Bielefeld empfängt Bremen

Arminias Duell gegen Werder: Uwe Neuhaus steht vor kniffliger Aufgabe

Zum 35. Mal treffen Arminia Bielefeld und Werder Bremen aufeinander. Beim Sonntagsspiel der Bundesliga könnte auch das Wetter einen entscheidenden Faktor spielen.

Bielefeld – Nicht nur der Tross des SV Werder Bremen bricht am kommenden Sonntag (7. Februar) in Richtung Bielefeld auf. Neben dem kommenden Gegner der Arminia wird auch eine Schneefront von Norden aus erwartet, die im Laufe des bevorstehenden Wochenendes bis nach Ostwestfalen* ziehen könnte.

Temperaturen in den Minusgraden werden am 20. Spieltag erwartet – ob das befürchtete Schneechaos auch Ostwestfalen erreichen und Einfluss auf das Spiel zwischen Arminia Bielefeld und Werder Bremen haben wird, bleibt abzuwarten. Uwe Neuhaus stellte vor dem Duell jedoch klar, dass die äußeren Faktoren nicht entscheidend werden dürfen: „Wir müssen mit den Bedingungen klarkommen. Fakt ist – egal wie die Witterungsbedinungen sind, wir müssen bereit sein.“

FußballvereinArminia Bielefeld
StadionSchücoArena
TrainerUwe Neuhaus

Arminia Bielefeld: Uwe Neuhaus mit neuen Optionen gegen Werder Bremen

Denn beim Heimspiel in der SchücoArena steht für den DSC einiges auf dem Spiel. Nach der Pleite in Köln steht Arminia Bielefeld tabellarisch wieder mit dem Rücken zur Wand und hat derzeit den Relegationsplatz inne. Nach bisher nur 15 erzielten Treffern hat sich der Aufsteiger im Winter in der Offensive verstärkt.

Mit Michael Vlap und Masaya Okugawa konnte Sportdirektor Samir Arabi zwei vielversprechende Spieler für die Offensive von Arminia Bielefeld an Land ziehen. „Die beiden Neuzugänge haben einen positiven Eindruck gemacht. Masaya ist vom Naturell etwas zurückhaltender, Michel kann man wohl als typischen Holländer bezeichnen, der sehr lebensfroh ist“, zeigte sich Uwe Neuhaus bereits erfreut vom neuen Duo.

Uwe Neuhaus tüftelt noch an der Startelf von Arminia Bielefeld

Die zwei zusätzlichen Optionen stellen den Trainer vor der Partie gegen Werder Bremen (Anstoß: 18.00 Uhr) nun vor ein Luxusproblem. Wen wird er aufstellen, wer muss auf der Bank Platz nehmen? „Es kann gut sein, dass beide am Sonntag im Kader stehen“, so Uwe Neuhaus über die Neuverpflichtungen. Der Coach befürchtet, dass die Benennung der Startelf von Arminia Bielefeld „nicht einfach“ wird. Am bisherigen System soll sich jedoch nichts ändern.

Arminias Verteidiger Anderson Lucoqui hatte im Hinspiel seine Schwierigkeiten mit Bremens Leonardo Bittencourt.

Der Gast von der Weser reist am Sonntag zwar mit müden Beinen, jedoch auch mit viel Selbstbewusstsein nach dem Sieg im DFB-Pokal über Fürth (2:0) nach Ostwestfalen. Für Fans von Arminia Bielefeld mit einem Hang zu Statistiken: In der bisherigen Saison konnte Werder Bremen noch kein einziges Sonntagsspiel gewinnen – der DSC hingegen bereits eins (1:0 gegen Hertha). Auch das letzte Aufeinandertreffen beider Vereine konnten die Blauen für sich entscheiden. Beim Achtelfinal-Sieg im DFB-Pokal (3:1) am 4. März 2015, bei dem Kapitän Fabian Klos bereits dabei war. (*Msl24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.)

Rubriklistenbild: © picture alliance/Carmen Jaspersen/dpa

Auch interessant

Kommentare