Stau bei Bielefeld 

Achtung! Bergungsarbeiten auf der A2 – Holz- und Metallteile auf der Fahrbahn 

+
Auf der A2 bei Bielefeld staut sich der Verkehr (Symbolbild). 

Am Freitagmorgen müssen Pendler auf der A2 bei Bielefeld geduldig sein. Derzeit laufen Bergungsarbeiten. In einer Fahrtrichtung liegen noch Gegenstände auf der Autobahn. Der Asphalt wird nun gereinigt. 

>>Newsticker zu der A2 bei Bielefeld aktualisieren<<

  • LKW-Unfall bei Bielefeld 
  • Fahrtrichtung Dortmund betroffen 
  • Bergungsarbeiten dauerten bis Freitagmorgen an 

Update: 20. September, 9.24 Uhr. In der Nacht zu Freitag musste die A2 bei Bielefeld komplett gesperrt werden. Nach bisherigen Erkenntnissen kam es am Bielefelder Berg zu einem LKW-Unfall. Dieser ereignete sich gegen 3.45 Uhr in Fahrtrichtung Dortmund. Ein Sattelschlepper stand wegen einer Panne auf dem Seitenstreifen. Plötzlich krachte ein LKW seitlich gegen den Laster. Dabei wurde die Ladung eines Fahrzeugs quer auf der Fahrbahn verteilt. 

Auf allen Spuren lagen nun Holz- und Metallteile. Die A2 bei Bielefeld musste wegen Aufräum und Bergungsarbeiten bis etwa 7 Uhr komplett gesperrt werden. Es bildete sich ein langer Stau. Verletzt wurde bei dem Unfall aber niemand. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 90.000 Euro geschätzt. Aktuell rollt der Verkehr auf der Autobahn aber wieder. 

Update: 20. September, 7.15 Uhr. Auf der A2 laufen aktuell noch Bergungsarbeiten. Die Fahrbahn ist noch verschmutzt und es liegen Holz- und Metallteile auf dem Asphalt. Deshalb staut sich der Verkehr zwischen den Anschlussstellen Ostwestfalen-Lippe und Bielefeld-Ost auf etwa vier Kilometer. Pendler in Fahrtrichtung Dortmund sollten vorsichtig sein und mehr Zeit einplanen. 

A2/Bielefeld: Stockender Verkehr am Mittag 

Update: 18. September, 11.52 Uhr. Zwischen dem Kreuz Bielefeld und der Abfahrt Bielefeld-Ost kommt es weiterhin zu leichten Verkehrsbeeinträchtigungen. Aktuell stockt es auf rund zwei Kilometern. 

Update: 18. September, 10.27 Uhr. Auf der A2 bei Bielefeld staut sich am Mittwochvormittag der Verkehr in Richtung Hannover. Aktuell stehen Sie zwischen dem Kreuz Bielefeld und der Anschlussstelle Bielefeld-Ost auf etwa drei Kilometern. Der Zeitverlust beträgt aber nur rund zehn Minuten. 

Verkehr staut sich auf der A2 bei Bielefeld 

Update: 17. September, 15.54 Uhr. Nachdem auf der A2 bei Gütersloh am Dienstagmittag ein Wagen in die Mittelschutzplanke geprallt war, staut sich der Verkehr inzwischen bis zum Kreuz Bielefeld zurück. Auf einer Länge von rund zehn Kilometern herrscht Stillstand. Verkehrsteilnehmer werden gebeten eine Rettungsgasse zu bilden.  

Bielefeld: Vollsperrung der A2 

Update: 13. September, 17.50 Uhr. Die Probleme auf der A2 bei Bielefeld sind weitestgehend behoben. Nachdem ein defekter Bus Öl verloren hatte ist die Fahrbahn wieder frei. Trotzdem kommt es aufgrund der Vollsperrung auf der A2 bei Rehren weiter zu massiven Verkehrsbehinderungen. Der Verkehr staut sich bis Bad Oeynhausen auf rund 20 Kilometer.  

Update: 13 September, 15.20 Uhr. Indem Bus waren viele Kinder und Erwachsene. Die Fahrgäste warten nun hinter der Leitplanke auf Abholung. Die Reinigung der Autobahn A2 bei Bielefeld gestaltet sich schwierig. Es staut sich weiterhin massiv. Es ist nur ein Fahrstreifen frei. 

A2/Bielefeld: Defekter Bus löst Teilsperrung aus - neun Kilometer Stau 

Update: 13. September, 14.44 Uhr. Der kaputte Bus hat Öl verloren. Deshalb ist auf der A2 bei Bielefeld aktuell nur ein Fahrstreifen frei. In Richtung Hannover staut sich der Verkehr inzwischen auf rund neun Kilometer. Sie brauchen etwa 45 Minuten länger. 

Update: 13. September, 14.22 Uhr. Ein defekter Bus sorgt auf der A2 für lange Wartezeiten. Das Fahrzeug blockiert die Fahrbahn in Richtung Hannover. Zwischen den Anschlussstellen Bielefeld-Süd und Bielefeld-Ost gibt es derzeit rund acht Kilometer Stau. Der Zeitverlust beträgt rund eine Stunde. Weiter Richtung Hannover stehen Verkehrsteilnehmer ab Porta Westfalica erneut 20 Kilometer im Stau wegen einer Vollsperrung auf der A2 bei Bad Eilsen. 

Bergungsarbeiten bei Bielefeld abgeschlossen 

Update: 6. September, 15.15 Uhr. Auf der A2 bei Gütersloh hat es am Freitagmittag einen Unfall gegeben. Die Kollision löste einen kilometerlangen Stau in Richtung Hannover aus. Pendler mussten mehr Zeit als sonst einplanen.

Update: 14.32 Uhr. Langsam bessert sich die Lage auf der A2 bei Bielefeld: Der Verkehr staut sich mittlerweile nur noch auf drei Kilometern zwischem dem Autobahnkreuz Bielefeld-Ost und Bielefeld-Süd. Dort wurden wegen eines Unfalls Bergungsarbeiten durchgeführt. Ein Auto mit Anhänger war in die Mittelleitplanke gerast, nachdem der Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hatte. Personen sollen laut Medienberichten nicht zu Schaden gekommen sein. Wir berichten weiter.

A2 bei Bielefeld: Stau nach Unfall – Acht Kilometer Stau

Update: 14.17 Uhr. Noch immer ist nach einem Unfall der linke Fahrstreife der A2 bei Bielefeld Richtung Dortmund gesperrt. Dort war es am Freitagmittag zu einem Unfall gekommen: Ein Auto samt Anhänger war in die Mittelleitplanke gerast. Laut Medienberichten gab wurde jedoch niemand verletzt. Der Verkehr staut sich derzeit auf rund acht Kilometern zwischen Ostwestfalen/Lippe und Bielefeld-Süd, Autofahrer müssen etwa 20 Minuten mehr einplanen. 

Unfall auf A2 bei Bielefeld: linker Fahrstreifen gesperrt

Update: 13.33 Uhr. Laut Verkehrsmeldungen hat sich der Stau mittlerweile ausgeweitet: Auf der A2 bei Bielefeld stehen die Fahrzeuge aktuell auf einer Länge von etwa acht Kilometern. Autofahrer müssen mit einer Verzögerung von 45 Minuten rechnen. 

Grund für den Stau ist ein Verkehrsunfall: Ersten Erkenntnissen zufolge hatte ein Autofahrer mit seinem Wagen samt Anhänger die Kontrolle verloren und war gegen die Mittelleitplanke gerast. Von der Kollision sind sollen beide Fahrtrichtungen betroffen sein. Aufgrund von Bergungsmaßnahmen ist derzeit der linke Fahrstreifen zwischen Ostwestfalen-Süd und Bielefeld-Süd in Richtung Dormund gesperrt. Wir berichten weiter.

Unfall auf A2 bei Bielefeld: Mehrere Kilometer Stau

Update: 30. August, 13.10 Uhr. Auf der A2 bei Bielefeld in Fahrtrichtung Dortmund ereignete sich am Freitagmittag (30. August) ein Unfall. In der Folge staut sich aktuell der Verkehr auf etwa drei Kilometern zwischen dem Kreuz Bielefeld-Ost und -Süd.

Crash auf A2 bei Bielefeld: BMW-Fahrer übersieht Auto

Update: 27. August, 7.05 Uhr. Am Montagabend (26. August) ereignete sich gegen 23 Uhr ein Unfall auf der A2 bei Bielefeld. Zwischen den Anschlussstellen Ostwestfalen-Lippe und Bielefeld Ost befuhr ein 33-jähriger Herforder mit seinem VW Touareg den linken Fahrstreifen in Richtung Dortmund. Doch plötzlich wechselte ein 31-jähriger BMW-Fahrer aus Oberhausen vom mittleren auf den linken Fahrstreifen.

Der 33-Jährige reagierte schnell: Er bremste sein Fahrzeug stark ab, kam dabei jedoch ins Schleudern und prallte gegen die Mittelschutzplanke der A2 bei Bielefeld. Auf dem rechten Fahrstreifen kam er schließlich zum Stehen. Zur Kollision mit dem BMW kam es nicht. Der 33-Jährige wurde leicht verletzt.

Durch den Crash traten aus dem VW Betriebsstoffe aus. Die A2 bei Bielelfeld musste infolge dessen für etwa anderthalb Stunden gesperrt werden. Da nicht viele Autos unterwegs waren, entstanden keine Verkehrsbeeinträchtigungen. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 30.000 Euro.

A2 bei Bielefeld: Radfahrer auf der Autobahn - dann brennt ein PKW

Update: 26. August, 14.23 Uhr. Radfahrer befanden sich heute Morgen auf der A2 bei Bielefeld. Sie fuhren zwischen dem Kreuz Bielefeld und der Abfahrt Gütersloh und sorgten so für Aufsehen. Kurz nachdem sie verschanden brannte wenig später ein Auto. Gegen 12.10 Uhr stand der Wagen am Bielefelder Berg in Richtung Hannover auf dem Seitenstreifen und ging plötzlich in Flammen auf. Dichter Rauch zog auf und sorgte stellenweise für eingeschränkte Sicht. Schnell wurde die Feuerwehr alarmiert, die den Brand schnell löschen konnte. Über Verletzte ist nichts bekannt. 

Massenkarambolage mit sechs Autos bei Bielefeld 

Update: 23. August, 13.33 Uhr. Nach zwei Unfällen auf der A2, die sich heute Morgen ereigneten, hat die Polizei Bielefeld nun weitere Details bekanntgegeben. Gegen 9 Uhr war ein 31-Jähriger aus Gütersloh mit einem Opel Meriva auf der Autobahn in Richtung Hannover unterwegs. Er fuhr auf dem linken Fahrstreifen. Plötzlich stand unmittelbar vor ihm ein VW Touran. Der Mann konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen oder ausweichen und fuhr seitlich auf den PKW auf. Bei dem ersten Unfall kam niemand zu Schaden. 

Nach der Kollision bildete sich ein Stau. Infolgedessen kam es zu Auffahrunfällen mit vier weiteren Fahrzeugen. Dabei wurden zwei Personen leicht verletzt. Wie genau es zu dem zweiten Unfall gekommen ist, muss die Polizei Bielefeld noch klären. Die Beamten schätzen den entstandenen Sachschaden auf rund 25.000 Euro.

Update: 23. August, 11.15 Uhr. Nach neusten Erkenntnissen der Polizei kam es auf dem Streckenabschnitt zwischen den Abfahrten Bielefeld-Ost und Ostwestfalen-Lippe zu zwei Unfällen. Zunächst kollidierten auf dem linken Fahrstreifen zwei Autos. Nachfolgende Fahrzeuge wichen deshalb nach rechts aus. Hinter der ersten Unglücksstelle staute es sich rasch. Ein Fahrer übersah den Stau jedoch. Es kam zu einem weiteren Unfall mit vier PKW. Die Polizei hat die Anzahl der insgesamt beteiligten Fahrzeuge auf sechs nach unten korrigiert. 

Zwei Personen wurden bei der Kollision verletzt, bestätigte Bielefelds Polizeisprecherin Sarah Siedschlag. Die A2 in Richtung Hannover musste für etwa eine Stunde voll gesperrt werden. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Beschädigte Autos mussten abgeschleppt werden. Inzwischen ist die Autobahn bei Bielefeld wieder komplett frei. Der Stau hat sich aufgelöst. 

Update: 23. August, 10.42 Uhr. Wegen Bergungsarbeiten nach einem Unfall bei Bielefeld kommt es auf der A2 weiterhin zu Stau. Ein Fahrstreifen ist noch gesperrt. Über zwei Spuren leitet die Autobahnpolizei den Verkehr an der Unglücksstelle vorbei. 

Update: 23. August, 10.33 Uhr. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei Bielefeld wurde eine Frau bei dem Unfall auf der A2 leicht verletzt. Da die Unfallaufnahme noch läuft, könnten aber noch weitere Verletzte hinzukommen. Der Unfall ereignete sich auf dem linken Fahrstreifen. Insgesamt sollen acht Autos an der Kollision beteiligt gewesen sein. In Richtung Hannover kommt es wegen der Teilsperrung weiterhin zu Verzögerungen. Der Zeitverlust beträgt aktuell rund 20 Minuten. Es gibt etwa vier Kilometer Stau. 

Update: 23. August, 10.17 Uhr. Wegen Aufräum- und Bergungsarbeiten ist bei Bielefeld noch ein Fahrstreifen gesperrt. Der Verkehr in Richtung Hannover wird an der Unglücksstelle vorbei geleitet. Es gibt weiterhin fünf Kilometer Stau. 

Update: 23. August, 10.12 Uhr. Soeben wurde die Vollsperrung bei Bielefeld wieder aufgehoben. Es sind nun wieder zwei Spuren frei. Allerdings gibt es derzeit noch rund fünf Kilometer Stau. Der Zeitverlust in Richtung Hannover beträgt etwa 30 Minuten. 

Update: 23. August, 10.04 Uhr. Wann die Sperrung auf der A2 bei Bielefeld wieder aufgehoben werden kann, ist derzeit unklar. Am Morgen waren zwischen den Anschlussstellen Bielefeld-Ost und Ostwestfalen-Lippe mehrere Autos kollidiert. Die Fahrbahn in Richtung Hannover ist deshalb weiterhin komplett dicht. Die Rettungskräfte sind vor Ort im Einsatz.  

