2. Spieltag

„Etwas Besonderes“: Arminia freut sich auf die Fans gegen den FC

Lange mussten die Fans von Arminia Bielefeld auf diesen Moment warten. Am Samstag steigt das erste Bundesliga-Heimspiel gegen den 1. FC Köln. Vor der Partie wird jedoch zunächst getrauert.

Bielefeld – Die Vorfreude, die aus Ostwestfalen über die deutsche Fußball-Landschaft schwappt, ist deutlich zu spüren. Elf lange Jahre mussten sie darauf warten, in der SchücoArena wieder ein Heimspiel austragen zu dürfen. Am Samstag (Anstoß: 15.30 Uhr) ist es für die Arminia endlich wieder soweit.

Die Partie gegen den 1. FC Köln wird für den DSC aus doppeltem Grund eine besondere. Es ist nicht nur das erste Heimspiel im Oberhaus seit langer Zeit, erstmals seit vergangenem März dürfen die Ostwestfalen wieder einen Teil ihrer eigenen Fans im Stadion begrüßen. 5400 Dauerkarteninhaber konnten sich letztlich, nach einigem Wirrwarr rund um den Ticketshop von Arminia Bielefeld, eine Karte für die Begegnung sichern.

VereinArminia Bielefeld
StadionSchücoArena
TrainerUwe Neuhaus

Arminia Bielefeld freut sich auf „Faktor Fans“ in der SchücoArena

Trainer Uwe Neuhaus hofft daher auf den „Faktor Fans“ gegen die Rheinländer. „Ich bin davon überzeugt, dass die paar Tausend Zuschauer gut Stimmung machen können", so der Coach, der von seinem Team gegen den FC eine ähnliche Leistung erwartet wie beim 1:1 von Arminia Bielefeld bei Eintracht Frankfurt.

Hohe Laufbereitschaft, mannschaftliche Geschlossenheit: Mit diesen Tugenden wollen die Ostwestfalen die Kölner, die mit einer 2:3-Niederlage gegen Hoffenheim im Gepäck anreisen, in die Knie zwingen. Jedoch erhofft sich Arminia Bielefeld mehr Durchschlagskraft vor dem Tor, als noch zuletzt bei der SGE. „Da müssen wir die Räume in der Schlussphase besser nutzen und mehr Torchancen kreieren“, betonte Marcel Hartel vor dem Köln-Spiel.

Arminia Bielefeld trauert um Gerry Weber

Der Gegner aus der Domstadt reist mit viel Respekt nach Ostwestfalen. FC-Trainer Markus Gisdol sieht Arminia Bielefeld entgegen sämtlicher Meinungen nicht als ersten Absteiger. Geschäftsführer Horst Heldt zollte dem Gegner für seinen Auftritt bei Eintracht Frankfurt viel Respekt. „Sie haben sich viel vorgenommen für die neue Saison“, ist sich der 50-Jährige sicher.

Auch gegen den 1. FC Köln wollen die Arminen wieder Tore bejubeln.

Vor dem Anpfiff wird es in der SchücoArena in Bielefeld jedoch noch einmal emotional. Gerhard Weber, langjähriges Vereins- und einziges Ehrenmitglied von Arminia Bielefeld, verstarb in der Nacht zu Donnerstag (24. September). Der Unternehmer aus Halle (Westfalen) gründete das Modeimperium „Gerry Weber" und gelangte vor allem durch das nach ihm benannte Tennis-Turnier in seiner Heimatstadt Berühmtheit. Der DSC wird vor dem Spiel gegen den 1. FC Köln eine Schweigeminute einlegen.

Rubriklistenbild: © Arne Dedert/dpa

Auch interessant

Kommentare