Abstiegsränge verlassen

Nach dem Sieg gegen Hertha: Zufriedenheit bei Arminia – jedoch nicht über die Saison

Es war ein Schritt in die richtige Richtung: Das 1:0 über Hertha BSC gab Arminia Bielefeld etwas Luft zum Atmen. Doch der Trainer trauert noch einigen verschenkten Punkten hinterher.

Bielefeld – Das strahlende Lächeln verriet Reinhold Yabo nach Spielschluss. Der Mittelfeldspieler von Arminia Bielefeld war eindeutig als Matchwinner des Duells gegen Hertha BSC auszumachen. Sein Tor in der 64. Minute brachte den so ersehnten Sieg gegen die Hauptstädter in einer Phase der Saison, in der die Ostwestfalen* den Anschluss nicht verlieren dürfen, wie owl24.de* berichtet.

Mit dem Sieg gegen die Berliner ist Arminia Bielefeld fürs Erste der Sprung aus den Abstiegsrängen gelungen*. Zwar ist dies nichts weiter als eine schöne Momentaufnahme für den Aufsteiger, doch vor allem fürs Selbstbewusstsein der Spieler war der Sieg am Sonntag Gold wert. Trainer Uwe Neuhaus glaubt, dass das 1:0 im Heimspiel in der SchücoArena dem Team Kraft für die kommenden Aufgaben geben wird. „Ich glaube schon, dass das hilft. Dass es uns Mut und Perspektive gibt. Wir haben jetzt eine gute Ausgangsposition, sind aber noch lange nicht über den Berg und werden immer wieder ans Limit gehen müssen, um drei Punkte zu holen.“

FußballvereinArminia Bielefeld
StadionSchücoArena
TrainerUwe Neuhaus

Arminia Bielefeld: Uwe Neuhaus hätte gerne vier Punkte mehr

Vor allem der kämpferische Aspekt gefiel dem Übungsleiter von Arminia Bielefeld* am Sonntag. Tugenden, die die DSC-Kicker im harten Abstiegskampf der Bundesliga dringend benötigen werden. „Wir haben heute immer wieder nachgesetzt und uns viele zweite Bälle erobert, das war entscheidend“, sagte Uwe Neuhaus nach dem Spiel. Trotz aller Zufriedenheit über die derzeitige Ausgangslage legt der Coach den Finger in die Wunde.

13 Punkte sprangen für die Arminia aus Bielefeld in den bisherigen 15 Partien heraus. Uwe Neuhaus glaubt, dass sein Team noch einiges mehr hätte holen können. „Unabhängig von den drei Punkten gegen Hertha: Wir waren in zu vielen Spielen zu weit weg vom nötigen Topniveau in der 1. Liga. Wir hatten Spiele wie in Leipzig, gegen Leverkusen vielleicht auch in Freiburg, wo wir das erste Tor hergeschenkt haben“, blickte der Coach gegenüber dem „kicker“ den drei knapp verlorenen Spielen hinterher.

Weiteres Abstiegsduell für Arminia Bielefeld am Samstag

Auch die 1:2-Niederlage von Arminia Bielefeld gegen den VfL Wolfsburg* hätte aus Sicht des Trainers nicht zwingend sein müssen. „Ohne unverschämt zu sein oder zu spinnen: Diese vier Punkte hätte ich ganz gerne mehr, es wäre drin gewesen. Deshalb glaube ich schon, dass es auch jetzt noch ein paar Punkte zu wenig auf unserem Konto sind.“ Zumindest drei Punkte kann sein Team am kommenden Samstag (16. Januar) einfahren.

Die Freude war nach Yabos Siegtreffer groß.

In Sinsheim trifft Arminia Bielefeld in einem weiteren Abstiegsduell auf die TSG Hoffenheim. Das Team von Sebastian Hoeneß steht nach einer bislang enttäuschenden Saison nur zwei Punkte vor dem DSC. Für die Ostwestfalen eine gute Möglichkeit, sich weiter Luft im Abstiegskampf zu verschaffen. (*Owl24.de und msl24.de sind Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.)

Rubriklistenbild: © Friso Gentsch

Auch interessant

Kommentare