Frank Kramer

Nach dem Trainerwechsel: Eine neue Chance für Arminias Bankdrücker?

Der Sturm ist so langsam vorbeigezogen. Jetzt konzentriert sich alles bei Arminia Bielefeld auf das nächste Spiel. Der Trainerwechsel könnte sich möglicherweise für die zweite Reihe bezahlt machen.

Bielefeld – Seine Freude darüber, den Trainer-Job bei Arminia Bielefeld so kurzfristig bekommen zu haben, war Frank Kramer bei seiner Präsentation am Dienstag (2. März) deutlich anzumerken. Mit breitem Grinsen erzählte er, wie sehr er sich freue bei solch einem Traditionsverein arbeiten zu dürfen.

„Ich habe totale Lust auf diese Aufgabe“, sagte der 48-Jährige, der Uwe Neuhaus bei Arminia Bielefeld beerbt. Ob neue Besen wirklich gut kehren wird sich schon am kommenden Sonntag (7. März) im Heimspiel gegen Union Berlin zeigen. Die Installation Frank Kramers könnte auch einige Änderungen in Sachen Startelf bewirken.

VereinArminia Bielefeld
StadionSchücoArena
TrainerFrank Kramer

Frank Kramer bei Arminia Bielefeld: Neue Chance für Arne Maier?

„Jeder hat eine Chance – es ist wichtig, sich zu präsentieren und zu zeigen“, sagte der neue DSC-Trainer bei seiner Vorstellung. Ein Satz, den vor allem die Spieler, die bislang wenig zum Einsatz gekommen sind, gerne gehört haben werden. Frank Kramer ist vor allem mit der Prämisse angetreten, Arminia Bielefeld als Ausbildungsverein weiterzubringen und junge Talente auf großer Bühne weiter zu entwickeln.

Solch ein Juwel hat der Aufsteiger zum Beispiel mit Arne Maier im Kader. Doch die Leihgabe von Hertha BSC tat sich in dieser Saison unter Uwe Neuhaus bislang schwer. Auf lediglich fünf Einsätze kam der U21-Nationalspieler unter dem Ex-Coach. Diverse Verletzungen bremsten das Talent zusätzlich aus. Für seinen Wunsch, bei der bevorstehenden U21-EM in Ungarn und Slowenien eine gewichtige Rolle zu spielen, wird der 22-Jährige Spielpraxis brauchen.

Arne Maier bereits am Sonntag für Arminia Bielefeld im Einsatz?

Die vergangenen vier Partien stand Arne Maier gar nicht mehr im Kader von Arminia Bielefeld. Dies könnte sich jetzt gegen die Hauptstädter ändern. Fabian Kunze wird den Ostwestfalen* am 24. Spieltag aufgrund der fünften Gelben Karte, die er sich beim 0:3 gegen den BVB eingefangen hat, fehlen. Gut möglich, dass Frank Kramer also auf Talent Arne Maier zurückgreifen könnte.

Frank Kramer soll die Arminia vor dem Abstieg retten.

Ähnlich schwer gestaltete sich bislang der Start von Masaya Okugawa. Der Japaner kam im Winter als Leihe von Red Bull Salzburg auf die Alm – seit seiner Ankunft schaffte es der 24-Jährige jedoch erst auf 45 Minuten Einsatzzeit. Adduktorenprobleme verhinderten bislang längere Einsätze. Ob er körperlich schon weit genug ist, um gegen Union über die volle Distanz zu gehen, bleibt abzuwarten. Für Frank Kramer bietet der Mittelfeldspieler jedoch eine weitere interessante Option. (*msl24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.)

Rubriklistenbild: © Friso Gentsch/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare