Gegner sagt Spiel ab

Kommando zurück: Doch kein Test für Arminias Andreas Voglsammer

Nach dreieinhalb Monaten Verletzungspause steht Andreas Voglsammer für Arminia Bielefeld wieder auf dem Rasen. 
+
Könnte bald sein Comeback geben: Arminias Andreas Voglsammer (l.)

Er ist ein kleiner Hoffnungsträger für die bislang schwache Arminia-Offensive: Andreas Voglsammer sollte eigentlich am Donnerstag gegen Eintracht Braunschweig testen – doch das Spiel fällt flach.

Update: 12. November. Er hatte sich auf das Testspiel wahrscheinlich am meisten gefreut: Andreas Voglsammer hätte am Donnerstag (12. November) das erste Mal nach über 14 Wochen wieder für Arminia Bielefeld auf dem Platz stehen sollen. Für den Abend war ein Spiel gegen Zweitligist Eintracht Braunschweig geplant. Doch dieses fällt ins Wasser.

Wie die Niedersachsen bekannt gaben, wurden zwei Eintracht-Profis am Mittwochabend (11. November) positiv auf das Coronavirus getestet. Die Partie gegen Arminia Bielefeld wurde daher als Vorsichtsmaßnahme abgesagt. Demnach wird Andreas Voglsammer sein Comeback erst am kommenden Bundesligaspieltag gegen Bayer Leverkusen (21. November) feiern.

Arminia Bielefeld: Andreas Voglsammer vor dem Comeback

Erstmeldung: 11. November. Bielefeld – Viele positive Nachrichten gibt es derzeit rund um Arminia Bielefeld nicht zu vermelden. Das Team von Trainer Uwe Neuhaus hat die vergangenen fünf Bundesliga-Partien allesamt verloren. Mit nur vier erzielten Treffern stellt der DSC derzeit die schwächste Offensive der Liga.

Umso erfreulicher ist daher die Nachricht, dass Andreas Voglsammer schon bald vor einer Rückkehr im Dress der Blauen steht. Über 14 Wochen fiel der Stürmer mit einem Haarriss im Mittelfuß aus und spielte bislang noch keine Minute in der diesjährigen Saison. Vergangene Woche stieg der 28-Jährige bei Arminia Bielefeld bereits ins Mannschaftstraining ein. Jetzt könnte er schon vor dem kommenden Bundesliga-Spieltag zum Einsatz kommen.

VereinArminia Bielefeld
StadionSchücoArena
TrainerUwe Neuhaus

Arminia Bielefeld: Sturmhoffnung Andreas Voglsammer kehrt zurück

Wie der Verein am Mittwoch (11. November) mitteilte, wird Arminia Bielefeld ein Testspiel gegen den Zweitligisten Eintracht Braunschweig absolvieren. Die Partie gegen die Niedersachsen findet am Donnerstag (12. November) unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Dabei könnte Andreas Voglsammer nach seiner langen Verletzung erstmals wieder auf dem Platz stehen. Ein kleiner Lichtblick in der derzeit grauen DSC-Gegenwart.

Ein Comeback anderer Art gibt indes ein ehemaliger Spieler der Ostwestfalen. 268 Pflichtspiele bestritt Tom Schütz für Arminia Bielefeld, ehe er im Sommer seine Profikarriere beendete. Seitdem ist der 32-Jährige als Co-Trainer der U17 sowie seit Mitte Oktober als Hospitant in der Geschäftsstelle der Blauen aktiv. In den kommenden Monaten soll der einstige Mittelfeldspieler mehrere Abteilungen des Bundesligisten durchlaufen und sich auf verschiedenen Ebenen weiterbilden.

Arminia Bielefeld freut sich über Engagement von Tom Schütz

„In der Arminia-Familie hat Tom einen besonderen Stellenwert. Er hat sich in seinen neun Jahren stets mit dem DSC identifiziert und den Verein mit all seinen Facetten kennengelernt. Wir sind froh, dass wir nach konstruktiven Gesprächen im Sommer nun passende Aufgaben für ihn gefunden haben“, freut sich Sportdirektor Samir Arabi über die gemeinsame Zusammenarbeit. „Ich bin froh, dass ich Arminia auch nach Beendigung meiner aktiven Laufbahn erhalten bleibe. Ich bin mir sicher, dass ich mich gut einfügen werde, und bin gespannt auf die Einnahme verschiedener Perspektiven, die mir vorher vielleicht noch verborgen geblieben waren“, kommentierte indes Tom Schütz sein zukünftiges Engagement bei Arminia Bielefeld.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare