Arminia Bielefeld

"Nicht zu akzeptieren": Neuhaus schießt gegen Leipzigs Zuschauerpläne

Es war eine überraschende Entscheidung: RB Leipzig wird zum Start der Bundesliga mit Fans im Stadion spielen. Arminia-Trainer Uwe Neuhaus schmeckt das überhaupt nicht.

  • Die 58. Bundesliga-Saison startet am 18. September.
  • In Leipzig dürfen trotz Coronavirus-Pandemie Fans ins Stadion.
  • Uwe Neuhaus, Trainer von Arminia Bielefeld, kritisiert die Entscheidung.

Bielefeld – Seit Monaten dasselbe Bild im Sport: Die Akteure tragen ihre Wettkämpfe in den Arenen und Stadien dieser Welt derzeit ohne Fans aus. Auch die kommende Bundesliga-Saison wird aufgrund der Coronavirus-Pandemie noch auf Zuschauer verzichten müssen – lediglich ein Verein in Leipzig nicht.

Die Stadt hat RB Leipzig die Freigabe erteilt, bis zu 8500 Fans zum Auftakt gegen den FSV Mainz 05 (20. September) in die Red Bull Arena zuzulassen. Zwar sei sich die Stadt bewusst, „dass die Pandemie noch lange nicht besiegt ist. Aber dort, wo es geht, muss Menschen – unter strengen Auflagen – auch erlaubt sein, ihren Alltag zurückzubekommen“, argumentierten die Entscheidungsträger. Arminia Bielefeld wird in der SchücoArena hingegen vor leeren Rängen spielen müssen.

VereinArminia Bielefeld
StadionSchücoArena
TrainerUwe Neuhaus

Arminia Bielefeld: Trainer Neuhaus sieht Wettbewerbsvorteil für RB

Und dieser Umstand ärgert DSC-Trainer Uwe Neuhaus sehr. Dass an jedem Standort individuelle Regeln gelten und RB Leipzig somit als einziger der 18 Bundesligavereine vor seinen Fans spielen dürfe, sei „nicht zu akzeptieren“, so der 60-Jährige. „Es kann nicht ein Verein mit Zuschauern spielen, während die anderen in die Röhre gucken“, führte der Aufstiegscoach von Arminia Bielefeld weiter an.

In Bielefeld liegt die Neuinfektionsrate des Coronavirus der vergangenen sieben Tage derzeit bei 8,7 pro 100.000 Einwohnern. Stand Donnerstag (3. September) sind 52 Personen an Covid-19 erkrankt. Uwe Neuhaus ist angesichts der niedrigen Zahlen der Ansicht, dass auch Arminia Bielefeld vor Zuschauern spielen sollte. „Wir sind ebenfalls nicht stark betroffen. Warum sollten wir das nicht auch machen dürfen?“

Arminia Bielefeld hat bereits Konzept für Fan-Rückkehr

Vermutlich wird der Coach jedoch auf taube Ohren stoßen. Dennoch ist der Verein auf alle Eventualitäten vorbereitet. Gemeinsam mit der Stadt hat Arminia Bielefeld bereits ein Konzept erarbeitet, das bis zu 12.000 Fans in der SchücoArena vorsieht, sollte es das Okay der örtlichen Behörden geben.

Arminia-Trainer Uwe Neuhaus ist nicht erfreut, dass RB Leipzig vor Zuschauern spielen darf.

Derweil ging es für den DSC am Mittwoch (2. September) wieder sportlich zur Sache. Im Testspiel gegen den MSV Duisburg bezwang der Aufsteiger den Drittligisten mit 3:2. Maßgeblich am Sieg beteiligt war Neuzugang Sergio Cordova, der gleich doppelt einnetzte. Bereits bei seinem ersten Auftritt für Arminia Bielefeld zeigte der Stürmer seine Treffsicherheit vor dem Tor. "La Pantera", so der Spitzname der Leihgabe aus Augsburg, könnte den Fans der Blauen in dieser Saison noch einige Freude bereiten.

In den Niederlanden sorgten Ultras der Blauen nun für Kopfschütteln. Vor dem Testspiel von Arminia Bielefeld gegen den FC Groningen kam es dort zu Straßenkämpfen.

Rubriklistenbild: © picture alliance/Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare