Geisterspiele in Deutschland möglich

Trotz Coronavirus: Arminia-Spitzenspiel findet statt – danach Geisterspiele möglich

Das Zweitliga-Topspiel VfB Stuttgart gegen Arminia Bielefeld findet statt. Doch am 26. Spieltag drohen in der 1. und 2. Bundesliga Geisterspiele.

  • VfB Stuttgart trifft in der 2. Bundesliga am Montag (9. März 2020) auf Arminia Bielefeld.
  • Das Spitzenspiel finden trotz des Coronavirus statt, aber Gesundheitsminister Jens Spahn will Events mit mehr als 1.000 Teilnehmer absagen. 
  • Drohen in Deutschland jetzt Geisterspiele? 

Update: 10. März. Wie geplant, fand das Spiel zwischen Arminia Bielefeld und dem VfB Stuttgart statt. Die Partie endete mit einem Unentschieden (1:1). Damit bleibt Bielefeld Spitzenreiter der 2. Bundesliga. Kommende Spiele könnten aufgrund der neuen Regelung jedoch vor leeren Rängen oder gar nicht stattfinden. 

Update: 9. März, 18.16 Uhr. Nachdem Bundesgesundheitsminister Jens Spahn dazu aufgerufen hat, alle Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmern bis auf Weiteres abzusagen, hat sich das Präsidium der Deutsche Fußball Liga (DFL) am heutigen Montag intensiv mit möglichen Auswirkungen des Coronavirus auf den Spielbetrieb der 1. und 2. Bundesliga beschäftigt. Die Verantwortlichen haben sich auf einige Punkte verständigt. Die Partie Arminia Bielefeld gegen den VfB Stuttgart ist am 25. Spieltag noch nicht betroffen. 

Das Zweitliga-Spitzenspiel zwischen dem VfB und Arminia wird heute Abend auch im TV und im Live-Stream zu sehen sein. Trotz des Coronavirus wurde entschieden, dass es kein Geisterspiel geben wird. "Sollte es keine anderslautenden Verordnungen der Behörden vor Ort geben, dann werden die Begegnungen des kommenden 26. Spieltags in beiden Ligen ausgetragen", erklärte die DFL heute. Das Präsidium gab außerdem bekannt, dass auch Geisterspiele möglich seien, wenn die Behörden vor Ort die Gefahr des Virus Sars-CoV-2 als sehr hoch einstufen. Die Vereine befinden sich nach wie vor in einem engen Austausch mit den Gesundheitsämtern. 

Die laufende Saison 2019/20 soll trotz des Coronavirus wie geplant bis zum Sommer 2020 zu Ende gespielt werden. In der kommenden Woche ist ein Treffen zwischen der Deutschen Fußball Liga sowie allen Vereinen aus der 1. und 2. Bundesliga geplant. Auch Vertreter von Arminia Bielefeld sind zu der außerordentlichen Mitgliederversammlung eingeladen. Die DFL wird sich außerdem mit dem DFB und der UEFA austauschen und über mögliche Terminverschiebungen sprechen. 

Arminia Bielefeld - VfB Stuttgart findet statt – ab dem 26. Spieltag drohen Geisterspiele

Update: 9. März, 15.19 Uhr. Nachdem bekannt wurde, dass das Zweitliga-Topspiel zwischen dem VfB Stuttgart und Arminia Bielefeld trotz des Coronavirus mit Zuschauern stattfindet, drohen der 1. und 2. Bundesliga am 26. Spieltag Geisterspiele. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) stellt sich wegen der Ausbreitung der Krankheit Covid-19 bereits auf ein solches Szenario ein. 

Geisterspiele seien in der Fußball-Bundesliga immer realistischer. Möglicherweise findet das kommende Heimspiel von Arminia Bielefeld gegen den VfL Osnabrück bereits ohne Fans statt. "Wir würden am liebsten schon nächsten Spieltag mit Zuschauern spielen. Das ist aber leider nicht realistisch", sagte DFL-Geschäftsführer Christian Seifert bei "Bild live". Ausfallen soll der 26. Spieltag jedoch nicht. Die Behörden müssen nun entscheiden, wie sie mit dem Thema Coronavirus weiter verfahren wollen. Das Champions League Achtelfinal-Rückspiel des BVB in Paris findet am Mittwoch auf jeden Fall ohne Zuschauer statt.

Arminia Bielefeld: Spitzenspiel gegen den VfB Stuttgart findet trotz Coronavirus statt 

Erstmeldung: 9. März, 13.37 Uhr. Das Coronavirus beschäftigt den Fußball in Italien schon seit einigen Wochen. Jetzt drohen auch in Deutschland Geisterspiele. Gesundheitsminister Jens Spahn möchte eine weitere Ausbreitung der Krankheit Covid-19 verhindern und hat ausdrücklich darum gebeten, alle Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmern bis auf Weiteres abzusagen. Doch das Spitzenspiel in der 2. Liga VfB Stuttgart gegen Arminia Bielefeld fällt nicht aus. 

Arminia Bielefeld: Wegen Coronavirus – wird die Partie gegen Stuttgart zum Geisterspiel?

Noch sind die deutlichen Worte von Jens Spahn (CDU) zum Coronavirus nur eine Empfehlung. Eine Anordnung des Bundesgesundheitsministeriums gibt es aktuell noch nicht. Arminia Bielefeld wird am Montagabend (9. März 2020) wie geplant das Auswärtsspiel gegen VfB Stuttgart in der Mercedes-Benz-Arena bestreiten. 

Vor rund 51.000 Zuschauern wird die Begegnung ausgetragen. Fans von Arminia Bielefeld und dem VfB Stuttgart hatten befürchtet, dass die Partie wegen des Coronavirus als Geisterspiel stattfinden könnte. Nach jetzigem Stand wird es dazu aber nicht kommen. Allerdings gibt es Hinweise, die beachtet werden sollten, um eine Infektion mit dem Virus Sars-CoV-2 vorzubeugen. 

Arminia Bielefeld gegen VfB Stuttgart – Sicherheitshinweise wegen Coronavirus  

Die Stadt Stuttgart erklärte bereits am Sonntagabend (8. März 2020), dass es derzeit keine Änderung der bisherigen Einschätzung des Gesundheitsamtes zum Coronavirus gäbe. Dort hatten sich bislang elf Personen mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert. Das Risiko einer Ansteckung bei Freiluftveranstaltungen sei jedoch deutlich geringer, als in geschlossenen Räumlichkeiten. Somit findet das Spiel Arminia Bielefeld gegen den VfB wie geplant statt. 

Die Stuttgarter hatten ihre Fans dazu aufgerufen, genau zu prüfen, ob sie wegen des Coronavirus das Spitzenspiel gegen den Tabellenführer Arminia Bielefeld besuchen wollen. Der Verein veröffentlichte zudem einige Sicherheitshinweise und machte auf folgende Hygienebestimmungen aufmerksam: 

  • Auf das Händeschütteln möglichst ganz verzichten. 
  • Niesen und Husten in die Armbeuge oder in Papiertaschentücher, die sofort entsorgt werden. 
  • Möglichst nicht die Augen reiben oder ins Gesicht fassen.
  • Regelmäßig und gründlich die Hände waschen. 

Mit diesen Maßnahmen soll das Ansteckrisiko so gering wie möglich gehalten werden und Geisterspiele in der 2. Fußball-Bundesliga vermieden werden. Der VfB erklärte zudem, dass die Profis den Kontakt zu den Fans meiden sollen. Das Abklatschen sowie die Autogrammstunden werden wegen des Coronavirus zurückgeschraubt. Auch bei Arminia Bielefeld hat man wegen der Krankheit Covid-19 bereits Vorkehrungen ergriffen.  

Das Desinfizieren der Hände wird auch bei dem Spiel VfB Stuttgart gegen Arminia Bielefeld oberste Priorität haben, um einer Ausbreitung des Coronavirus vorzubeugen.

Arminia Bielefeld: Wegen Coronavirus – Sicherheitskontrollen könnten länger dauern 

Der VfB Stuttgart plant bei den Sicherheitskontrollen aufgrund des Coronavirus eine Änderung. Die Fans werden voraussichtlich mit dem Rücken zu den Sicherheitskräften stehen. Das betrifft auch die Anhänger von Arminia Bielefeld. Deshalb könnten die Überprüfungen länger dauern als gewohnt. 

"Die Gesundheit unserer Fans und Stadionbesucher, unserer Sportler und unserer Mitarbeiter steht für uns immer im Fokus", teilte der Klub aus diesbezüglich Stuttgart mit. Die Heimmannschaft und auch Arminia Bielefeld befinden sich wegen des Coronavirus im ständigen Austausch mit der Deutschen Fußball-Liga (DFL) sowie anderen Vereinen in der 1. und 2. Bundesliga. Trotz der Krankheit Covid-19 konnten Geisterspiele in Deutschland bislang verhindert werden. Doch der Bundesgesundheitsminister geht davon aus, dass das nicht so bleibt. In Ostwestfalen-Lippe wurden bereits einige Veranstaltungen wegen des Coronavirus abgesagt

In der vergangenen Saison hat vor allem Fabian Klos Eindruck hinterlassen. Bei der Wahl zum Fußballer des Jahres bekam der Stürmer von Arminia Bielefeld mehr Stimmen als Manuel Neuer.

Rubriklistenbild: © Fotomontage: dpa

Auch interessant

Kommentare