Saisonendspurt

Bundesligisten müssen in Quarantäne-Trainingslager: Arminia äußert sich

Vier Spiele sind in der Bundesliga-Saison für Arminia Bielefeld noch zu absolvieren. Damit der Endspurt reibungslos abläuft, sollen alle Klubs im Mai in ein Quarantäne-Trainingslager gesteckt werden.

Bielefeld – Die Saison geht auf die Zielgerade zu: Während die Meisterschaft, wie auch in den vergangenen acht Jahren, keinerlei Spannung bietet, geht es vor allem im Abstiegskampf heiß her, in den auch Arminia Bielefeld verwickelt ist. Die Deutsche-Fußball-Liga (DFL) will mit aller Macht verhindern, dass die derzeitige Lage um das Coronavirus* dem Endspurt der Bundesliga in die Quere kommt.

Aus diesem Grund wurde beschlossen, alle 36 Klubs der 1. und 2. Bundesliga ab dem 12. Mai in ein Quarantäne-Trainingslager zu schicken. Die Sorge ist nicht unbegründet: Hertha BSC, Konkurrent von Arminia Bielefeld im Abstiegskampf, musste nach mehreren Infektionsfällen in Isolation gesteckt werden und kann derzeit nicht am Spielbetrieb teilnehmen. Doch vor allem im Unterhaus sorgten Corona-Infektionen für viele Spielabsagen.

VereinArminia Bielefeld
Gründung3. Mai 1905
StadionSchücoArena

Arminia Bielefeld ab 3. Mai in Quarantäne

Für die letzten drei Spieltage der Saison hat die DFL eine zweistufige Quarantäne beschlossen. Zunächst wird sich ein enger Personenkreis, bestehend aus Lizenzmannschaft, Trainerteam sowie Mannschaftsbetreuer, ab dem 3. Mai nur noch im häuslichen Umfeld oder auf dem Trainingsgelände und im Stadion aufhalten und dabei regelmäßig gegen Corona getestet. Ab dem 12. Mai geht es dann für alle 36 Profi-Klubs ins Quarantäne-Trainingslager, nachdem ein 24 Stunden zuvor erfolgter PCR-Test ein negatives Ergebnis geliefert hat.

Das Trainingslager ist für alle Vereine bis zum 22./23. Mai verpflichtend, teilt die DFL mit. In den letzten drei Spieltagen der Saison tritt Arminia Bielefeld gegen Hertha BSC (9. Mai), die TSG Hoffenheim (15. Mai) und beim VfB Stuttgart (22. Mai) an. Wo das Team von Trainer Frank Kramer sein Quarantäne-Trainingslager beziehen wird, ist noch unklar.

Arminia Bielefeld begrüßt Quarantäne-Trainigslager

DSC-Sportdirektor Samir Arabi hält die von der DFL nun beschlossene Quarantäne für richtig. „Wir befürworten diese Maßnahmen 100-prozentig, denn die Sicherheit und die Gesundheit aller Beteiligten stehen an erster Stelle. Alle Clubs hatten sich darauf geeinigt, alles dafür zu tun, um unser gemeinsames Ziel zu erreichen, unter allen Umständen diese Saison zu Ende zu spielen“, sagte der Sportchef von Arminia Bielefeld.

Sportdirektor Samir Arabi befürwortet das Quarantäne-Trainingslager.

Für die Ostwestfalen* steht bis Ende Mai das große Ziel an, den Klassenerhalt in der Bundesliga zu sichern. Nach dem Sieg von Arminia Bielefeld am vergangenen Spieltag gegen Schalke 04, beträgt der Abstand auf die Abstiegsränge mittlerweile vier Punkte. Die Partie gegen Hertha BSC am 32. Spieltag könnte das entscheidende Duell für den DSC werden. (*msl24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.)

Rubriklistenbild: © Odd Anderson/dpa

Auch interessant

Kommentare