Wildwechsel

Rehe verursachen Unfall auf A2

+
Auf der A2 bei Bielefeld verursachten Rehe einen Unfall (Symbolbild).

Mehrere Rehe sorgen am Donnerstag auf der A2 bei Bielefeld für einen Unfall. Zwei Autos kollidieren aufgrund des Wildwechsels. Ein Mann wird verletzt.

  • Auf der A2 bei Bielefeld kam es zu einem schweren Unfall
  • Grund waren mehrere Rehe, die über die Fahrbahn liefen
  • Ein Autofahrer musste ins Krankenhaus gebracht werden

Bielefeld – Am frühen Donnerstagmorgen (23. Januar) haben mehrere Rehe einen Unfall auf der A2 herbeigeführt. Ursache war ein Wildwechsel, der sich unmittelbar vor dem Wagen eines 29-Jährigen abspielte. Der Autofahrer aus Bielefeld war um 6.50 Uhr in seinem Audi auf der A33 unterwegs. Als er am Bielefelder Kreuz auf die A2 in Fahrtrichtung Dortmund wechselte, rannten plötzlich mehrere Rehe direkt vor ihm über die Fahrbahn der Auffahrt.

Bielefeld: Rehe verursachen Unfall auf der A2 

Der Autofahrer aus Bielefeld musste seinen Audi bis zum Stillstand abbremsen, um die Tiere nicht umzufahren. Ob er eines der Rehe bei dem Manöver berührt habe, konnte er nicht mit Sicherheit sagen. Es wurden jedoch offenbar keine Rehe verletzt. Hinter ihm fuhr ein 50-jähriger Mann in einem Mercedes Sprinter. Obwohl auch dieser die Rehe auf der A2 gesehen hatte und eine Vollbremsung durchführte, fuhr er auf den Audi auf.

Erst kürzlich kam es auf der A2 bei Bielefeld ebenfalls zu einem Verkehrschaos. Bei Unfällen auf der Autobahn und dem Ostwestfalendamm wurden mehrere Menschen verletzt.

Bielefeld: Autofahrer bei Unfall auf A2 verletzt

Bei dem durch die Rehe verursachten Aufprall wurde der Audifahrer verletzt und musste in ein Krankenhaus nach Bielefeld gebracht werden. Der Fahrer des Sprinters blieb unverletzt. Jedoch waren beide Fahrzeuge nicht mehr fahrtauglich und wurden abgeschleppt. 

Da Öl aus dem Sprinter ausgetreten war, musste die Feuerwehr die Auffahrt der A2 kurzzeitig für Reinigungsarbeiten sperren. Jedoch konnte der fließende Verkehr für die meiste Zeit langsam an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Der Sachschaden beträgt laut Polizei Bielefeld etwa 16.000 Euro. Um 8.15 Uhr war der Einsatz beendet.

Besonders tragisch endete vor Kurzem ein schwerer Unfall in Bielefeld-Jöllenbeck: Eine junge Frau (20) raste gegen einen Baum und starb. Eis und Glätte hingegen sorgten an anderer Stelle für Gefahr: Auf der A33 bei Bielefeld verursachten schlechte Wetterverhältnisse für einen Unfall und lange Staus.

In der Nähe von Bielefeld kam es nun zu einem weiteren Unglück: An einer Kreuzung in Herford wurde ein 17-jähriger Motorradfahrer von einem Opel erfasst und zu Boden geschleudert.

Außerdem kam es zu einem weiteren Unglück: Im Kreis Gütersloh ereignete sich ein Frontal-Crash, als ein Audi auf der B68 in Halle (Westfalen) gegen einen BMW krachte und mehrere Personen schwer verletzt wurden.

Kürzlich kam es in der Region OWL zu einem schweren Unglück: Auf der A33 bei Steinhagen im Kreis Gütersloh überschlug sich ein Porsche-Fahrer aus Bielefeld und verunglückte schwer.

Ein weiterer Unfall in der Region sorgte jetzt für Verkehrsbeeinträchtigungen: Wegen Bergungsarbeiten standen Pendler auf der A2 bei Porta Westfalica im Kreis Minden-Lübbecke im Stau.

Ein Unfall auf einer Autobahn in OWL verursachte kürzlich eine Vollsperrung, die mehrere Stunden andauerte: Auf der A2 im Kreis Herford krachte ein Mercedes-Fahrer mit einem Kleinkind gegen einen Lkw und mehrere Personen erlitten schwere Verletzungen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare