DFB-Pokal

Arminia verliert gegen Regionalligist Essen – Neuhaus: "Ich schäme mich"

Arminia Bielefeld hat sich mit einer knappen Niederlage gegen Rot-Weiss Essen aus dem DFB-Pokal verabschiedet. Pech mit dem Schiedsrichter kam hinzu.

Bielefeld/Essen – Eine peinliche Vorstellung lieferte Arminia Bielefeld beim gestrigen DFB-Pokalspiel gegen Rot-Weiss Essen (Montag, 14. September) ab. Die Mannschaft von Cheftrainer Uwe Neuhaus verlor beim Regionalligisten mit 0:1. Vor allem von der ersten Halbzeit war der Coach nicht besonders angetan. Im Sky-Interview übte der 60-Jährige Kritik an seinem Team.

FußballvereinArminia Bielefeld
StadionSchücoArena
TrainerUwe Neuhaus

DFB-Pokal: Rot-Weiss Essen siegt – Schwache Leistung von Arminia Bielefeld in der 1. Halbzeit

Nachdem DFB-Pokal-Aus dürfte die Stimmung beim Bundesliga-Aufsteiger Arminia Bielefeld erstmal im Keller sein. Das Team aus Bielefeld (NRW) kam in Essen nicht über ein 0:1 hinaus. Auch die Vorfreude auf das erste Bundesligaspiel nach 4.137 Tagen ist empfindlich getrübt worden. Nach der Niederlage gegen den Viertligisten war Trainer Uwe Neuhaus bedient. Mit der Leistung seiner Mannschaft war er vor allem in den ersten 45 Minuten der Partie nicht zufrieden.

„Die erste Halbzeit kann ich mir nicht erklären, da finde ich keine Begründung für, da muss ich die Mannschaft fragen“, so der Coach nach dem verlorenen Pokalspiel. Bereits in der 33. Spielminute legte Simon Engelmann den Grundstein für den Essener Erfolg. Seit neun Jahren hat es sein Klub endlich mal wieder in die zweite Runde des DFB-Pokals geschafft. Für Arminia Bielefeld ist hingegen schon nach der ersten Runde Schluss.  „Ich schäme mich für die Nicht-Leistung in der ersten Halbzeit“, regte sich Uwe Neuhaus im Interview mit dem Pay-TV-Sender Sky auf. Aber nicht bloß die spielerische Leistung machte dem DSC zu schaffen.

DFB-Pokal: Arminia Bielefeld gegen Rot-Weiss Essen im Schiedsrichter-Pech

Neben der schlechten spielerischen Leistung auf dem Rasen hatte Arminia Bielefeld gestern Abend gleich zweimal Pech mit dem Schiedsrichter. Zwei Elfmeter hätte das Team von Uwe Neuhaus eigentlich bekommen sollen. Doch die Entscheidung des Referee fiel zuungunsten des Bundesligisten aus. In der Offensive waren die DSC-Spieler um Fabian Klos, der bei der Wahl zum Fußballer des Jahres mehr Punkte als Bayerns Manuel Neuer bekam, lange zu harmlos und einige Fehler in der Defensive gab es ebenfalls.

Bei Twitter gibt sich der Verein nach der Niederlage kämpferisch. „Mund abwischen, Kopf hochnehmen - wir spielen diese Woche das erste Mal seit über 10 Jahren Bundesliga“, hieß es in einem Tweet. Einen Vorteil hat das vorzeitige DFB-Pokal-Aus für den Klub auch. Arminia Bielefeld kann sich bereits vor dem langersehnten Bundesligaauftakt bei Eintracht Frankfurt voll und ganz auf das Projekt „Klassenerhalt“ konzentrieren.

Rubriklistenbild: © Fotomontage: dpa / Stuart Franklin / Roland Weihrauch

Auch interessant

Kommentare