2. Bundesliga 

Nach 1106 Tagen: Schipplock trifft wieder und lässt Arminia von der Bundesliga träumen

Schipplock trifft: Holstein Kiel verliert gegen Arminia Bielefeld.
+
Schipplock trifft: Holstein Kiel verliert gegen Arminia Bielefeld.

Drei Jahre ohne Treffer sind für einen Stürmer eine lange Zeit. Diese Durststrecke musste Sven Schipplock hinter sich bringen. Nun traf er das erste Mal für Arminia Bielefeld.

  • Arminia Bielefeld setzt sich mit 2:1 gegen Holstein Kiel durch.
  • Sven Schipplock trifft das erste Mal für den DSC.
  • Sieben Punkte beträgt der Abstand zum Relegationsplatz.

Kiel/Bielefeld – Sven Schipplock hat eine bewegende Fußballkarriere hinter sich. Zwar ist er mit 31 Jahren noch nicht am Ende seines Schaffens, doch eine Frage könnte den Stürmer von Arminia Bielefeld nach seinem Karriereende begleiten: Was wäre wenn?

Arminia Bielefeld

Gegründet

3. Mai 1905

Spielstätte

SchücoArena

Letzter Bundesliga-Aufstieg

2003/2004

Sven Schipplock: Stürmer von Arminia Bielefeld geplagt vom Verletzungspech

Was wäre, wenn das einst hochgelobte Talent des VfB Stuttgart nicht derart vom Verletzungspech geplagt gewesen wäre? Alleine seit seiner Zeit bei Arminia Bielefeld, die 2018 begann, sind acht Verletzungen in seiner Krankenakte vermerkt. 38 Spiele verpasste er deswegen für die Ostwestfalen. Seit 1106 Tagen war Sven Schipplock ohne Treffer. Für einen Stürmer ein Zustand, der existenzbedrohend sein kann.

Doch am vergangenen Samstag (30. Mai) platzte beim 31-Jährigen endlich der Knoten. Das Spiel gegen den Tabellensiebten Holstein Kiel war schon fast vorbei, als die Ostwestfalen noch zu einer letzten Chance kamen. Nach einer Flanke von Marcel Hartel köpfte Schipplock, der erst in der 83. Minute von Trainer Uwe Neuhaus eingewechselt wurde, den Ball ins Netz und sicherte Arminia Bielefeld die drei Punkte.

In der 92. Minute traf Sven Schipplock erstmals für die Arminia.

Arminia Bielefeld: Sven Schipplock löst Knoten gegen Holstein Kiel

Der Jubel war bei der Nummer 36 groß, der nach seiner Verpflichtung von den Fans von Arminia Bielefeld zunächst kritisch gesehen wurde. Nachdem der Ball im Netz gelandet war, entledigte sich der Stürmer seines Trikots und nahm die darauffolgende Gelbe Karte gerne in Kauf. "Ich weiß gar nicht, wohin mit meinen Emotionen", sagte der gebürtige Reutlinger nach dem Spiel. Das Tor des 31-Jährigen stößt die Tür in die Bundesliga für die Ostwestfalen ganz weit auf.

Sieben Punkte steht der DSC nun vor dem Relegationsplatz, den der HSV belegt. Es müsste schon mit dem Teufel zugehen, dass sich Arminia Bielefeld diesen Vorsprung noch nehmen lässt. Am kommenden Samstag (6. Juni) geht's an der Alm gegen den 1. FC Nürnberg, der mit dem Rücken zur Wand steht. Nach acht Spielen ohne Sieg rutscht der Club immer weiter in die Abstiegszone und kämpft gegen den Gang in die 3. Liga. Die Ostwestfalen wollen hingegen den Aufstieg in die Bundesliga so schnell wie möglich unter Dach und Fach bringen.

Nach dem Spiel gegen Holstein Kiel verkündete der Verein eine wichtige Mitteilung: Arminia Bielefeld erhält mit Macron einen neuen Trikot-Ausrüster, der den bisherigen Hersteller Joma ablöst. Sportlich strauchelt der DSC momentan etwas: Gegen den 1. FC Nürnberg kam Arminia Bielefeld nicht über ein Remis hinaus.

Nach dem Remis des HSV gegen Holstein Kiel könnte Arminia Bielefeld schon im nächsten Spiel den Aufstieg perfekt machen.

Der DSC könnte am heutigen Freitag (12. Juni) einen entscheidenden Schritt in Sachen Aufstieg machen: Das Spiel Arminia Bielefeld gegen SV Sandhausen überträgt der Fernsehsender Sky live im TV und im Live-Stream und auch die anderen Partien des 31. Spieltags in der 2. Bundesliga werden hier gezeigt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare