Bielefeld gegen Leverkusen

Seit 1999 daheim in der Liga ungeschlagen: Arminias Lieblingsgegner kommt auf die Alm

Arminia Bielefeld hat am Samstag Großes vor: Gegen den Champions-League-Aspiranten Bayer Leverkusen soll der erste Sieg nach fünf Pleiten in Folge her.

Bielefeld – Alles auf null: So will Uwe Neuhaus den Wiederbeginn der Bundesliga nach der Länderspielpause angehen. Die bittere 0:5-Niederlage bei Union Berlin hallt in Ostwestfalen noch immer nach. „Wir haben nach dem Spiel gegen Union Berlin gesagt, dass wir den Reset-Knopf drücken wollen“, so der Trainer von Arminia Bielefeld.

Was dies bedeutet? Vermutlich wird es im Spiel von Arminia Bielefeld gegen Bayer Leverkusen die eine oder andere Änderung in der Startformation geben. Alles über den Haufen werfen will Uwe Neuhaus nach fünf verlorenen Spielen am Stück jedoch nicht. Der Coach hofft gegen die Werkself auf den Lerneffekt der vergangenen Tage. „Die Mannschaft ist sehr selbstkritisch mit der Situation umgegangen. Ich denke, dass wir die Pause richtig gut genutzt haben“, sagte er vor dem Spiel am Samstag (21. November) in der SchücoArena.

VereinArminia Bielefeld
StadionSchücoArena
TrainerUwe Neuhaus

Arminia Bielefeld: Reaktion gegen Bayer Leverkusen gefordert

Mit Bayer Leverkusen kommt ein echter Lieblingsgegner auf die Alm. Seit 1999 hat Arminia Bielefeld in der Bundesliga daheim nicht mehr gegen den Uefa-Pokal-Sieger von 1988 verloren. Damals standen noch Größen wie Emerson, Zé Roberto und der junge Michael Ballack auf dem Platz für die Rheinländer. Beim bislang letzten Ligaspiel 2008 triumphierte der DSC mit 2:1. Einen Sieg braucht das Team am Samstag jetzt mehr denn je.

Das weiß auch Sportdirektor Samir Arabi und nimmt vor der Partie gegen die Werkself die eigenen Spieler in die Pflicht. „Uns ist allen klar, dass die Mannschaft eine Reaktion zeigen muss.“ Gut gefallen habe ihm in den vergangenen Tagen die Trainingsleistung des Teams. Ein Vorteil in der Vorbereitung auf das Spiel am Samstag sei zudem gewesen, dass die Nationalspieler von Arminia Bielefeld aufgrund der Coronavirus-Lage nicht abgestellt werden mussten. „Ich denke, einige waren auch glücklich, dass sie nicht um die halbe Welt reisen mussten“, so Arabi.

Andreas Voglsammer vor Comeback bei Arminia Bielefeld? Uwe Neuhaus will abwarten

Glücklich könnte am Samstag (Anstoß: 15.30 Uhr) auch Trainer Uwe Neuhaus sein, wenn er gegen Bayer Leverkusen wieder auf Andreas Voglsammer zurückgreifen kann. Nach langwieriger Verletzung steht der Stürmer in dieser Saison erstmals im Kader und könnte in der bislang schwachen Offensive von Arminia BIelefeld (vier Tore in sieben Spielen) für Gefahr sorgen. „Sicherlich könnte er uns am Samstag helfen, allerdings nicht von Beginn an und auch nicht für 60 Minuten. 15 bis 20 Minuten sind jedoch vielleicht drin“, dämpfte der Coach die Erwartungen an den 28-Jährigen. Eine endgültige Entscheidung über dessen Einsatz soll am Freitag (20. November) fallen.

Nach fünf Pleiten in Folge soll gegen Bayer Leverkusen wieder ein Sieg für die Arminia her.

Der Gegner aus dem Rheinland reist indes mit reichlich Rückenwind nach Bielefeld. Nach einem holprigen Start in die Saison mit nur drei Zählern aus den ersten drei Spielen konnte sich die Werkself wieder im oberen Tabellendrittel der Liga etablieren und belegt nun Rang vier. Das Team von Trainer Peter Bosz, das vor der Saison mit Kai Havertz (FC Chelsea) und Kevin Volland (AS Monaco) zwei seiner besten Spieler verlor, wird gegen Arminia Bielefeld auch Winter-Neuzugang Exequiel Palacios schmerzlich vermissen. Der Mittelfeldspieler zog sich im Länderspiel mit Argentinien eine schwere Verletzung zu und wird monatelang ausfallen.

Rubriklistenbild: © Friso Gentsch

Kommentare