Bielefeld

A2: Massenunfall fordert 11 Verletzte – darunter auch Kinder

Bei einem Massenunfall hat es auf der A2 bei Bielefeld elf Verletzte gegeben. Das Platzen eines Reifens führte zu dem Vorfall, bei dem sich auch Kinder verletzten.

Bielefeld – Auf der A2 in Ostwestfalen* ist es am Mittwoch (31. März) zu mehreren Unfällen gekommen. Nahe der kreisfreien Stadt Bielefeld forderte ein Massencrash mindestens elf verletzte Personen, unter ihnen befanden sich auch mehrere Kinder. In beiden Fahrtrichtungen bildeten sich zeitweise kilometerlange Staus.

Auch am Donnerstag (1. April) kam es auf der Autobahn zu massiven Verkehrsbeeinträchtigungen. Ein Lkw krachte bei einem Unfall auf der A2 bei Bielefeld gegen die Mittelleitplanke und löste eine Vollsperrung in Fahrtrichtung Dortmund aus. Der Mann erlitt Verletzungen.

AutobahnBundesautobahn 2 (A2)
Länge486 Kilometer
Gebaut5. April 1936
BundeslandNordrhein-Westfalen; Niedersachsen; Sachsen-Anhalt; Brandenburg

A2 bei Bielefeld nach schwerem Motorradunfall voll gesperrt

Am Mittwochmittag gegen 12 Uhr krachte es auf der besagten Autobahn zum ersten Mal. Die A2 bei Bielefeld musste nach einem schweren Motorradunfall in Fahrrichtung Dortmund voll gesperrt werden, nachdem der Biker von einem Autofahrer (60) aus Bad Salzuflen (Kreis Lippe) erfasst worden war. Der 60-Jährige wollte in Höhe der Raststätte Lipperland vom mittleren auf den linken Fahrstreifen wechseln. Bei diesem Vorgang übersah er offenbar den Motorradfahrer, der sich mit hoher Geschwindigkeit von hinten genähert haben soll, berichtet das Westfalen-Blatt.

Der Mann stürzte von seiner Maschine und zog sich bei dem Motorradunfall auf der A2 schwere Verletzungen zu. Ein Notarzt wurde per Rettungshubschrauber zur Unfallstelle bei Bielefeld gebracht. Nach notärztlicher Versorgung kam der Motorradfahrer mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Die Polizei musste den Streckenabschnitt zwischen den Anschlussstellen Ostwestfalen-Lippe und Bielefeld-Ost für mehrere Stunden sperren. Es gab rund zehn Kilometer Stau.

A2: Reifenplatzer verursacht Massenkarambolage bei Bielefeld

Gegen 15.30 Uhr, also rund drei Stunden nach dem schweren Motorradunfall, ereignete sich auf der A2 bei Bielefeld erneut ein schwerer Unfall. Die Gegenfahrbahn Richtung Hannover war diesmal betroffen. An einem Lkw war plötzlich ein Reifen geplatzt. Dieser Zwischenfall hatte in Höhe der Raststätte Lipperland zu einer Massenkarambolage mit mehreren Fahrzeugen geführt. Laut Polizei wurden elf Menschen zum Teil schwer verletzt. Ein Säugling sowie zwei Mädchen (drei und neun Jahre) befanden sich unter den Verletzten.

Die Massenkarambolage auf der A2 bei Bielefeld löste einen massiven Stau in Fahrtrichtung Hannover aus (Symbolbild).

Die Unfallopfer mussten allesamt am Einsatzort versorgt und in umliegende Krankenhäuser transportiert werden. Erneut kam ein Rettungshubschrauber zum Einsatz. Außerdem waren die Bielefelder Berufsfeuerwehr sowie der Löschzug Hillegossen zur Stelle. Die A2 musste in Fahrtrichtung Hannover für den Verkehr gesperrt werden. Abermals bildete sich ein langer Stau. Bereits am Dienstag (30. März) hatte ein Lkw-Unfall auf der A2 bei Bielefeld zwei Verletzte gefordert und für massive Verkehrsbeeinträchtigungen gesorgt. (*msl24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.)

Rubriklistenbild: © David Young/dpa (Fotomontage: Msl24.de)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare