Bielefeld verliert 1:3

Bittere Pleite im Abstiegsduell: Fabian Klos nach Köln-Spiel bedient

Sie hatten sich viel vorgenommen vor dem Spiel gegen den 1. FC Köln. Doch im Anschluss an die Partie herrschte bei Arminia Bielefeld Frust.

Köln/Bielefeld – Kurz vor Anpfiff hatte er seine Teamkollegen noch lautstark auf das Spiel eingestimmt, nach dem Schlusspfiff war die Laune bei Fabian Klos im Keller, als er zum TV-Interview vor die Kamera trat. Mit 1:3 hatte Arminia Bielefeld das so wichtige Spiel beim 1. FC Köln soeben verloren und wurde von den Rheinländern auf den Relegationsplatz verdrängt.

Knapp einen Monat lang waren die Ostwestfalen* beim Blick auf die Bundesliga-Tabelle nicht mehr unter den schlechtesten drei Teams zu sehen. Nach der nunmehr zweiten deutlichen Niederlage infolge – vor einer Woche musste sich Arminia Bielefeld Eintracht Frankfurt mit 1:5 geschlagen geben – schlagen wieder die Alarmglocken an. Besonders beim Kapitän.

FußballvereinArminia Bielefeld
StadionSchücoArena
TrainerUwe Neuhaus

Fabian Klos bemängelt Inkonsequenz im Spiel von Arminia Bielefeld

Inkonsequent habe Arminia Bielefeld am Sonntag agiert, betonte Fabian Klos nach der zwölften Saisonniederlage im „Sky“-Interview. Und zwar „in allen Bereichen“, so der DSC-Kapitän. In der Defensive ließ sich der Aufsteiger zu leicht abkochen, was Kölns Marius Wolf zu einem Doppelpack in der ersten Halbzeit nutzte (9./28.). Im Spiel nach vorne ließ der Gast zu viele Chancen liegen.

Das Ergebnis war für Fabian Klos auch deshalb so frustrierend, da der FC an diesem Tag „nicht deutlich besser gespielt“ habe als Arminia Bielefeld. In den entscheidenden Momenten waren die Rheinländer jedoch zur Stelle. „Sie waren deutlich konsequenter als wir, sie hatten den größeren Willen in den entscheidenden Situationen. Das ist umso frustrierender, denn wir wurden mit einfachsten Mitteln abgekocht“, zeigte sich der Kapitän, der den Anschlusstreffer von Sergio Cordova (73.) vorbereitet hatte, sichtlich bedient.

Arminia Bielefeld: Defensive zeigt sich anfällig

Besonders bitter: Nachdem in den vergangenen Wochen vor allem die Defensive bei Arminia Bielefeld geglänzt hatte, kassierte das Team von Uwe Neuhaus nun acht Gegentore in zuletzt zwei Spielen. Auch diese Tatsache ärgerte Fabian Klos. „Wir hatten uns eigentlich gut gefangen in der Defensivarbeit. Aber heute haben wir gezeigt, dass wir wieder da sind, wo wir vor ein paar Wochen waren.“

War nach dem Spiel gegen den 1. FC Köln sichtlich frustriert: Arminia-Kapitän Fabian Klos.

Dies zeigt sich nach dem 19. Spieltag auch in der Bundesliga-Tabelle. Arminia Bielefeld steht wieder auf einem Relegationsplatz – punktgleich mit den derzeit kriselnden Berlinern und mit sieben Zählern Abstand vor einem direkten Abstiegsplatz. Bis zum kommenden Sonntag (7. Februar) hat Uwe Neuhaus Zeit, für das Heimspiel gegen Werder Bremen wieder Stabilität in die Defensive zu bringen. (*msl24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.)

Rubriklistenbild: © Rolf Vennenbernd

Auch interessant

Kommentare