Bielefeld schlägt Stuttgart

„Der war unmenschlich“: Ortega wird gegen Stuttgart zum gefeierten Helden

Stefan Ortega, Torwart von Arminia Bielefeld, im Spiel gegen den VfB Stuttgart.
+
Die Stuttgarter bissen sich an Arminias Stefan Ortega die Zähne aus.

Besser hätte der Abschluss der Hinrunde für Arminia Bielefeld nicht laufen können. Die Leistung von DSC-Keeper Stefan Ortega sorgte auch bei den Mitspielern für Erstaunen.

Bielefeld – Bei der letzten Frage auf der Pressekonferenz nach dem Spiel gegen den VfB Stuttgart musste Uwe Neuhaus, Trainer der siegreichen Arminia aus Bielefeld, kurz zucken. „Jetzt im Ernst?“, hakte der DSC-Coach nach als er gefragt wurde, ob er nach dem 3:0-Erfolg nun einen Blick nach oben in der Tabelle wage. „Wenn der Blick nach oben Platz 14 bedeutet, dann mache ich das“, sagte er schmunzelnd.

Zwar hatte sein Team soeben mit einem klaren Sieg gegen den Mitaufsteiger aus dem Schwabenland einen perfekten Hinrundenabschluss in der SchücoArena abgeliefert, jedoch ist Uwe Neuhaus auch ein Meister darin, nach kurzfristigen Erfolgen nicht gleich abzuheben. Dennoch: Mit dem Sieg über den VfB Stuttgart setzt Arminia Bielefeld ein dickes Ausrufezeichen im Kampf um den Klassenerhalt in der Bundesliga.

FußballvereinArminia Bielefeld
StadionSchücoArena
TrainerUwe Neuhaus

Arminia Bielefeld geht schmeichelhaft in Führung

Der Gast aus Stuttgart begann die Partie am Mittwoch so, wie es der Trainer von Arminia Bielefeld im Vorfeld erwartet hatte. Mit viel Zug zum Tor und der einen oder anderen Chance. „Wir haben die Räume nicht so sehr zugestellt bekommen“, sagte Uwe Neuhaus über die Anfangsphase. Eng wurde es, als Amos Pieper in der 24. Minute mit einer Rettungsaktion den möglichen Führungstreffer des VfB verhinderte.

Dies war zeitgleich auch der Wendepunkt im Spiel. Drei Minuten später drückte Fabian Klos nach einem Pass von Jacob Laursen den Ball ins Tor und besorgte somit die schmeichelhafte Führung für Arminia Bielefeld. Zwei Minuten später hatte Sergio Cordova das 2:0 auf dem Fuß – scheiterte jedoch knapp.

Arminia Bielefeld Dank Stefan Ortegas „X-Beinen“ erneut zu Null

Nach der Pause musste Arminia Bielefeld jedoch nicht lange aufs zweite Tor warten. Nach einer Flanke von Ritsu Doan lenkte Stuttgarts Marc-Oliver Kempf den Ball ins eigene Tor. „Das war enorm wichtig“, sagte Uwe Neuhaus über das 2:0. Die Gäste warfen in der Folge noch einmal alles nach vorne – doch an diesem Abend gab es an der ostwestfälischen Mauer namens Stefan Ortega kein Vorbeikommen.

Mit einigen überragenden Paraden sorgte der DSC-Keeper dafür, dass Arminia Bielefeld auch im dritten Spiel in Folge keinen Gegentreffer zuließ. Die Leistung Ortegas sorgte auch bei dessen Kapitän für Erstaunen. „Ich habe gerade zu Tego gesagt, der eine, den er rausholt, der war unmenschlich. Mein erster Gedanke war, dass ich so etwas noch nicht gesehen habe. Vielleicht geht das nur mit seinen X-Beinen“, sagte Fabian Klos im „Sky“-Interview über die Heldentaten des Torwarts der Ostwestfalen*.

Strahlende Gesichter auf der Werbebande und auf dem Platz nach Doans 3:0.

Den Schlusspunkt setzte Ritsu Doan vier Minuten vor Abpfiff und löste damit ein Versprechen gegenüber seinem Trainer ein. „Er hat mir das Tor schon in Hoffenheim versprochen“, sagte Uwe Neuhaus. Arminia Bielefeld setzt sich mit dem fünften Sieg in dieser Saison in der Tabelle von den direkten Abstiegsplätzen ab. Zehn Punkte sind es mittlerweile auf den Tabellen-17. aus Mainz. Mit dem DSC ist in diesem Abstiegskampf zu rechnen. (*msl24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.)

Auch interessant

Kommentare