Arminia Bielefeld

Arminias Vorbereitung auf Hoffenheim und Vorfreude auf einen Pokalhelden

Mit Interesse werden die Verantwortlichen von Arminia Bielefeld das Pokalspiel zwischen Holstein Kiel und dem FC Bayern verfolgt haben. Einer der Pokalhelden soll wohl an die Alm wechseln.

Bielefeld – Ein Staunen ging am gestrigen Mittwochabend (13. Januar) durch Fußballdeutschland. Zweitligist Holstein Kiel bezwang in der 2. Runde des DFB-Pokals sensationell den FC Bayern München im Elfmeterschießen. Viele Fußballfans, vor allem jene, die keine Sympathien zum Rekordmeister pflegen, werden das Spiel mit großer Freude beobachtet haben. Doch auch Samir Arabi, Sportdirektor von Arminia Bielefeld, wird wohl das eine oder andere Mal freudig auf seiner Couch gegrinst haben.

FußballvereinArminia Bielefeld
StadionSchücoArena
TrainerUwe Neuhaus

Arminia Bielefeld schnappt sich Janni Serra ablösefrei

Denn wie der „kicker“ berichtet, sollen die Ostwestfalen* einen der Pokalhelden von Kiel für die kommende Saison an Land gezogen haben. Mittelstürmer Janni Serra, so heißt es, wechselt im Sommer ablösefrei von Kiel zu Arminia Bielefeld und schließt sich dem Bundesligisten an. Eine offizielle Bestätigung des Vereins steht noch aus. Im Pokalkrimi gegen die Bayern verwandelte der 1,93 Meter große Angreifer den dritten Elfmeter für sein Team.

Seine bisherigen Bilanz bei Holstein Kiel kann sich durchaus sehen lassen: In 71 Pflichtspielen traf Janni Serra 24 Mal für die Störche. In der kommenden Saison soll der 22-Jährige für Arminia Bielefeld auf Torejagd gehen – und das möglichst in der Bundesliga. Bis dahin ist es für den DSC aber noch ein weiter Weg. Dieser führt das Team von Trainer Uwe Neuhaus am 16. Spieltag zunächst nach Sinsheim.

Janni Serra wechselt zur kommenden Saison wohl an die Alm.

Arminia Bielefeld im Abstiegsduell gegen TSG Hoffenheim am Samstag

Dort trifft der Aufsteiger am Samstag (16. Januar) auf die TSG Hoffenheim, die in einer bisher enttäuschenden Saison unter Coach Sebastian Hoeneß derzeit den 14. Tabellenplatz belegt und nur zwei Punkte und einen Tabellenplatz vor Arminia Bielefeld liegt. Für das so wichtige Kellerduell bereitet sich der DSC bereits seit vergangenem Montag (11. Januar) intensiv vor.

Am Freitag (15. Januar) macht sich der Tross dann auf in Richtung Sinsheim. Bis auf Andreas Voglsammer und Manuel Prietl, die sich beide nach ihren Verletzungen noch im Aufbautraining befinden, wird Uwe Neuhaus alle Spieler zur Verfügung haben. Nach dem Sieg von Arminia Bielefeld am vergangenen Spieltag gegen die Hertha will das Team im nächsten Sechs-Punkte-Spiel nachlegen. Mindestens ein Spieler von Holstein Kiel wird dem DSC dabei vermutlich die Daumen drücken. (*Msl24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.)

Rubriklistenbild: © Swen Pförtner

Auch interessant

Kommentare