Arminia-Legende

„Die können froh sein, dass keine Zuschauer da sind“: Ansgar Brinkmann kritisiert Trainerwechsel

Frank Kramer scheint bei Arminia Bielefeld angekommen zu sein. Einer scheint sich mit dem Trainerwechsel dennoch nicht abfinden zu können: DSC-Legende Ansgar Brinkmann.

Bielefeld – Über zwei Wochen ist es mittlerweile her, dass Arminia Bielefeld den überraschenden Wechsel auf der Trainerbank vollzogen hat. Die Entscheidung, Uwe Neuhaus zu entlassen, machte viele DSC-Fans sauer. Dass der gefeierte Aufstiegs-Coach mitten im Abstiegskampf entlassen wurde, war für viele unverständlich.

Spätestens nach dem Sieg von Arminia Bielefeld gegen Bayer Leverkusen konnte Neu-Trainer Frank Kramer einige dieser Fans für sich gewinnen. Einer kann die Entscheidung jedoch weiterhin nicht verstehen: Ansgar Brinkmann. Zwei Jahre kickte der heute 51-Jährige für die Ostwestfalen* und scheint mit dem Herzen noch bei seinem alten Verein zu sein.

VereinArminia Bielefeld
StadionSchücoArena
TrainerFrank Kramer

Arminia Bielefeld: Ansgar Brinkmann schießt gegen Sportdirektor Arabi

Im Interview mit „Sportbuzzer“ zeigte der „weiße Brasilianer“ sein Unverständnis über die Entlassung von Uwe Neuhaus. „Dafür hat in Bielefeld kein Mensch Verständnis. Das war ein Alleingang von (Samir) Arabi, diesem Unsympathen. Die können froh sein, dass keine Zuschauer da sind.“, so die klaren Worte des ehemaligen Profis der Arminia. Er sei sich sicher, dass die Fans „die Alm abreißen“ würden, müssten sich nicht wegen der Coronavirus-Pandemie* die Spiele von zu Hause aus sehen.

Ob es tatsächlich so gekommen wäre, ist hypothetisch. Die Verantwortlichen des DSC beschäftigen sich derzeit jedoch mit ganz anderen Dingen: Zum Beispiel dem bevorstehenden Heimspiel am Freitag (19. März) gegen RB Leipzig, mit denen Ansgar Brinkmann auch wenig anfangen kann. „Die Gründungsgeschichte und die paar Hansel Mitglieder – das gefällt mir nach wie vor nicht“, sagte der ehemalige Profi von Arminia Bielefeld im „Sportbuzzer“-Interview über den Tabellenzweiten.

Arminia Bielefeld vor dem Spiel gegen RB Leipzig

Nach dem Duell gegen Leverkusen steht Frank Kramer und seiner Elf nun ein weiteres Top-Team der Bundesliga bevor. Der Leipziger Trainer, den Ansgar Brinkmann für den besten hält, „den wir in Deutschland haben“, nahm seine Spieler vor dem Duell gegen den Aufsteiger in die Pflicht. „Wenn wir das Spiel nicht gewinnen, gibt es gegen Bayern keinen großen Showdown. Dann wäre der Abstand sehr, sehr groß“, so Julian Nagelsmann.

Ansgar Brinkmann (r.) kritisiert den Trainerwechsel bei Arminia Bielefeld scharf.

RB Leipzig liegt mit derzeit vier Punkten Abstand hinter dem FC Bayern und trifft am darauffolgenden Spieltag auf den Deutschen Meister. Ansgar Brinkmann glaubt, dass für Arminia Bielefeld ein Punkt gegen die Sachsen drin ist. Diesen würde Frank Kramer am Freitag sicherlich gerne mitnehmen. (*msl24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.)

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa / Uwe Anspach

Auch interessant

Kommentare