1:4 gegen FCB

„Müssen uns nicht schämen“: Arminia blickt nach Bayern-Pleite positiv in Zukunft

Beim Duell David gegen Goliath wurden dem Underdog klar die Grenzen aufgezeigt. Trotzdem ging Arminia Bielefeld erhobenen Hauptes aus der Partie gegen den FC Bayern.

Bielefeld – Träumen ist im Fußball immer erlaubt. Auch bei Arminia Bielefeld hatte man ein wenig von der großen Überraschung gegen den FC Bayern München geträumt. Diese ist beim Topspiel am Samstag jedoch ausgeblieben. Dennoch gab es keine langen Gesichter beim Aufsteiger.

Das lag auch daran, dass der Gastgeber den Qualitätsunterschied schon einzuschätzen wusste. „Wir wollten tief stehen und es den Bayern schwer machen, aber es ist die beste Mannschaft der Welt“, gab DSC-Stürmer Fabian Klos nach dem Spiel zu. Für Arminia Bielefeld gab es gegen den übermächtigen Gegner beim 1:4 nichts zu holen. Denn schon früh stellte der Rekordmeister die Weichen auf Sieg.

VereinArminia Bielefeld
StadionSchücoArena
TrainerUwe Neuhaus

Arminia Bielefeld: Partie gegen FC Bayern früh entschieden

Nach acht Minuten traf Dauertorschütze Robert Lewandowski bereits zum ersten Mal an diesem Abend. 17 Minuten später war Thomas Müller nach unfreiwilligem Doppelpass mit Innenverteidiger Amos Pieper zur Stelle. Und als Lewandowski in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit zum 3:0 traf, war für Arminia Bielefeld in der leeren SchücoArena die Messe bereits gelesen.

„Die erste Halbzeit war nicht so, wie wir uns das vorgenommen hatten. Der Respekt vor Bayern ist dann nochmal größer geworden“, bemängelte Trainer Uwe Neuhaus den Auftritt der Ostwestfalen im ersten Durchgang. Besser wurde es dann im zweiten Durchgang, der durch den Ehrentreffer von Ritsu Doan für Arminia Bielefeld gekürt wurde. „Wir haben es gar nicht so schlecht gemacht. Wir haben zu 80 Prozent den Plan umgesetzt“, sagte ein erschöpfter Fabian Klos nach dem Spiel.

Fabian Klos zeigte sich nach der 1:4-Pleite gegen den FC Bayern zufrieden mit der Leistung des Aufsteigers.

Lob vom FC Bayern München für Arminia Bielefeld

Der Auftritt des Aufsteigers brachte ihm am Ende viel Lob vom Gegner ein. „Ich freu mich immer über jede Mannschaft, die versucht, Fußball zu spielen. Das macht Bielefeld gut und hat auch technisch gute Spieler“, fand Hansi Flick, Trainer des FC Bayern München, anerkennende Worte nach dem Spiel. Auch Doppeltorschütze Robert Lewandowski war angetan von der Spielweise von Arminia Bielefeld. „Arminia hat mit dem Ball heute ein gutes Spiel gemacht. Sie haben gezeigt, dass sie so eine gute Chance haben, in der Klasse zu bleiben.“

Das Lob des Gegners wird Uwe Neuhaus und seinem Team sicherlich Mut für die anstehenden Aufgaben geben. Gegen die derzeit wohl beste Mannschaft der Welt hat sich der DSC teuer verkauft und wird seine Punkte gegen andere Gegner in der Bundesliga holen müssen. „Wir haben alles rausgehauen, wir müssen uns für nichts schämen“, befand daher auch Fabian Klos, der seine Erschöpfung nach den intensiven 90 Minuten so ausdrückte: „Ein Sauerstoffzelt wäre aktuell ganz gut für uns.“

Rubriklistenbild: © picture alliance/Martin Meissner/AP-Pool/dpa

Kommentare