist noch unklar. Die polizeilichen Ermittlungen dauern diesbezüglich noch an. Wir berichten weiter.

Rubriklistenbild: © Stefan Puchner/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare