Bundesliga

Fußballdeutschland schaut nach Bielefeld – Arminia gegen Schalke vor historischem Moment

Für Arminia Bielefeld steht am Dienstagabend viel auf dem Spiel. An der Diskussion, dass der FC Schalke 04 in der SchücoArena absteigen könnte, will sich Frank Kramer jedoch nicht beteiligen.

Bielefeld – Ein Mythos stirbt; zumindest hängt er noch am Tropf. Aber dass das Kapitel Bundesliga für den FC Schalke 04 nach dieser Saison fürs Erste beendet sein wird, ist schon länger klar. Dennoch schaut am Dienstag (20. April) Fußballdeutschland zur SchücoArena. Denn mit einem Sieg könnte Arminia Bielefeld die Knappen endgültig in die 2. Bundesliga schicken.

„Damit kann ich nichts anfangen“, sagte Trainer Frank Kramer zu Diskussion, dass sein Team den Traditionsverein vom Ruhrgebiet in die Zweitklassigkeit schießen könnte. „Das Szenario von Schalke 04* beeinflusst uns zu 0,0 Prozent. Wir tun gut daran, demütig zu sein. Wir können da gerne beim FC Augsburg nachfragen, die vor zwei Spielen erst gegen Schalke verloren haben“, mahnte der Coach von Arminia Bielefeld vor dem Kellerduell (Anstoß: 20.30 Uhr) zur Vorsicht.

VereinArminia Bielefeld
TrainerFrank Kramer
StadionSchücoArena

Arminia Bielefeld tritt gegen Schalke im Sondertrikot auf

Ohnehin geht es für den DSC am Abend um viel mehr, als das Schicksal des FC Schalke 04 zu beeinflussen. Die Ostwestfalen* befinden sich selbst noch mitten im Abstiegskampf und brauchen die drei Punkte dringend. „Wir wollen mit aller Macht versuchen, in dieser Liga zu bleiben“, betonte Sportdirektor Samir Arabi vor dem Spiel. Vor allem für die Fans von Arminia Bielefeld wäre es eine große Sache, in der kommenden Saison Bundesliga-Fußball im Stadion zu sehen.

„Unsere Fans haben so lange darauf gewartet, das erleben zu dürfen“, so der Sportchef von Arminia Bielefeld. Auch wenn die Anhänger der Blauen gegen Schalke nicht im Stadion dabei sind, werden sie auf andere Art und Weise mit auf dem Platz stehen. Der Aufsteiger tritt gegen Königsblau mit einem Sondertrikot auf, der mit der Aufschrift „Fußball lebt durch unsere Fans“ bedruckt ist. Eine Hommage an den Aufstieg von 1970 sowie die Treue der DSC-Anhänger. Zudem hat der Slogan auch aktuelle sportpolitische Relevanz.

Arminia Bielefeld kritisiert geplante Super League

Am Montag (19. April) wurden Pläne für eine geplante Super League veröffentlicht, die nicht nur in Deutschland, sondern im gesamten internationalen Fußball auf Ablehnung und Fassungslosigkeit stießen. In Zeiten, in denen der Sport immer mehr von den Fans abrückt, ist das Sondertrikot der Ostwestfalen gegen Schalke auch als Fingerzeig in diese Richtung zu deuten. „Wir haben eine sehr enge Verbindung zu unseren Fans. Das, was uns antreibt, ist der Erfolg und auch, unseren Fans am Wochenende Freude zu bereiten“, so Samir Arabi. Die Super League lehnt der Aufsteiger vehement ab – sie sei „schädlich für den Fußball“, betont der Sportdirektor.

Bringt Arminia Bielefeld die Schalker am Dienstag zu Fall?

Doch zunächst steht das Tagesgeschäft an. Mit einem Sieg kann Arminia Bielefeld gehörigen Druck auf Konkurrent Hertha BSC ausüben, der derzeit in Quarantäne steckt und den Spielbetrieb in der Bundesliga nur aus der Ferne beobachten kann. Fraglich ist, ob Fabian Klos, Masaya Okugawa und Arne Maier, der unter Frank Kramer zur wichtigen Stütze auf der Sechs geworden ist, gegen den FC Schalke 04 werden auflaufen können. Egal, mit welcher Startelf der DSC beginnt: Für Trainer, Spieler und Verein steht am Dienstagabend nur das große Ziel Klassenerhalt vor den Augen. (*msl24 und ruhr24 sind Angebote von IPPEN.MEDIA.)

Rubriklistenbild: © Guido Kirchner/dpa

Auch interessant

Kommentare