Update: 23. August, 9.55 Uhr. Bei dem Unfall bei Bielefeld sind offenbar mehrere Fahrzeuge involviert gewesen. Wie es zu der Kollision gekommen ist, steht bislang noch nicht fest. Wegen der Vollsperrung in Richtung Hannover staut sich der Verkehr derzeit auf rund vier Kilometern. 

Update: 23. August, 9.45 Uhr. Da die Ferien in NRW enden, wird es ohnehin voll auf den Autobahnen. Nun hat es auch noch einen Verkehrsunfall gegeben. Das Unglück ereignete sich am Freitagmorgen, gegen 9.11 Uhr, auf der A2 in Richtung Hannover. Zwischen den Anschlussstellen Bielefeld-Ost und Ostwestfalen-Lippe ist die Autobahn aktuell komplett gesperrt. Verkehrsteilnehmer werden gebeten, eine Rettungsgasse zu bilden. Es staut sich bereits massiv. Weitere Infos folgen in Kürze. Dieser Artikel wird fortlaufend aktualisiert. 

Renaultfahrer kollidiert mit LKW bei Bielefeld 

Update: 22. August, 8.05 Uhr. Die A2 ist nach einem Unfall am Donnerstagmorgen wieder frei. Die Bergungsarbeiten sind abgeschlossen. Der Verkehr bei Bielefeld rollt wieder. 

Update: 22. August, 7.58 Uhr. Die Bergungsarbeiten zwischen Bielefeld und Gütersloh kommen gut voran. Die Fahrzeuge kommen langsam wieder ins Rollen. Zurzeit stockt der Verkehr noch auf rund vier Kilometern. Der Zeitverlust beträgt aber nur noch rund zehn Minuten. 

Update: 22. August, 7.51 Uhr. Nach dem Zusammenstoß zwischen einem PKW und einem Lastwagen wird der Verkehr einspurig an der Unglücksstelle bei Bielefeld vorbeigeleitet. 

Update: 22. August, 7.45 Uhr. Nach ersten Erkenntnissen kam es in Höhe des Rastplatzes Sürenheide zu dem Verkehrsunfall. Ein Auto stieß dort gegen einen LKW. Ob der Fahrer bei dem Zusammenstoß verletzt wurde, ist noch unklar. Das Unglück ereignete sich gegen 6.15 Uhr. Nach der Kollision sind zwischen dem Kreuz Bielefeld und Gütersloh zwei Fahrstreifen gesperrt worden. Inzwischen gibt es sieben Kilometer Stau in Richtung Dortmund. 

Die Bergungsarbeiten bei Bielefeld laufen auf Hochtouren. Ein Abschleppwagen ist unterwegs zur Unfallstelle. Vor wenigen Tagen kam es auf der A2 bei Bielefeld zu einem tödlichen Unfall, bei dem ein LKW-Fahrer verstarb. 

Update: 22. August, 7.30 Uhr. Heute Morgen ereignete sich im Kreuz Bielefeld ein Verkehrsunfall. Die Autobahn A2 ist deshlab in Fahrtrichtung Dortmund teilweise gesperrt. Zwischen Bielefeld und Gütersloh ist zurzeit nur ein Fahrstreifen frei. Der Verkehr staut sich aktuell auf einer Länge von rund vier Kilometern. Die Ankunftszeit verzögert sich um etwa eine halbe Stunde. 

Sperrung nach Unfall bei Bielefeld 

Update: 19. August, 10 Uhr. Nachdem die A2 bei Bielefeld am vergangen Sonntag bereits nach einem, Unfall gesperrt werden musste, ist nun im Autobahnkreuz Bad Oeynhausen ein Laster umgekippt und blockiert die Fahrbahn. Die Verbindung zwischen der A2 und der A30 musste gesperrt werden.  

Update: 19. August, 9.04 Uhr. Die A2 bei Bielefeld musste am Sonntag (18. August) nach einem Unfall komplett gesperrt werden. Drei Personen wurden verletzt. In Richtung Hannover kollidierten, gegen 14.30 Uhr, zwischen den Anschlussstellen Bielefeld-Ost und Ostwestfalen-Lippe zwei Autos. Ganz in der Nähe war erst vor wenigen Tagen ein LKW-Fahrer tödlich verunglückt. 

Zahlreiche Einsatzkräfte eilten zur Unfallstelle bei Bielefeld. Auch ein Rettungshubschrauber wurde angefordert. Ein Ford war, vermutlich aufgrund eines technischen Defekts, ins Schleudern geraten. Dabei knallte das Auto gegen einen Mazda. 

Eine Frau (44) und deren Tochter (14), die im Ford saßen, sowie die Mazda-Fahrerin erlitten einen Schock. Sie wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Der Fahrer des Fords kam nicht zu Schaden. Die Beamten schätzten den entstandenen Sachschaden auf rund 60.000 Euro. Die Autobahn bei Bielefeld musste für rund 90 Minuten komplett gesperrt werden. Es kam zu Verkehrsbeeinträchtigungen. 

Vollsperrung in Richtung Bielefeld 

Update: 16. August, 18.02 Uhr. Nach der Vollsperrung auf der A2 in Richtung Bielefeld kommt es am Freitag zu massiven Verkehrsproblemen. Die Polizei rät die Unglücksstelle weiträumig zu umfahren. 

In der Gegenrichtung bei Bielefeld haben sich die Probleme fast aufgelöst zurzeit gibt es zwischen Gütersloh und Bielefeld-Ost noch rund vier Kilometer Stau. Der Zeitverlust beträgt dort etwa 20 Minuten. 

Update: 16 August, 17.42 Uhr. Bei Bielefeld löst sich der Stau nach dem Unfall langsam aber sicher auf. Die Wartezeit hat sich auf 20 Minuten verringert. Der Verkehr stockt  in Richtung Hannover noch auf rund vier Kilometern.

In der Gegenrichtung kam es nun aber ebenfalls zu einem schweren Verkehrsunfall. Deshalb musste die A2 in Richtung Bielefeld zwischen Rehren und Bad Eilsen komplett gesperrt werden. Die Umleitung führt über die U44. Es kommt zu massiven Verkehrsbehinderungen. 

Update: 16. August, 17.22 Uhr. Nach Angaben der Autobahnpolizei waren drei Fahrzeuge an der Kollision auf der A2 beteiligt. Zwei Fahrstreifen waren nach dem Unfall blockiert. Verletzte gab es aber nicht. Abschleppfahrzeuge sind vor Ort. Die Bergungsarbeiten sind aber weitestgehend abgeschlossen. Zurzeit gibt es zwischen Gütersloh und Bielefeld noch rund acht Kilometer Stau. 

Update: 16. August, 17.15 Uhr. Inzwischen staut sich der Verkehr zwischen Gütersloh und Bielefeld auf einer Länge von rund acht Kilometern. Nach einem Unfall ist dort immer noch nur eine Spur frei. Pendler müssen rund eine halbe Stunde Zeit in Richtung Hannover einplanen. Ob es bei dem Unfall Verletzte gab ist noch nicht bekannt. 

Update: 16. August, 16.29 Uhr. Schlechte Nachrichten von der A2. Nachdem es zwischen Gütersloh und Bielefeld-Ost zu einem Unfall gekommen ist, musste die Autobahn teilweise gesperrt werden. Aktuell ist in Fahrtrichtung Hannover nur eine Spur frei. Es gibt etwa fünf Kilometer Stau. Der Zeitverlust beträgt etwa 20 Minuten. Weitere Infos folgen. 

Update: 16. August, 16.22 Uhr. Die Unglücksstelle bei Bielefeld wurde abgesichert. Offenbar scheint sich der Unfall bislang nicht negativ auf den Verkehr auszuwirken. Der Zeitverlust in Richtung Hannover beträgt nur rund zehn Minuten. 

Update: 16. August, 16.13 Uhr. Auf der A2 kam es gerade zu einem weiteren Verkehrsunfall. Zwischen dem Kreuz Bielefeld und der Abfahrt Bielefeld-Ost staut sich bereits der Verkehr auf einer Länge von rund zwei Kilometern. Fahrt vorsichtig und seid aufmerksam. 

Update: 16 August, 14.26 Uhr. Der Stau bei Bielefeld hat sich fast aufgelöst. Aktuell stockt der Verkehr an der Einsatzstelle nur noch auf rund zwei Kilometern. Der Zeitverlust beträgt wenige Minuten. 

Update: 16. August, 13.45 Uhr. Auch am heutigen Freitag kam es auf der A2 bei Bielefeld zu einem Unfall. Am Mittag hat es zwischen der Anschlussstelle Gütersloh und dem Kreuz Bielefeld gekracht. Das Unglück ereignete sich in der Baustelle, berichtet wdr2. Derzeit staut sich der Verkehr auf einer Länge von rund drei Kilometern. Der Zeitverlust beträgt rund 15 Minuten. 

Bielefeld: Zwei Unfälle auf der A2 in Richtung Hannover 

Update: 15. August, 17.11 Uhr. Bei Bielefeld hat sich der Stau nach einem Verkehrsunfall aufgelöst. Zwei Autos waren dort am Nachmittag kollidiert. Bei Rheda-Wiedenbrück hingegen ist die Autobahn nach wie vor teilweise gesperrt. Dort war es ebenfalls zu einer Kollision gekommen. 

Update: 15. August, 16.20 Uhr. Die Verkehrssituation bei Bielefeld entspannt sich langsam wieder etwas. Nach dem Unfall stockt der Verkehr derzeit auf einer Länge von rund fünf Kilometern. Der Zeitverlust beträgt aber nur noch wenige Minuten. Auf der A2 bei Rheda-Wierdenbrück hingegen ist derzeit nur ein Fahrstreifen frei. Nach dem Zusammenstoß wurde die Autobahn dort in ein Trümmerfeld verwandelt. 

Update: 15. August: 15.51 Uhr. Auf der A2 in Fahrtrichtung Hannover gab es nun noch einen weiteren Verkehrsunfall. Zwischen den Anschlussstellen Herzbrock-Clarholz und Rheda-Wiedenbrück hat es ebenfalls gekracht. Zurzeit staut es sich dort auf einer Länge von rund drei Kilometern. Zwischen Gütersloh und Bielefeld beträgt der Zeitverlust nach wie vor rund eine halbe Stunde. 

Update: 15. August: 15.45 Uhr. Etwa 30 Minuten mehr Zeit einplanen müssen Pendler derzeit auf der A2 zwischen Gütersloh und Bielefeld. Dort hatte es am Mittag einen Unfall gegeben. Zwei Autos stießen zusammen. Die Aufräum- und Bergungsarbeiten dauern noch an. 

Update: 15. August, 15.27 Uhr. Nach der Kollision zwischen zwei Fahrzeugen auf der A2 kommt es zwischen Gütersloh und Bielefeld weiterhin zu Stau. Der Zeitverlust in Fahrtrichtung Hannover beträgt derzeit etwa 20 Minuten. 

Update: 15. August, 15.18 Uhr. Laut Michael Kötter, Pressesprecher Polizei Bielefeld, sind auf der A2 zwischen Gütersloh und Bielefeld zwei Autos kollidiert. Der Unfall ereignete sich gegen 14.15 Uhr. Nach Angaben der Polizei prallten die Wagen auf dem rechten Fahrstreifen zusammen. Ob es Verletzte gibt es noch unklar. Die Einsatzkräfte sind vor Ort. Außerdem ist ein Abschleppwagen unterwegs zur Unglücksstelle. 

Update: 15. August, 15.09 Uhr. Die Situation auf der A2 bei Bielefeld hat sich weiter verschlechtert. Nach einem Verkehrsunfall stockt es inzwischen auf einer Länge von rund neun Kilometern. Weitere Einzelheiten folgen. 

Update: 15 August, 15.01 Uhr. Zwischen Gütersloh und Bielefeld hat es gerade einen Unfall gegeben. Deshalb kommt es in Fahrtrichtung Hannover zu Verkehrsbehinderungen. Zurzeit gibt es Stau und stockenden Verkehr auf einer Länge von rund fünf Kilometern. 

Update: 15. August, 14.36 Uhr. Es wird voller auf der Autobahn. Inzwischen staut sich der Verkehr zwischen Gütersloh und Bielefeld-Ost auf etwa vier Kilometern Länge. Verkehrsteilnehmer müssen wieder einmal Geduld mitbringen. 

Update: 15. August, 14.28 Uhr. Auf der A2 bei Bielefeld kommt es gerade wieder einmal zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Derzeit staut es sich zwischen dem Kreuz Bielefeld und der Anschlussstelle Bielefeld-Ost auf rund drei Kilometern. Pendler müssen bereits mehr Zeit einplanen. 

In Bielefeld kam es außerdem zu einem schweren Unfall: Eine Radfahrerin wurde von einer Ballenpresse erfasst, die sich von einem Traktor löste.

Wieder Verkehrsbeeinträchtigungen bei Bielefeld 

Update: 14. August, 15.24 Uhr. Auf der Autobahn A2 vergeht kaum ein Tag ohne Verkehrsbeeinträchtigungen. Zurzeit stockt es in Richtung Dortmund auf etwa zwei Kilomtern. Zwischen Bielefeld-Ost und Bielefeld-Süd müssen Pendler derzeit geduldig sein. Erst vor wenigen Tagen hatte es auf der A2 bei Bielefeld einen tödlichen Unfall gegeben. Ein LKW-Fahrer war in Richtung Hannover in einen Laster gekracht. 

Update: 13. August, 9.27 Uhr. Auf der A2 in Höhe Bielefelder Berg ist am Morgen ein Kleinlaster liegen geblieben. Weil das Fahrzeug teilweise die Fahrstreifen blockierte kam es vorübergehend zu Verkehrsbehinderungen und Stau. Inzwischen rollt der Verkehr bei Bielefeld in Richtung Dortmund aber wieder. 

Die gestrigen polizeilichen Untersuchungen an der A2 bei Bielefeld sind ebenfalls abgeschlossen. Somit ist die Bahn wieder frei. In Fahrtrichtung Hannover war am vergangen Freitag (9. August) ein LKW-Fahrer tödlich verunglückt. Die Fahrbahn musste stundenlang voll gesperrt werden. 

Ermittlungen der Polizei Bielefeld nach tödlichem Laster-Unfall

Update: 12. August, 17.15 Uhr. Wegen der Sperrung der A2 bei Bielefeld kommt es im Feierabendverkehr zu Verzögerungen. Derzeit gibt es rund vier Kilometer Stau ab Bielefeld-Ost. Pendler müssen mehr Zeit einplanen. Wann die polizeilichen Ermittlungen abgeschlossen sind, ist derzeit noch nicht bekannt. 

Update: 12. August, 17.01 Uhr. Die Autobahn A2 bei Bielefeld wird in Abendstunden immer wieder in Richtung Hannover gesperrt. Betroffen ist die Strecke zwischen Bielefeld-Ost und Ostwestfalen-Lippe. Dort hatte es am vergangen Freitag einen tödlichen Unfall gegeben. Deshalb finden vor Ort nun polizeiliche Ermittlungen statt. Autofahrer müssen Verkehrsbeeinträchtigungen rechnen. 

Update: 12. August, 10.34 Uhr. Die Massenkarambolage auf der A2 bei Bielefeld endete für einen LKW-Fahrer (64) tödlich. Wie mehrere Medien berichteten, stammte der Mann aus Detmold. Er war am vergangen Freitagmittag etwa 100 Meter vor der Anschlussstelle "Ostwestfalen/Lippe" in das Heck eines Lasters gekracht. Das Führerhaus wurde dabei stark in Mitleidenschaft gezogen. 

Bei dem Unfall bei Bielefeld wurde der Mann im LKW eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Anschließend versuchten die Rettungskräfte den Verletzten zu reanimieren. Doch der Mann verstarb noch an der Einsatzstelle. Wegen Aufräum- und Bergungsarbeiten musste die Autobahn stundenlang voll gesperrt werden. Es kam zu massiven Verkehrsbeeinträchtigungen.  

Vollsperrung bei Bielefeld – Umleitungen überlastet

Update: 9. August, 17.30 Uhr. Leider noch keine Entspannung der Verkehrssituation. Eine Aufhebung der Sperrung ist noch nicht abzusehen. Weiterhin gilt: Bitte die Unfallstelle auf der A2 zwischen Bielefeld-Ost und Ostwestfalen/Lippe großräumig umfahren. Auch die Ausweichstrecken sind zu. 

Update: 9. August, 16.30 Uhr. Noch voraussichtlich bis zum frühen Abend bleibt die A2 zwischen Bielefeld-Ost und Ostwestfalen/Lippe gesperrt. Nach einem Unfall laufen dort aktuell die Bergungsarbeiten. Der Verkehr staut sich noch immer auf mehr als 10 Kilometern. Auch die eingerichteten Umleitungen sind überlastet. Umfahren Sie den Autobahnabschnitt in Fahrtrichtung Hannover deshalb großräumig.

Update: 9. August, 16.08 Uhr. Noch immer staut sich der Verkehr auf der A2 bei Bielefeld aus etwa 10 Kilometern. Dort war es am Freitagmittag zu einem Unfall gekommen. Augenzeugen zufolge soll ein Lkw in den Crash verwickelt worden sein. Derzeit sind die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen im Gange. Die Strecke in Fahrtrichtung Hannover bleibt deswegen vermutlich noch bis in die frühen Morgenstunden dicht.

Die an der A2 eingerichteten Umleitungen sind derzeit ebenfalls überlastet, auch hier soll sich bereits der Verkehr stauen. Autofahrern wird deswegen empfohlen, den Bereich großzügig zu umfahren. Der Stau auf der A2 zieht sich aktuell vom Kreuz Bielefeld bis Höhe Altenhagen.

Weiterhin Stau auf A2 bei Bielefeld nach Unfall

Update: 9. August, 15.34 Uhr. Nach einem Unfall auf der A2 bei Bielefeld in Fahrtrichtung Hannover kommt es noch immer zu Verzögerungen für Autofahrer. Der Verkehr staut sich aktuell ab dem Kreuz Bielefeld auf etwa 10 Kilometern.

Update: 9. August, 15.05 Uhr. Die A2 in Richtung Hannover bleibt nach einem Unfall mit mehreren Fahrzeugen weiterhin komplett gesperrt. Dort laufen nach wie vor Bergungsarbeiten. Am späten Nachmittag soll die Autobahn bei Bielefeld wieder freigegeben werden. 

A2 bei Bielefeld: Lkw-Unfall

Update: 9. August, 14.52. Einige Autofahrer, die vor der Vollsperrung am Unglücksort an der A2 bei Bielefeld vorbei fuhren, berichteten, dass bei dem Unfall das Fahrerhaus eines Lasters schwer beschädigt wurde. Laut Polizei soll eine Person in einem LKW eingeklemmt worden sein. Wegen der Rettungs- und Bergungsarbeiten wird der Verkehr an der Abfahrt Bielefeld-Ost von der Autobahn abgeleitet. 

An der Unglücksstelle in Bielefeld ist ein Rettungshubschrauber gelandet. Nach bisherigen Kenntnisstand der Polizei hatte ein Laster in der Nähe des Einsatzortes wegen einer Panne gestoppt. Ein weiterer LKW-Fahrer reagierte und wich von dem rechten auf den mittleren Fahrstreifen aus. Ein dritter LKW-Fahrer, der sich bereits auf dieser Spur befand, fuhr auf den Lastwagen auf. Zwei Autos krachten Sekunden später in die Unfallstelle.

Unfall auf A2 bei Bielefeld: Mindestens eine Person verletzt

Update: 9. August, 14.42. Nach der Karambolage auf der A2 bleibt die Autobahn bei Bielefeld voraussichtlich noch bis 15 Uhr voll gesperrt. Mindestens eine Person soll bei dem Unfall verletzt worden sein. Der Verkehr staut sich inzwischen auf rund acht Kilometer Länge. Zudem sind Ausweichstrecken langsam aber sich überlastet. Wenn möglich sollten Sie die Unglücksstelle weiträumig umfahren. 

Nach Unfall: Sperrung auf der A2 bei Bielefeld

Update: 9. August, 14.03 Uhr. Die Sperrung bei Bielefeld wird voraussichtlich noch bis zum späten Nachmittag bleiben. Dort kam es zu einem Unfall mit drei Lastwagen. Zurzeit gibt es rund sieben Kilometer Stau. 

Update: 9. August, 13.56 Uhr. Wegen der Vollsperrung gibt es derzeit rund vier Kilometer Stau ab Bielefeld-Ost. 

Bergungsarbeiten auf A2 bei Bielefeld

Update: 9. August, 13.50 Uhr. Wegen Aufräum- und Bergungsarbeiten ist die A2 in Fahrtrichtung Hannover gesperrt. Bei Bielefeld gab es einen Unfall. Die genauen Umstände sind derzeit noch nicht klar. Details zum Unglück folgen. Dieser Artikel wird fortlaufen aktualisiert. Wir informieren Sie, wenn die Autobahn wieder freigegeben wird. 

Vollsperrung nach Unfall bei Bielefeld

Erstmeldung: 9. August, 13.43 Uhr. Zu einem Verkehrsunfall kam es am Freitagmittag, gegen 13.30, auf der A2 in Richtung Hannover. Zwischen den Anschlussstellen Bielefeld Ost und Ostwestfalen-Lippe gibt es aktuell kein Durchkommen. Die Autobahn ist nach dem Unglück vollständig gesperrt. Verkehrsteilnehmer müssen mit Einschränkungen rechnen. Es staut sich bereits. Sie sollten den Streckenabschnitt meiden. Weitere Infos folgen in Kürze. 

Einen Tag zuvor hatte sich ein weiterer Verkehrsunfall ereignet: Ein Pizzabote bog in Bielefeld trotz Verbots links ab und übersah dabei einen Lkw. Der 29-jährige Pkw-Fahrer erlitt schwere Verletzungen.

In Bielefeld baute ein betrunkener Autofahrer einen Unfall. Anschließend wurde er aggressiv und versuchte, einen Polizisten zu beißen. Am Bahnhof in Bielefeld wurde eine Frau verhaftet. Gegen sie lagen drei Haftbefehle vor.

Die Polizei Bielefeld ermittelt wegen Vandalismus in den Rieselfeldern Windel. Dort beschädigten Unbekannte mutwillig beide Aussichtsplattformen. Zudem kam es kürzlich zu einer brutalen Attacke: Fünf Männer lockten in Bielefeld einen 23-Jährigen in eine einsame Gasse. Dort prügelten sie ihn krankenhausreif.

Außerdem wurde bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Dornberger Straße in Bielefeld wurde ein Motorradfahrer von einem Maserati aus Herford erfasst. Umgehend wurden die Rettungskräfte alarmiert. Als Polizei und Notarzt an der Unglücksstelle in Bielefeld eintrafen, wurde das ganze Ausmaß der Kollision deutlich.

Zudem kam es auf der A33 bei Bielefeld zu einer lebensgefährlichen Situation: Eine Geisterfahrerin war in der falschen Richtung unterwegs. Mehrere Lkw-Fahrer reagierten geistesgegenwärtig und blockierten die Straße.

In einer Wohngegend in Bielefeld beobachtete ein Zeuge zwei verdächtige Männer und verfolgte sie. Es stellte sich heraus, dass sie auf Diebestour waren.

Erneut kam es in Bielefeld zu einem schweren Frontal-Crash, als ein Skoda-Fahrer über eine längere Strecke hinweg auf der Gegenfahrbahn fuhr. Mit hoher Geschwindigkeit stießen zwei Autos zusammen, mit verheerenden Folgen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare