33. Spieltag

Kampflustige Arminen vor dem letzten Heimspiel – Fan-Kolonne vor Stadion erwartet

Das Saisonfinale steht an: Arminia Bielefeld will mit aller Macht in der Bundesliga bleiben. In der Quarantäne zählt für die Spieler auch der Kampf gegen den Lagerkoller.

Bielefeld – Eine ganze Region blickt in den kommenden zwei Wochen wie gebannt auf ihren Verein. Die letzten beiden Bundesligaspiele der Saison stehen für Arminia Bielefeld an. Der Tabellen-16. empfängt am Samstag (15. Mai) die TSG Hoffenheim in der SchücoArena.

Die Ausgangslage vor dem Saisonendspurt ist klar: Der DSC wird mindestens noch einen Sieg benötigen, um den Klassenerhalt zu schaffen. Gleichauf liegt das Team von Frank Kramer mit Werder Bremen – zwei Zähler vor dem 1. FC Köln. Hertha BSC ist nach dem Sieg gegen Schalke im Nachholspiel drei Punkte entfernt. Seit Mittwoch (12. Mai) befindet sich Arminia Bielefeld im Quarantäne-Trainingslager, wo die Vorbereitung auf das Heimspiel läuft.

VereinArminia Bielefeld
Gegründet3. Mai 1905
StadionSchücoArena

Arminia Bielefeld: Mit Lockerheit in den Abstiegskampf

Der Coach geht mit einem guten Gefühl ins Saison-Highlight. Wieso er zuversichtlich ist, dass die Blauen den direkten Wiederabstieg vermeiden werden? „Ich bin optimistisch, weil die Jungs die Situation im Abstiegskampf annehmen. Sie sind kampflustig, legen aber auch die nötige Lockerheit an den Tag, die es braucht“, betonte Frank Kramer. In der Quarantäne sei es zudem wichtig, sich Abwechslung in der trainingsfreien Zeit zu suchen. So gehe seine Mannschaft nicht verkrampft in die verbleibenden Partien.

Für den Gegner aus dem Kraichgau geht es sportlich in dieser Saison um nichts mehr. Ob das ein Vor- oder Nachteil ist, sei dahingestellt. Einerseits verfolgt die TSG Hoffenheim kein Ziel mehr, andererseits kann das Team von Trainer Sebastian Hoeneß befreit aufspielen. „Sie sind eine fußballerisch gute Mannschaft und sind taktisch flexibel. Da müssen wir alles reinknallen, was wir haben“, stimmte Frank Kramer seine Truppe vor dem letzten Heimspiel der Saison ein. Vor dem Duell in der SchücoArena kündigten auch die Fans von Arminia Bielefeld ihre Anwesenheit an.

Fans von Arminia Bielefeld begleiten Mannschaft zum Stadion

Ins Stadion dürfen die Anhänger zwar weiterhin nicht, in den sozialen Medien kündigten sie aber bereits vor Tagen schon eine Fan-Kolonne an, die den Mannschaftsbus von der Marienfelder Klosterpforte in Bielefeld aus bis zur SchücoArena begleiten soll. Auf die Einhaltung der Corona-Regeln wurde hingewiesen. „Mit Schal und Fahne und mit Abstand und Maske“ sollen die Fans dem Aufruf zufolge die Spieler von Arminia Bielefeld vor Ort unterstützen.

Zwei Spiele bleiben den Arminen noch Zeit, den Abstieg abzuwenden.

Der Verein äußerte sich zu der geplanten Aktion bislang noch nicht. Die Polizei berichtete gegenüber Radio Bielefeld, dass eine Hundertschaft bereit sei, da es am selben Tag in der Stadt gleichzeitig mehrere Demonstrationen geben werde. Die Fans hoffen, dass ihre Kolonne den Spielern von Arminia Bielefeld die notwendigen Prozentpunkte an Motivation mit ins Saisonfinale geben werden.

Rubriklistenbild: © Friso Gentsch/dpa

Auch interessant

Kommentare