Bundesliga

Die 0:5-Klatsche in Gladbach schmerzt – und bereitet Bielefeld beim Torverhältnis Sorgen

Es war nicht nur die schlechteste Leistung der Saison, sondern seit dem 0:5 bei Union die höchste Saisonniederlage. Dies könnte Arminia Bielefeld im bevorstehenden Abstiegskampf empfindlich treffen.

Bielefeld – Für den Trainer gab es nach dem Spiel nicht viel schönzureden. „Das war eine sehr schmerzhafte Niederlage, ein gebrauchter Tag“, kommentierte Frank Kramer die 0:5-Niederlage von Arminia Bielefeld bei der Gladbacher Borussia. Die deutliche Klatsche am Niederrhein kam für den Aufsteiger und dessen Fans unerwartet.

In den Wochen zuvor hatte der Bundesligist im Abstiegskampf noch ein ganz anderes Gesicht gezeigt. Hinten stand Arminia Bielefeld stabil – ließ nur ein Gegentor in vier Partien zu (beim 1:1 gegen Mainz 05). Dann folgte am Sonntag der totale Kollaps des Systems. „Die Tore sind zu einfach gefallen, wir haben es fahrlässig verteidigt“, so die Worte von Trainer Frank Kramer. Die Höhe der Niederlage könnte für den bevorstehenden Abstiegskampf noch zum Problem werden.

VereinArminia Bielefeld
Gegründet3. Mai 1905
Nächster GegnerHertha BSC

Arminia Bielefeld hat das schlechteste Torverhältnis aller Abstiegskandidaten

Mit dem 0:5 hat sich der DSC in eine schwierige Situation gebracht: Denn Arminia Bielefeld hat nun den 1. FC Köln in Sachen negatives Torverhältnis eingeholt und ist von allen verbliebenen Abstiegskandidaten der Bundesliga das schlechteste Team in dieser Statistik. Minus 28 beträgt das Torverhältnis momentan – vier Tore besser stehen die Kölner nach ihrem Sieg beim FC Augsburg (3:2) da.

Gerade im Abstiegskampf, in dem am Ende oft das bessere Torverhältnis den Unterschied zwischen Klassenerhalt, Relegation und direktem Abstieg macht, könnte die Statistik für Arminia Bielefeld zum Problem werden. Die Konkurrenten aus Bremen (minus 17) und Berlin (minus 14) sind in dieser Hinsicht wohl kaum noch einzuholen. Zudem scheint der FC, zumindest vom Papier her, das einfachste Restprogramm im Abstiegskampf zu haben (Freiburg, Hertha, Schalke) und hat nach dem jüngsten Erfolg vermutlich Selbstvertrauen für die drei ausstehenden Spiele getankt.

Arminia Bielefeld trifft jetzt auf Hertha BSC

Es wird spannend zu sehen sein, ob die Niederlage bei der Borussia ein einmaliger Ausrutscher unter Frank Kramer oder der Start eines negativen Trends gewesen ist. Für Letzteres hätte es zumindest keinen schlechteren Zeitpunkt geben können. Doch die Ostwestfalen* wollen sich von dem Spiel in Mönchengladbach nicht von ihrem Ziel beirren lassen. „Wir müssen nach vorne gucken. Es war heute einfach keine gute Leistung. In den drei noch kommenden Partien kann viel passieren. Klar ist, dass wir uns deutlich verbessern müssen“, befand Fabian Kunze.

Auf die Arminia warten nun drei Endspiele.

Eine weitere Unbekannte ist derzeit auch der kommende Gegner von Arminia Bielefeld. Nach der Bundesliga-Pause geht es am 9. Mai gegen Hertha BSC, die in den vergangenen Wochen aufgrund ihrer Quarantäne aussetzen mussten und drei Spiele weniger auf dem Konto haben als die Konkurrenz. Wie kommt der Hauptstadtclub aus seiner Zwangspause heraus? Für Frank Kramer wird die Vorbereitung auf das so wichtige Spiel sicher nicht einfach. (*msl24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.)

Rubriklistenbild: © Bernd Thissen/dpa

Auch interessant

Kommentare