Gegner von Arminia Bielefeld

Bloß kein neues Seuchenjahr: Werder Bremen im Gegner-Check

Die vergangene Saison war aus Bremer Sicht eine zum Vergessen: Nur knapp entging Werder dem Abstieg aus der Bundesliga. Dieses Jahr soll alles anders werden.

Bremen/Bielefeld – Rund um die Weser ging nach dem 1. Spieltag die Angst um: Beginnt die neue Saison etwa so wie die vergangene verlaufen ist? Mit 1:4 ging der SVW gegen Hertha BSC im eigenen Stadion unter. Erinnerungen wurden an die Fast-Abstiegssaison 2019/2020 wach. Doch glücklicherweise traf der kommende Gegner von Arminia Bielefeld in der Woche darauf auf den FC Schalke 04.

Die Knappen sind derzeit Punktelieferant für jedes Team in der Liga. Mit einem 3:1 konnte sich das Team von Trainer Florian Kohfeldt in Gelsenkirchen rehabilitieren. Werder Bremen kann also doch noch gewinnen. Nun wollen die Hanseaten am Samstag (3. Oktober) gegen Arminia Bielefeld, die nach dem Heimsieg über Köln mit Selbstbewusstsein anreisen, beweisen, dass sie dies auch im eigenen Stadion können. Seit dem 1. September 2019 hat der SVW nur ein einziges Heimspiel gewonnen: Beim 6:1 gegen den 1. FC Köln am letzten Spieltag der vergangenen Saison, das die Bremer in die Relegation gerettet hat.

VereinArminia Bielefeld
StadionSchücoArena
Nächster GegnerWerder Bremen

Werder Bremen hat Respekt vor Arminia Bielefeld

„Dominanten Ballbesitzfußball“ wollte Florian Kohfeldt in dieser Saison eigentlich von seiner Mannschaft sehen. Davon ist der viermalige Deutsche Meister bislang jedoch noch ein ganzes Stück entfernt – selbst beim Sieg über derzeit katastrophal schwache Schalker. Werder Bremen zeichnet sich derzeit eher durch andere Tugenden aus: Gutes Pressing und gefährliche Standards. Dies wollen die Hanseaten auch gegen Arminia BIelefeld in einen Heimsieg ummünzen.

„Auswärts setzen wir es ganz gut um. Das ist auch unser Anspruch für die Heimspiele. Wir wollen auch zu Hause Punkte einsammeln“, betont Clemens Fritz, Leiter der Bremer Profi-Abteilung, gegenüber „Deichstube“*. Der ehemalige Nationalspieler warnte zudem vor Arminia Bielefeld. „Zu denken, das ist doch nur Bielefeld, ist gerade das Gefährliche. Ich halte sehr viel von dieser Mannschaft, aber natürlich ist es unser Anspruch, das Spiel zu gewinnen.“

Beim 3:1 gegen Schalke konnte Werder Bremen den schlechte Saisonstart ausbügeln.

Werder Bremen gegen Arminia Bielefeld ohne Zuschauer?

Viel Wirbel gibt es in der Hansestadt derzeit bezüglich einer nicht ganz unwichtigen Personalie: Ajax Amsterdam soll um Mittelfeldspieler Davy Klaassen buhlen. Den 27-Jährigen lockt es wohl nach zwei Jahren bei Werder Bremen zurück in seine Heimat. Der SVW könnte die kolportierten zwölf Millionen Ablöse gut gebrauchen. Am kommenden Montag (5. Oktober) schließt das Transferfenster. Ob der Niederländer gegen Arminia Bielefeld auf dem Platz steht, ist bislang noch fraglich.

Fraglich ist ebenso, ob erstmals seit Beginn der Coronavirus-Pandemie wider Zuschauer ins Weserstadion dürfen. Geplant war ursprünglich, dass das Heimspiel gegen den Aufsteiger vor Fans stattfinden soll. Doch die aktuelle Lage in der Hansestadt sieht nicht gut aus. Die Stadt Bremen hat den Corona-Inzidenzwert von 35 Infizierten pro 100.000 Einwohnern in den vergangenen Tagen überschritten (36). Laut Verordnung dürfte das Heimspiel gegen Arminia Bielefeld (Anstoß: 15.30 Uhr) somit nur als Geisterspiel stattfinden. Eine Entscheidung soll am heutigen Donnerstag (1. Oktober) fallen. (*Deichstube ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.)

Rubriklistenbild: © Guido Kirchner/dpa/picture alliance

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare