Thomas Müller infiziert

Corona-Sorgen bei den Bayern vor Arminia-Spiel

Das Topspiel für Arminia Bielefeld wirft bereits seine Schatten voraus. Am Montag geht es zum FC Bayern München, der einen positiven Corona-Fall vermelden muss.

Doha/Bielefeld – Vollkommen ausgeruht wird Arminia Bielefeld in das kommende Bundesliga-Spiel gehen. Nachdem das Schneechaos in OWL dem für vergangenen Sonntag geplanten Heimspiel gegen Werder Bremen einen Strich durch die Rechnung gemacht hat, konnte der Aufsteiger das spielfreie Wochenende nutzen, um Kräfte für den Abstiegskampf zu schonen.

Während der Schnee in Bielefeld und Umgebung weiterhin das Stadtbild beherrscht, läuft das bevorstehende Ligaspiel am Montag (15. Februar) gegen den FC Bayern jedoch nicht Gefahr, wetterbedingt auszufallen – trotz des Schneefalls und eisiger Temperaturen in München*. Vor der Partie gegen Arminia Bielefeld hat der Rekordmeister jedoch einen positiven Corona-Fall im Team zu vermelden.

FußballvereinArminia Bielefeld
StadionSchücoArena
TrainerUwe Neuhaus

Vor Spiel gegen Arminia Bielefeld: Thomas Müller mit Coronavirus infiziert

Weltmeister Thomas Müller hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Dies gab der Deutsche Meister, der derzeit aufgrund der Klub-WM in Doha (Katar) verweilt, am Donnerstag (11. Februar) bekannt. Somit wird der Stürmer dem FC Bayern München nicht nur im Finale der Klub-Weltmeisterschaft, sondern auch im Montagsspiel gegen Arminia Bielefeld fehlen.

„Nach seiner Rückkehr nach München wird er sich umgehend in Quarantäne begeben. Der FC Bayern hat sich mit den zuständigen Behörden abgestimmt“, teilte der Verein mit. Der Rest der Mannschaft wurde ebenfalls auf das Coronavirus* getestet – mit ausschließlich negativen Befunden. Arminia Bielefeld hat vor dem Duell gegen den FCB derweil mit anderen Probleme zu kämpfen.

Schneechaos in OWL erschwert Arminia Bielefeld die Vorbereitung

Denn der starke Schneefall der vergangenen Tage, der auch die Stadtbahnen in Bielefeld zum Stillstand brachte, hat das Trainieren auf dem DSC-Gelände in der zurückliegenden Woche unmöglich gemacht. „Es ist eine schwierige Situation“, sagte Sportchef Samir Arabi gegenüber dem Westfalen-Blatt. Daher stand bei Arminia Bielefeld zu Beginn der Woche erstmal nur Krafttraining auf dem Programm.

Thomas Müller erzielte zwei Treffer in der Hinrunde gegen Arminia Bielefeld.

Für den DSC ist die Terminierung des Bayern-Spiels daher von Vorteil. Bis zum Montag könnte sich die Wetterlage entspannen und das Training auf dem Trainingsplatz von Arminia Bielefeld wieder aufgenommen werden. Denn lediglich auf die müden Beine des FC Bayern, bedingt durch die Klub-WM unter der Woche, wird sich das Team von Uwe Neuhaus wohl nicht verlassen wollen. (*Merkur.de und msl24.de sind Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.)

Rubriklistenbild: © Martin Meissner/AP-Pool/dpa

Auch interessant

Kommentare